Am Stand der Agentur für Arbeit beantworten Berufsberater und Mitarbeiter des Psychologischen Dienstes in persönlichen Einzelgesprächen sämtliche Fragen zur Berufs- und Studienwahl. Die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald hat 130 Berufsbilder im Gepäck. Am Stand der IHK Rhein-Neckar kannst du dich zum Berufseignungstest anmelden. Die Profis von TraumjobScout kommen mit Kompetenz- und Potentialanalyse deinen Fähigkeiten und Talenten auf die Spur. Die IG Metall Jugend und „Südwestmetall macht Bildung“ geben Hilfestellung bei der Wahl des richtigen Ausbildungs- oder Studienplatzes.

An vielen Ständen kannst du dein Geschick testen und z. B. Betonpflaster verlegen, ein Klimagerät aufbauen, Spritzen verabreichen oder dich am Flugsimulator versuchen. In den Trucks vor der Maimarkthalle erfährst du, wie man eine CNC-Fräsmaschine programmiert und wie du als Maler/in und Lackierer/in deine Kreativität ausleben kannst. Du kannst das Budget für ein Event planen oder deine Schlagfertigkeit als Rezeptionist/in im Hotel testen.

Viele Unternehmen bieten Praktika an. Modedesignschulen haben Schnupperkurse und Fashion Camps im Gepäck. Wen es ins Radio oder Fernsehen zieht, der kann sich für Hospitanzen bewerben oder als freier Mitarbeiter Redaktionserfahrung sammeln. Absolventen mit Fernweh informieren sich über Auslandspraktika oder Work-and-Travel-Programme. Der Caritasverband sucht junge Menschen, die sich in einem Freiwilligen Sozialen Jahr engagieren wollen. Wer älter als 26 Jahre ist, bekommt Infos zum Bundesfreiwilligendienst.

Auf der Jobs for Future werden Ausbildungsplätze in vielen Branchen angeboten, z. B. Buchhändler/in, Heilerziehungspfleger/in, Industriekaufmann/-frau, Technische/r Assistent/in für Nanotechnologie und Winzer/in. Alle Angebote – Jobs, Praktika, Ausbildungs- und Studienplätze sowie Weiterbildungsangebote – findest du im Stichwortverzeichnis des kostenlosen Messekatalogs und auf der Website. Darüber hinaus kannst du mit der Messe-App während der Jobs for Future die aktuellsten Angebote schnell und unkompliziert abrufen: Einfach am Smartphone oder Tablet reinklicken, passende Angebote suchen und direkt am Messe-Stand Kontakt aufnehmen. Dazu gibt es informative Portraits mit allen Details zu den Ausstellern. Vom 16. bis 18. Februar geht es hier zur Messe-App: m.jobsforfuture-mannheim.de.

info:
Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung
16. bis 18. Februar 2017 in der Maimarkthalle Mannheim
Geöffnet täglich von 10 bis 17 Uhr
Eintritt frei
Weitere Infos unter www.jobsforfuture-mannheim.de

Folgendes könnte dich auch interessieren


Gemeinsam lernt sich’s besser

An der passenden Schule fällt das Lernen leichter. Die Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung bietet vom 22. bis 24. Februar in der Maimarkthalle Mannheim interessante Chancen für Schülerinnen und Schüler. Hier lassen sich Bildungsinstitute erkunden, die Begabungen, Vorlieben und individuelles Lerntempo berücksichtigen. Das Spektrum reicht von berufsqualifizierenden Maßnahmen bis zu Kollegs, die eine Berufsausbildung mit der Fachhochschulreife kombinieren. Der Eintritt ist frei.

Mit Jobs for Future an die Uni!

Die Auswahl ist riesig: Jedes Jahr wächst die Zahl der möglichen Studiengänge und -fächer. Hat man sich einmal für eine Richtung entschieden, stellen sich viele weitere Fragen: Universität oder Hochschule? Privat oder öffentlich? Inland oder Ausland? Vollzeit oder berufsbegleitend? Auf der Jobs for Future mit insgesamt über 330 Ausstellern informieren Vertreter von Unis, Hochschulen, Akademien und Instituten im persönlichen Gespräch ganz konkret, welche Möglichkeiten es gibt – in allen Phasen des Berufslebens.

Jobs for Future: Tipps zur Berufsorientierung

Neue Berufsbilder, differenzierte Studiengänge, vielversprechende Weiterbildung: Wer sich unter den vielen Optionen orientieren will, braucht die Unterstützung erfahrener Berater. Diese finden Schüler, Studierende, Berufstätige und Wiedereinsteiger auf der Jobs for Future vom 22. bis 24. Februar in der Maimarkthalle Mannheim. Unter einem Dach bieten über 330 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen zahlreiche Bildungswege und freie Stellen an. Der große Vorteil: Die Besucher können sich an den Messeständen persönlich beraten lassen: Welche Berufe gibt es, welche Voraussetzungen braucht man, welche Alternativen führen ebenfalls zum Ziel – oder zu noch passenderen Zielen?

Nach oben