Was ist eine richtig coole Ausbildung? Sie muss Spaß machen, Erfolgserlebnisse bringen und zu einem Beruf führen, der auch in der Zukunft gebraucht wird. Doch wie findet man den passenden Ausbildungsplatz unter den vielen Möglichkeiten? Einen guten Überblick bietet die Jobs for Future vom 13. bis 15. Februar in der Maimarkthalle Mannheim. Über 330 Aussteller bringen ihre Angebote auf die Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung mit und beraten die Besucher persönlich. Hier können Schülerinnen und Schüler die Aussteller nach allem fragen, was sie über Ausbildung wissen möchten. Der Eintritt ist frei.

Viele Berufe unter einem Dach. Chemielaborant, Fachinformatikerin, Pflegefachmann, Sport- und Gymnastiklehrerin, Luftverkehrskaufmann, Zweiradmechanikerin: Im Stichwortverzeichnis – auf der Website und im kostenlosen Messekatalog – findet man die Anbieter unter den Berufsbildern und Branchen. An den Messeständen kann man sich erkundigen, welche Aufgaben ein Werkstoffprüfer hat, was man als Grafik-Designerin draufhaben muss oder wie man Verbindungsbeamter beim Bundeskriminalamt wird.

Wo möchte ich arbeiten? Habe ich gerne viele Menschen um mich herum wie in einem Hotel oder konzentriere ich mich lieber auf meine Aufgaben am Computer? Möchte ich viel herumkommen oder lieber jeden Tag in mein eigenes Büro fahren? Ob Industrie oder Handwerksbetrieb, Labor oder Werkstatt, Krankenhaus oder Physiotherapiepraxis: Die Umgebung trägt dazu bei, sich im Beruf wohlzufühlen – abgesehen vom eigenen Können.

Was kann ich und was macht mir Spaß? Auf der Jobs for Future gibt es an vielen Ständen kleine Handgriffe zum Ausprobieren. Azubis erklären, was sie gelernt haben, worauf man achten sollte und was man mitbringen muss, um Erfolg und Freude zu haben – in der Ausbildung und später. Aufschlussreich sind die Multimedia-Terminals in den drei Trucks vor der Halle, an denen man unter Anleitung Aufgaben lösen kann und Einblicke in das Malerhandwerk, die Metall- und Elektroberufe sowie in Zukunftstechnologien erhält.

Was muss ich tun, damit es passt? Wenn der Funke überspringt – „Das will ich auch!“ – dann ist man auf der richtigen Fährte. Trotzdem viel fragen: Wie läuft der Alltag in der Ausbildung ab? Duale Ausbildung oder Berufsfachschule? Wie soll die Bewerbung aussehen? Wer rechtzeitig mit der Suche anfängt, kann noch an den Noten fürs Zeugnis arbeiten. Viele Betriebe und Institutionen bieten Praktika an, Berufsfachschulen laden zu Schnuppertagen ein. Vor Abschluss eines Ausbildungsvertrages kann man bei der IG-Metall-Jugend nachfragen, worauf es dabei ankommt.

 

Info:

Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung
13. bis 15. Februar 2020 in der Maimarkthalle Mannheim

Folgendes könnte dich auch interessieren


Gemeinsam lernt sich’s besser

An der passenden Schule fällt das Lernen leichter. Die Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung bietet vom 22. bis 24. Februar in der Maimarkthalle Mannheim interessante Chancen für Schülerinnen und Schüler. Hier lassen sich Bildungsinstitute erkunden, die Begabungen, Vorlieben und individuelles Lerntempo berücksichtigen. Das Spektrum reicht von berufsqualifizierenden Maßnahmen bis zu Kollegs, die eine Berufsausbildung mit der Fachhochschulreife kombinieren. Der Eintritt ist frei.

Mit Jobs for Future an die Uni!

Die Auswahl ist riesig: Jedes Jahr wächst die Zahl der möglichen Studiengänge und -fächer. Hat man sich einmal für eine Richtung entschieden, stellen sich viele weitere Fragen: Universität oder Hochschule? Privat oder öffentlich? Inland oder Ausland? Vollzeit oder berufsbegleitend? Auf der Jobs for Future mit insgesamt über 330 Ausstellern informieren Vertreter von Unis, Hochschulen, Akademien und Instituten im persönlichen Gespräch ganz konkret, welche Möglichkeiten es gibt – in allen Phasen des Berufslebens.

Jobs for Future: Tipps zur Berufsorientierung

Neue Berufsbilder, differenzierte Studiengänge, vielversprechende Weiterbildung: Wer sich unter den vielen Optionen orientieren will, braucht die Unterstützung erfahrener Berater. Diese finden Schüler, Studierende, Berufstätige und Wiedereinsteiger auf der Jobs for Future vom 22. bis 24. Februar in der Maimarkthalle Mannheim. Unter einem Dach bieten über 330 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen zahlreiche Bildungswege und freie Stellen an. Der große Vorteil: Die Besucher können sich an den Messeständen persönlich beraten lassen: Welche Berufe gibt es, welche Voraussetzungen braucht man, welche Alternativen führen ebenfalls zum Ziel – oder zu noch passenderen Zielen?

Nach oben