Besondere Würdigung fanden das umfassende Evaluierungssystem sowie die ausgeprägte Feedbackkultur an der FOM. Auch die Prozesse, die der Entwicklung neuer bzw. der Weiterentwicklung bestehender Studiengänge sowie deren Durchführung zugrunde liegen, wurden positiv bewertet. Das Qualitätsmanagementsystem der FOM führe dazu, dass die Qualitätsstandards an den bundesweit 29 Hochschulzentren gleichermaßen eingehalten werden, befanden die Gutachter.

Professor Hermeier: „Im Akkreditierungsverfahren haben wir bewiesen, dass wir verlässliche Prozesse haben, um eventuelle Fehler aufzudecken und zu beheben.“ Die Qualität an der FOM sei auch ein Grund für die steigenden Studierendenzahlen, so der Rektor weiter. Als systemakkreditierte Hochschule kann die FOM eigenverantwortlich die Qualität ihrer Studienprogramme sicherstellen.

Das Verfahren zur Systemakkreditierung wurde durch die vom Akkreditierungsrat zugelassene Agentur „Foundation for International Business Administration Accreditation“, kurz FIBAA, durchgeführt. Der Akkreditierungsrat ist das zentrale Beschlussgremium einer durch die Bundesländer eingerichteten Stiftung und entscheidet über die Akkreditierung einzelner Studiengänge wie auch über Qualitätsmanagementsysteme an Hochschulen.


Quellen:

  1. FOM Hochschule (abgerufen am 07.12.2018)

Folgendes könnte dich auch interessieren


FOM Spring School 2015 an der University of San Diego

„America’s Finest City“ wird San Diego von seinen Einwohnern genannt. Diese Stadt und ihre Universität können Bachelor-Studierende der FOM Hochschule im Frühjahr 2015 selbst erleben – und zwar im Rahmen der erstmalig stattfindenden FOM Spring School vom 30. März bis 10. April an der renommierten University of San Diego.

Erstsemester-Zahlen an der FOM Hochschule steigen

Die Zahl der Studienanfänger in NRW ist nach dem doppelten Abiturjahrgang 2013 wieder leicht zurückgegangen. Zum Wintersemester 2014 haben sich nur 106.000 Studienanfänger eingeschrieben – 5.000 weniger als im Jahr zuvor. Aus FOM Sicht lässt sich dieser Trend allerdings nicht bestätigen. „Bei uns sind inzwischen über 31.000 Studierende eingeschrieben“, bilanziert Rektor Prof. Dr. Burghard Hermeier. „Im Sommersemester waren es noch 26.000.“ Das zeige: Ein Studium neben Ausbildung oder Beruf ist gefragter denn je.

Werde GOLDBECKer/in – dein Karriereeinstieg in der Baubranche

Bei der GOLDBECK GmbH hast du zahlreiche Möglichkeiten, deine Karriere zu starten. Ob zunächst mit einem Praktikum oder einer Ausbildung bzw. einem dualen Studium – bei GOLDBECK stehen dir viele Wege offen. Das Unternehmen aus der Baubranche ist auch im europäischen Ausland tätig, sodass du später auch internationale Erfahrungen sammeln kannst.

Nach oben