ESPELKAMP. Als krönenden Abschluss ihrer zwei und drei Jahre dauernden Berufsausbildung fand jetzt die offizielle Zeugnisübergabe für alle Sommerprüflinge der Gauselmann Gruppe statt. Vor der Schlosskulisse Benkhausen überreichte Armin Gauselmann im Namen der Unternehmerfamilie den anwesenden 31 - von insgesamt 47 - erfolgreichen Ausbildungsabsolventen dieses Sommers ihre Ausbildungszertifikate. Insgesamt schlossen damit in diesem Jahr 66 Nachwuchskräfte der Gauselmann Gruppe ihre Ausbildung ab. Aktuell werden nunmehr 177 Auszubildende in 15 unterschiedlichen Berufen im Unternehmen ausgebildet. In seiner Ansprache lobte Armin Gauselmann das gezeigte Engagement und hob insbesondere die ausgeprägte Lernbereitschaft der jungen Kolleginnen und Kollegen hervor. „Sie alle haben die Möglichkeiten, die wir Ihnen während Ihrer Ausbildung angeboten haben, hervorragend genutzt, um den ersten und wichtigsten Meilenstein Ihrer beruflichen Zukunft zu setzen. Ich hoffe“, so Armin Gauselmann, „Sie bleiben auch weiterhin neugierig und aufgeschlossen in puncto Weiterbildung. Denn glauben Sie mir: man lernt nie aus!“ Im Anschluss an die Zeugnisübergabe, zu der Armin Gauselmann jedem Einzelnen persönlich gratulierte, wurden die diesjährigen Sieger des internen Wettbewerbs „Bestes Berichtsheft“ gekürt. Auf die Auszeichnung des dritten Platzes wurde in diesem Jahr verzichtet. „Eine eindeutige Entscheidung zwischen Platz 2 und 3 war definitiv nicht möglich“, so der Jury-Vorsitzende Armin Gauselmann. So erhielten Tanja Schüttler aus Darmstadt, die im Übrigen ihre Prüfung zur Fachkraft für Automatenservice mit der Note „sehr gut“ bestanden hat, neben Katharina Meerhoff, die vorzeitig im Frühjahr ihre Prüfung zur Industriekauffrau sehr erfolgreich beendet hatte, jeweils eine Urkunde und damit verbundene Anerkennungsprämien für den ausgezeichneten zweiten Platz. Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „Bestes Berichtsheft“ ist Paul Hamm. Auch er hatte bereits im Frühjahr seine Ausbildung zum Industriekaufmann vorzeitig mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen. Alle drei Nachwuchskräfte arbeiten künftig weiterhin im Unternehmen, Frau Schüttler in der Casino-Merkur-Spielothek-Filiale Darmstadt, Frau Meerhoff im Bereich Marken-Management und Herr Hamm im Produkt- und Vertriebsmanagement. Beide Abteilungen gehören zur adp Gauselmann GmbH am Standort Lübbecke. „Allen Sommerabsolventen“, so Carmen Lohmeier, Ausbildungsleiterin im Unternehmen, „konnten wir eine adäquate Weiterbeschäftigung anbieten. Der überwiegende Teil – und darüber freuen wir uns sehr – nimmt diese Chance wahr.“

Zum Premiumprofil

Folgendes könnte dich auch interessieren


Gauselmann: Karriereakademie geht in die nächste Runde

Espelkamp/Lübbecke. Was kommt nach der Schule? Viele junge Menschen im Kreis Minden-Lübbecke stehen aktuell vor dieser entscheidenden Frage, denn noch in diesem Sommer werden sie die Weichen für ihre berufliche Zukunft stellen. Ob Ausbildung, Studium oder dualer Studiengang – am Anfang steht immer eines, die Bewerbung. Im Rahmen der „Karriereakademie“ unterstützt die familiengeführte Gauselmann Gruppe Schülerinnen und Schüler aus der Region nicht nur unternehmensneutral bei der Berufsorientierung, sondern bereitet die jungen Leute außerdem auf den damit verbundenen Bewerbungsprozess professionell und praxisorientiert vor.

Karriereakademie der Spielemacher

Stehst du kurz vor deinem Schulabschluss und machst dir Gedanken über deine Zukunft? Studium oder Ausbildung? Wie findet man eine Lehrstelle, die zu einem passt, und wie punktet man beim potenziellen Arbeitgeber? Die familiengeführte Gauselmann Gruppe unterstützt dich in ihrer neuen Karriereakademie bei der Berufsorientierung und bereitet professionell und praxisnah auf den Bewerbungsprozess vor. Teilnehmen kann jeder, der sich – unabhängig vom Gastgeberunternehmen Gauselmann – ab Sommer 2016 auf einen Ausbildungsplatz bewerben will.

Gauselmann Gruppe ist "Best Place to Learn"

Espelkamp. Längst macht sich der demografische Wandel auch im Ausbildungsmarkt bemerkbar. Immer mehr Unternehmen stehen vor der Herausforderung, genügend Nachwuchskräfte für ihr Angebot an Berufsausbildungen zu gewinnen. Ein Gütesiegel kann Unternehmen helfen, sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb darzustellen. Seit Kurzem darf sich die Firma Gauselmann aus Espelkamp Best Place to Learn nennen.

Nach oben