Informatik - Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen

Abschluss
Master of Education
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Erziehung, Bildung und Theologie
IT und EDV
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Unter dem Begriff Informatik versteht man die Wissenschaft von der Analyse, Konzeption und Realisierung informationsverarbeitender Systeme. Sie enthält Elemente aus der Mathematik und aus der Ingenieurwissenschaft. Die Methoden der Informatik werden heutzutage in fast allen Gebieten der Wissenschaft und des täglichen Lebens eingesetzt. So beschäftigt sich die Informatik zum Beispiel mit der Untersuchung und der Klassifizierung von Problemen hinsichtlich ihrer Berechenbarkeit. Im Masterstudiengang werden die im Bachelorstudiengang erworbenen Kenntnisse vertieft und erweitert. Der Studiengang wird mit einem Schwerpunkt auf Gymnasien und Gesamtschulen studiert. Je nach Studienschwerpunkt unterscheidet sich unter anderem das Zweitfach. So legt man sich beispielsweise mit dem Zweitfach Technik automatisch auf eine Tätigkeit an Gesamtschulen fest.

Inhalte:

  • Didaktik der Informatik 
  • Fachwissenschaftliches Seminar
  • Informatik
  • Erziehungswissenschaft

Perspektiven

Nach dem Abschluss des Masterstudiengangs sind die Absolventinnen und Absolventen für die Aufnahme des Referendariats und somit für die Lehrertätigkeit an weiterführenden Schulen qualifiziert. Natürlich können sie auch wie schon die Bachelorabsolventen eine Tätigkeit im außerschulischen Bildungsbereich aufnehmen. Je nach Schwerpunkt werden sie entweder an Gymnasien oder an Gesamtschulen tätig.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben