Geoinformatik

Abschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Technik
IT und EDV
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Der Bachelorstudiengang Geoinformatik ist fachübergreifend ausgerichtet und hat viele Schnittstellen zu Grundlagenfächern wie Mathematik und Informatik und zu Anwendungsfächern wie Geografie oder Wirtschaftswissenschaften. Der Schwerpunkt des Studiengangs liegt auf raumbezogenen Daten und deren Anwendungen. Dabei geht es um die Erfassung der Daten, ihre Abbildung in Datenbanken, ihre Analyse und die Visualisierung in Geoinformationssystemen.

Inhalte:

  • Mathematik
  • Informatik
  • Fernerkundung 
  • Geografie
  • Systemwissenschaften

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs arbeiten schon im Studium sehr praxisorientiert und werden geschult, ihr Wissen so früh wie möglich so einzusetzen, wie sie es im Beruf tun würden. Der Übergang von der Theorie des Studiums in die Praxis des Berufs wird ihnen dadurch erleichtert. Die Studierenden qualifizieren sich für viele verschiedene Tätigkeitsfelder im privatwirtschaftlichen und im öffentlichen Sektor.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • öffentliche Verwaltungen
  • Ver- und Entsorgung 
  • Geodateninfrastrukturen und Geomarketing
  • Verkehr und Touristik (incl. GPS-Anwendungen)
  • Standort- und Funknetzplanung
  • Soft- und Hardware-Hersteller
  • Versicherungswirtschaft

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben