Als Vertreter der Unternehmerfamilie und Vorstand der Gauselmann AG begrüßte Armin Gauselmann die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an ihrem ersten Tag und versicherte, dass im Unternehmen alles dafür vorbereitet sei, um aus jedem Einzelnen im Verlauf der Ausbildung eine qualifizierte Nachwuchskraft zu machen. „Nutzen Sie die kommenden zwei oder drei Jahre an Ausbildungszeit für ihre persönliche Entwicklung und Weichenstellung im Berufsleben!“, ermunterte er die anwesenden ‚neuen Spielemacher‘. Die Ausbildung sei praxisnah, vielfältig und bereite optimal auf die berufliche Zukunft im Unternehmen vor. Wolfgang Regenbrecht, Personalleiter der Gauselmann Gruppe, schloss sich dieser Aufforderung an und betonte, dass sich das Berufsleben gravierend vom bisherigen Schulalltag unterscheiden würde. „Bleiben Sie vor allem immer neugierig, aufgeschlossen und lernbereit – dann werden Sie ihre Ausbildung bei uns souverän meistern!“ In diesem Jahr wurden innerhalb der gesamten Gauselmann Gruppe folgende 67 Ausbildungsplätze neu besetzt: 36 Fachkräfte für Automatenservice 3 Automatenfachleute (beschäftigt bei Tochterunternehmen) 12 Industriekaufleute 6 Elektroniker/innen für Geräte und Systeme 2 Systemelektroniker/innen 2 Fachkräfte für Lagerlogistik (m/w) 2 Bachelor of Arts 1 Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik 1 Bachelor of Science Medieninformatik (Ausbildungsstart: 1.10.2012) 2 Bachelor of Engineering - FR Elektrotechnik Während eines mehrtägigen Aufenthaltes am Unternehmensstandort Espelkamp, zu dem traditionell auch ein gemeinsames Grillfest mit älteren Ausbildungsjahrgängen gehört, wurden den ‚neuen Spielemachern‘ die internen Strukturen und Unternehmensbereiche vorgestellt. Auch erste PC-Seminare im Schulungszentrum Schloss Benkhausen gehörten dazu. Carmen Lohmeier, Ausbildungsleiterin im Unternehmen, begleitete die neuen Kolleginnen und Kollegen gemeinsam mit ihrem sechsköpfigen Team dabei. Neben einer Werksführung und der Besichtigung des Deutschen Automatenmuseums wurden auch eine Merkur-Spielothek-Filiale sowie die technische Ausbildungswerkstatt im Lübbecker Industriegebiet besucht.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Gauselmann: Karriereakademie geht in die nächste Runde

Espelkamp/Lübbecke. Was kommt nach der Schule? Viele junge Menschen im Kreis Minden-Lübbecke stehen aktuell vor dieser entscheidenden Frage, denn noch in diesem Sommer werden sie die Weichen für ihre berufliche Zukunft stellen. Ob Ausbildung, Studium oder dualer Studiengang – am Anfang steht immer eines, die Bewerbung. Im Rahmen der „Karriereakademie“ unterstützt die familiengeführte Gauselmann Gruppe Schülerinnen und Schüler aus der Region nicht nur unternehmensneutral bei der Berufsorientierung, sondern bereitet die jungen Leute außerdem auf den damit verbundenen Bewerbungsprozess professionell und praxisorientiert vor.

Karriereakademie der Spielemacher

Stehst du kurz vor deinem Schulabschluss und machst dir Gedanken über deine Zukunft? Studium oder Ausbildung? Wie findet man eine Lehrstelle, die zu einem passt, und wie punktet man beim potenziellen Arbeitgeber? Die familiengeführte Gauselmann Gruppe unterstützt dich in ihrer neuen Karriereakademie bei der Berufsorientierung und bereitet professionell und praxisnah auf den Bewerbungsprozess vor. Teilnehmen kann jeder, der sich – unabhängig vom Gastgeberunternehmen Gauselmann – ab Sommer 2016 auf einen Ausbildungsplatz bewerben will.

Gauselmann Gruppe ist "Best Place to Learn"

Espelkamp. Längst macht sich der demografische Wandel auch im Ausbildungsmarkt bemerkbar. Immer mehr Unternehmen stehen vor der Herausforderung, genügend Nachwuchskräfte für ihr Angebot an Berufsausbildungen zu gewinnen. Ein Gütesiegel kann Unternehmen helfen, sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb darzustellen. Seit Kurzem darf sich die Firma Gauselmann aus Espelkamp Best Place to Learn nennen.

Nach oben