Netzwerktreffen für Ausbildungsverantwortliche aus dem Raum Kassel schafft Raum für Austausch und Dialog zu aktuellen Ausbildungsthemen

„Nach zwei Jahren coronabedingter Pause freuen wir uns sehr, wieder einen Ausbildungsdialog zu veranstalten und mit Ihnen in einen aktiven Austausch rund um die betriebliche Ausbildung zu kommen“, begrüßte Florian Horstmeier von AUBI-plus die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im gemütlich hergerichteten Schulungsraum der HEWI Heinrich Wilke GmbH.

Michele Klimek, Personalreferentin Recruiting + Ausbildung, und Matthias Buchholz, Technische Ausbildungsleitung, setzten den ersten Impuls und gaben einen Einblick in die Ausbildungspraxis bei HEWI. Danach ging es in einen engagierten Austausch. 

Im Vergleich zum vorherigen Ausbildungsdialog gab es merkliche Themenverschiebungen im Bereich der betrieblichen Ausbildung. So haben die letzten Jahre dazu geführt, dass der Fokus generell mehr auf die qualitative Weiterentwicklung der dualen Ausbildung gelegt wird. Die Themenvielfalt hat entsprechend zugenommen und ergab u. a. folgende Schwerpunkte: 

  1. Lernbedingungen für Auszubildende im Betrieb
  2. Recruiting + Ausbildungsmarketing: Wo sind neue Azubis zu finden?
  3. Kompetenzen des Ausbildungspersonals 

Der Teilnehmerkreis trug erste Ideen und Best Practices zusammen; als nächstes folgen Teams-Termine, um die Themen weiter zu bearbeiten. Der nächste Ausbildungsdialog Kassel in Präsenz findet voraussichtlich 2023 in den Räumen des Dachser SE Logistikzentrums statt.


Regionale Ausbildungsdialoge

Der Erfahrungsaustausch mit Ausbildungsverantwortlichen aus anderen Unternehmen liefert Ausbilderinnen und Ausbildern wichtige Impulse und Lösungsansätze für ihre Ausbildungsarbeit - gerade vor dem Hintergrund der herausfordernden Lage auf dem Ausbildungsmarkt. Dennoch kommt der Austausch im Arbeitsalltag häufig zu kurz. Die regionalen Ausbildungsdialoge von AUBI-plus schaffen Raum für Austausch und Dialog und geben Ausbildenden die Chance, sich zu vernetzen und gegenseitig von Lösungen zu profitieren. Sie haben Interesse an einem Ausbildungsdialog in Ihrer Region? Ihre Ansprechperson freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!


Folgendes könnte Sie auch interessieren


Next Challenge: Job Ghosting

Next Challenge: Job Ghosting

Geschafft! Endlich haben Sie eine geeignete Nachwuchskraft gefunden und der Ausbildungsvertrag ist ebenfalls unterschrieben. Um den Preboarding-Prozess abzurunden, kontaktieren Sie den zukünftigen Auszubildenden für weitere Absprachen, doch was geschieht? Nichts. Keine Antwort, Ihr Azubi in spe ist wie vom Erdboden verschluckt. Sie sind verständlicherweise verwirrt und aufgebracht zugleich. Na, herzlichen Glückwunsch, Sie werden geghostet. Doch was können Sie dagegen tun?

Lernrückstände durch Corona

Lernrückstände durch Corona

Die Corona-Pandemie hat die Unternehmen und auch die betriebliche Ausbildung erheblich durcheinandergebracht. Innerhalb kürzester Zeit mussten sich die Unternehmen auf Kontaktverbote, Lockdown und andere Restriktionen einstellen. Bis hin zum Home-Office, mitunter auch für Auszubildende. Das hatte Auswirkungen auf den Lernfortschritt, die bis heute wirken. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die Auswirkungen in einer aktuellen Studie analysiert.

Bei Weihnachtsfeiern auch an Corona denken!

Bei Weihnachtsfeiern auch an Corona denken!

Pressemeldung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) vom 10. November 2022. Viele Unternehmen fragen sich gerade: Können wir uns in diesem Jahr zur Weihnachtsfeier in Präsenz treffen oder sollte es angesichts des weiterhin hohen Risikos, sich mit Corona anzustecken, doch wieder ein Online-Format sein? Um die erste Variante für alle Beteiligten möglichst sicher zu gestalten, gilt es einiges zu beachten. Und das betrifft natürlich auch Feiern mit den Auszubildenden.