Geoinformatik und Vermessung

Abschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Technik
IT und EDV
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Studierende des Studiengangs Geoinformatik und Vermessungstechnik erlangen während des Studiums umfassende Kenntnisse in ihrem Fachbereich, damit sie später viele Möglichkeiten im Berufsfeld ergreifen können. Sie erarbeiten sich bspw. fundierte Fähigkeiten in verschiedenen Messverfahren wie GPS, Tachymetrie oder Fernerkennung. Diese Messverfahren wenden sie sowohl bei Landschaften oder Gebäuden an als auch bei Kunstgegenständen an. Sie erlernen außerdem, die aus den Messungen gewonnenen Informationen in Computerprogramme einzuspeisen. Mit Hilfe dieser Programme können dann bspw. 3D-Abbildungen oder Karten erstellt werden.


Inhalte:
  • Mathematik 
  • Grundlagen der Sensorik 
  • Geodätische Rechenmethoden 
  • Ausgleichungsrechnung und Statistik 
  • Geodätische Referenzsysteme 
  • Geoinformatik 
  • Geoinformationssysteme (GIS) 
  • Datenmodelle 
  • Datenbanken 
  • Digitale Datenverarbeitung 
  • Informationsgewinnung aus Bildern 
  • Kartographie 
  • Höhenbestimmung 
  • Lagebestimmung 
  • Positionierung im Raum 
  • Computer Aided Design (CAD) 
  • Informatik Objektorientierte Programmierung 
  • Anwendungsbezogene Softwareentwicklung 
  • Amtliche Geobasisinformation 
  • Vermessung 
  • Photogrammetrische Datenerfassung 
  • Bodenordnung und Landentwicklung 
  • Geoinformatics and Surveying 
  • Präsentationstechnik 
  • Recht 
  • Betriebswirtschaftslehre 
  • Projektmanagement 
  • Ingenieurbau 
  • Geologie 
  • Optik 
  • Lasertechnik 
  • Elektronik

Perspektiven

Für Ingenieure der Geoinformatik und Vermessungstechnik stehen viele berufliche Möglichkeiten offen. Die Absolventen des Studiengangs können die abwechslungsreichen Aufgabenfelder in der Geoinformatik und Vermessung sicher bearbeiten. 


Raumbezogene und geobezogene Daten werden in vielen Bereichen und Branchen benötigt. Die Arbeit der Ingenieure für Geoinformatik und Vermessungstechnik begegnet uns auch im Alltag. So findet sie zum Beispiel Anwendung in Navigationssystemen. 
Mögliche Arbeitgeber bzw. Arbeitsfelder: 
  • Telekommunikationsunternehmen und Anbieter von Fahrzeugleitsystemen 
  • Hersteller- und Vertriebsfirmen für Vermessungsinstrumente und -software 
  • Kataster- und Flurbereinigungsbehörden 
  • Landesvermessungsbehörde 
  • Versicherungen und Banken 
  • Ämter für Landmanagement und Geobasisinformationen 
  • Energieversorgungsunternehmen 
  • Kommunale und staatliche Planungsbehörden für Verkehr, Städtebau, Umwelt und Naturschutz
  • Unternehmen mit eigener Vermessungsabteilung
  • Öffentliche Auftraggeber Luft und Raumfahrt Industrie
  • Automobil- und Maschinenbau
  • Museen, Landes- und Denkmalpflege
  • Universitäten und Fachhochschulen sowie Forschungsinstitute 
  • Bauwesen 
  • Entwickler von Software, Systemtechnik und Internetanwendungen
  • Selbstständigkeit als öffentlich bestellter Vermessungsingenieur 

Wer seine Karrierechancen noch weiter verbessern möchte, kann auch einen aufbauenden Masterstudiengang absolvieren.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben