„Dieses Jahr gleich fünf Mitarbeiterjubiläen zu begehen, ist etwas ganz Besonderes“, sagte der Geschäftsführende Gesellschafter Heiko Köstring in seiner Ansprache auf der Büroterrasse. „Für die langjährige Verbundenheit, die Treue und das Herzblut, mit dem jede und jeder einzelne von Ihnen Ihre Aufgaben erfüllt, bedanke ich mich im Namen der Gesellschafter und der gesamten AUBIaner-Mannschaft recht herzlich. Da es im vergangenen Jahr nicht möglich war, die Jubiläen wie üblich zu feiern, wollen wir dies heute nachholen.“

Besonders hervor hob Köstring Simon Blanke-Bohne: „Simon, Sie sind Mister AUBI-plus“, so Köstring. „Sie haben die letzten 20 Jahre der Firmengeschichte nicht nur miterlebt, sondern jede Epoche des Unternehmens aktiv mitgestaltet. Für Ihr Engagement und Ihre Zuverlässigkeit in all den Jahren danke ich Ihnen sehr. Sie waren und sind eine wertvolle Stütze des Unternehmens.“

Am 01.10.2001 begann Simon Blanke-Bohne bei AUBI-plus seine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann, wurde dann als Fachkraft übernommen, qualifizierte sich stetig weiter und arbeitete sich bis zum Prokuristen hoch. Derzeit ist er als Key Account Manager und als Fachexpert Ausbildungstrends und Recruitingstrategien für die AUBI-plus GmbH tätig. „Kaum zu glauben, was in dieser Zeit alles passiert ist und wie sich die GmbH entwickelt hat“ erinnert sich Blanke-Bohne. „Damals war ich der dritte Mann im Bunde, wenn ich mich heute umblicke, sehe ich in die Gesichter von 50 AUBIanerinnen und AUBIanern.“

Insgesamt wurden fünf Mitarbeiter für ihre 10- und 20-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Die Jubilare sind: Simon Blanke-Bohne (20 Jahre) sowie Anke Busse, Pascal Gentemann, Dominik Lindemeier und Christian Petsch (10 Jahre). Rahmen für die Ehrung bildete das Gartenfest auf dem firmeneigenen Grundstück der AUBI-plus GmbH in Tengern. Ende 2017 hatte die Gesellschaft ihr neues Domizil im Gewerbepark Am Wiehen bezogen.

Folgendes könnte Sie auch interessieren


Verantwortungsübernahme von Anfang an fördern

Verantwortungsübernahme von Anfang an fördern

Verantwortung übernehmen – was bedeutet das eigentlich? In der betrieblichen Ausbildung in erster Linie, dass die Azubis selbstständig Entscheidungen treffen und Konsequenzen tragen können. Aus dieser Verantwortung lernen sie, mit bestimmten Situationen umzugehen und entwickeln sich sowohl persönlich als auch fachlich weiter. Der Artikel zeigt, wie Sie als Ausbilderin bzw. Ausbilder Ihre Nachwuchskräfte in dieser Entwicklung unterstützen können.

Ausbildung im Fokus: Moderne Ausstattung und kompetente Ausbilder

Ausbildung im Fokus: Moderne Ausstattung und kompetente Ausbilder

Vor Kurzem wurde die REINTJES GmbH erfolgreich mit dem Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN® ausgezeichnet. Das Maschinenbauunternehmen hat seinen Hauptsitz in Hameln und stellt maritime Getriebe für den weltweiten Markt her. Regelmäßig werden junge Menschen in kaufmännischen, gewerblich-technischen, IT- und Ingenieurberufen ausgebildet. Wir fragten Jona Schwinge (Leiter Personal), Evelyn Röthig (Ausbildungskoordination) und Anita Holland (Arbeitgebermarketing), was das Zertifizierungsverfahren für die Ausbildungsarbeit bei REINTJES bedeutet und was die Beteiligten daraus mitnehmen.

Qualifizierung des Ausbildungspersonals modernisieren

Qualifizierung des Ausbildungspersonals modernisieren

Pressemitteilung des BIBB vom 04.10.2021: Das BIBB empfiehlt in einer neuen Studie, die Qualifizierung des Ausbildungspersonals zu modernisieren. So sollte die Ausbilder-Eignungsverordnung beibehalten, aber durch neue Angebote ergänzt, die Ausbildung angepasst sowie Prüfungsmethoden und -praxis weiterentwickelt werden.