top-company 2023

Nach der aktuellen kununu-Bewertung zählt EK als Arbeitgeber zu den 10 besten Bielefelder Großunternehmen und belegt in der Kategorie Handel/Konsum/Textil Platz 1. Bei der Vergabe des Siegels, für das sich nur etwa fünf Prozent aller Unternehmen auf der kununu-Plattform qualifizieren, werden seit 2022 neu definierte Kriterien angelegt: So muss beispielsweise der Bewertungs-Score der Mitarbeitenden in den vergangenen zwölf Monaten bei mindestens 3,8 von 5 möglichen Sternen liegen. Die von Stellensuchenden geforderte Aktualität der relevanten Informationen sichert die jährliche Neuvergabe des Siegels, das dann in den jeweiligen Unternehmensprofilen bei kununu und XING eingeblendet wird.

„Der hohe Grad der Mitarbeiterzufriedenheit und eine Weiterempfehlungsrate von 100 % in den letzten zwei Jahren machen uns wirklich stolz. Die neue Auszeichnung trägt die Attraktivität der EK als Arbeitgeber noch deutlicher nach außen und wird es sicherlich leichter machen, die besten Fach- und Führungskräfte von morgen zu finden“, freut sich EK-Personalleiterin Claudia Rosenheinrich über das „top-company“-Siegel 2023. Welchen Stellenwert diese Würdigung hat, zeigt eine aktuelle Studie des britischen Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov: Demnach nehmen 51 % der Jobsuchenden das Siegel positiv oder sehr positiv wahr und für fast die Hälfte ist es sogar bewerbungsrelevant.

Zertifikat „AUSGEZEICHNET FAMILIENFREUNDLICH“ für Familienfreundlichkeit

Für die EK ist die kununu-Auszeichnung übrigens nicht die Einzige, die zeigt, welche Wertschätzung der Mehrbranchenverbund seinen Mitarbeitenden entgegenbringt: Im September 2022 verliehen das Bielefelder Bündnis für Familien und die Stadt Bielefeld das Zertifikat „AUSGEZEICHNET FAMILIENFREUNDLICH“ für die gelungene Umsetzung des eigenen Anspruchs auf die Vereinbarkeit von Familie, Privatleben und Beruf.

Gütesiegel für die betriebliche Ausbildung BEST PLACE TO LEARN

Auch für den beruflichen Nachwuchs ist EK eine Top-Adresse. AUBI-plus, eines der führenden Ausbildungsportale im deutschsprachigen Raum, hat die Ostwestfalen jetzt mit der Note 1 als BEST PLACE TO LEARN zertifiziert. Das Siegel wird ausschließlich an Unternehmen vergeben, die nachweislich eine hervorragende Ausbildungsqualität gewährleisten.

Grundlage des wissenschaftlich fundierten Evaluationsverfahrens ist die anonyme Befragung zu verschiedenen Aspekten der Ausbildung sowohl der aktuellen Auszubildenden und dual Studierenden als auch derjenigen, die ihre Ausbildung in den letzten 36 Monaten beendet haben. Gleichzeitig fließen die Bewertungen der Ausbildungsbetreuer in die Analyse ein.

“Über dieses tolle Ergebnis sind wir umso glücklicher, da es durch die besondere Form der Erhebung für ein ebenso transparentes wie ehrliches Feedback steht. Darüber hinaus wird das Siegel ganz sicher auch die gewünschten Signale in den Ausbildungsmarkt senden!”, so Katharina Lihs, die als P&C Operations Manager für die Ausbildung bei EK zuständig ist.

Das Bild zeigt die feierliche Übergabe der Auszeichnung „BEST PLACE TO LEARN“ an die EK. V. l. n. r.: Andrea Milberg, Sercan Temur (beide AUBI-plus), Martin Richrath, Katharina Lihs und Claudia Rosenheinrich (alle EK)

Folgendes könnte Sie auch interessieren


Ausbilderinterview EK/servicegroup: Erfolgsformel Ausbildungseinstieg

Ausbilderinterview EK/servicegroup: Erfolgsformel Ausbildungseinstieg

Die EK/servicegroup in Bielefeld hat eine ausgezeichnete Methode entwickelt, um den optimalen Start ins erste Lehrjahr zu ermöglichen. Sie bieten eine intensive Lernwoche und regelmäßige Feedback-Gespräche an. Diese Maßnahmen haben dazu geführt, dass das Unternehmen kürzlich mit dem renommierten Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN für seine herausragende Ausbildungsarbeit ausgezeichnet wurde. In einem Interview berichtet Katharina Lihs, die Ausbildungsleiterin, wie das Erfolgsrezept aussieht.

Leitfaden zum mobilen Ausbilden

Leitfaden zum mobilen Ausbilden

Mobiles Arbeiten ist im Trend – mobiles Ausbilden auch. Natürlich geht das nicht in allen Ausbildungsberufen, aber wo immer es möglich ist, kann es einen echten Mehrwert für die Rekrutierung von Auszubildenden darstellen. Um den Ausbildungserfolg zu sichern, müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt sein.

Azubis gewinnen mit Social-Media  –  Teil 1: TikTok

Azubis gewinnen mit Social-Media – Teil 1: TikTok

Was ist das Grundrezept für ein erfolgreiches Azubi-Recruiting auf TikTok? Wie überzeugen Sie ausbildungsplatzsuchende Menschen von einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen? Wie erreichen Sie Ihre Zielgruppe effektiv und nachhaltig und welche Informationen sind relevant? Diese und weitere Fragen stellt Nevenna Arlt aus der AUBI-news-Redaktion der Social-Media-Expertin bei AUBI-plus, Nele Engelsmeier.

Chatte mit uns

Leider ist gerade kein Experte verfügbar. In der Zeit von 8 bis 17 Uhr (montags bis freitags) kümmern wir uns schnellstmöglich um deine Anfrage. Bitte beachte die Feiertage in Nordrhein-Westfalen.

Folgende Links helfen dir vielleicht weiter:

Jetzt registrieren