Über die FOM

Gegründet im Jahr 1991, ist die FOM Hochschule für Oekonomie und Management heute eine der größten Hochschulen Europas. Rund 57.000 Studierende verteilen sich auf die 36 Standorte in Deutschland und Österreich.
Mit über 40 verschiedenen Bachelor- und Masterstudiengängen, die von mehr als 2.000 Lehrbeauftragten, Professorinnen und Professoren doziert werden, ist das Studienangebot der privaten Hochschule sehr vielseitig. Doch dafür sind nicht nur die Studiengänge verantwortlich, sondern auch die unterschiedlichen Studienzeitmodelle, die sich an Berufstätige und Azubis richten.


Welche Studiengänge bietet die Hochschule dir an?

Die Hochschule hat ein breit gefächertes Studienangebot. Dieses unterteilt sich in die folgenden Bereiche:

  • Wirtschaft und Management
  • Wirtschaft und Psychologie
  • Wirtschaft und Recht
  • IT Management
  • Ingenieurwesen
  • Gesundheit und Soziales

Innerhalb dieser Bereiche kannst du sowohl Bachelor- als auch Master-Abschlüsse in den unterschiedlichsten Studiengängen erlangen. Neben einem klassischen Studium hast du als Interessent außerdem die Option, ein duales Studium zu beginnen.


Was ist das Besondere an einem dualen Studium an der FOM Hochschule?

Ein duales Studium an der FOM hebt sich deutlich von einem gewöhnlichen dualen Studium ab. Denn du hast gleich zwei Möglichkeiten, dieses zu absolvieren.
Bei der ersten Variante gehst du neben deinem Bachelor-Studium an der Hochschule einer Berufstätigkeit nach oder durchläufst eine Ausbildung in einem Ausbildungsbetrieb.
Alternativ kannst du dich aber auch für „Study into the job“ entscheiden. Hier startest du ohne feste Berufstätigkeit in das duale Studium und suchst dir während der ersten drei Semester, mit Unterstützung der FOM, einen Ausbildungsplatz.
Hier kannst du selbst frei entscheiden, welches der Modelle dir mehr zusagt und zu deinen persönlichen Bedürfnissen passt.


In welcher Form kannst du das Studium absolvieren?

Vielleicht kennst du es von dir selbst oder aus deinem Umfeld: Wer berufstätig ist, hat in der Regel wenig Zeit für andere Dinge. Deswegen bietet die FOM Hochschule auch viele verschiedene Studienzeitmodelle an, welche sich super an den Berufsalltag in einem Unternehmen anpassen lassen.
Wie genau diese aufgebaut sind, erfährst du auf der Homepage der FOM Hochschule. Wir haben dir hier einmal die Modelle im Überblick zusammengefasst:

  1. Das Abend-Studium
  2. Das Abend- und Samstags-Studium
  3. Das Tages-Studium
  4. Das Tages- und Abend-Studium
  5. Das Block-Studium
  6. Das Blended-Learning

Wie du siehst, hast du viele unterschiedliche Optionen, das Studium auf deine persönlichen Präferenzen abzustimmen.
Bevor du dich aber für einen Studiengang an einem bestimmten Standort mit einem expliziten Zeitmodell festlegst, solltest du jedoch prüfen, ob deine Kombination so überhaupt umsetzbar ist. Schließlich werden nicht alle Modelle an allen Hochschulstandorten angeboten. Deshalb ist es auch wichtig, dass du dich vorher informierst und individuell schaust, ob deine Wahl so realisierbar ist.


Was ist das Besondere an einem Studium an der FOM Hochschule?

Es sprechen viele verschiedene Aspekte für ein Studium an der FOM. Neben den vielfältigen Möglichkeiten das Studium zu finanzieren, hast du durch die (System-)Akkreditierung die Sicherheit, dass das Studium über einen hohen Qualitätsstandard verfügt. Auch dass die Studienabschlüsse international und staatlich anerkannt sind, spricht für sich.
Doch das war noch längst nicht alles! Hier findest du weitere Vorteile eines Studiums an der FOM Hochschule:

  • Durch die vielen Studiengänge und Studienzeitmodelle hast du die Möglichkeit, das Studium auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen.
  • Die FOM führt Kooperationen mit über 20 internationalen Hochschulen, unter anderem aus China, den USA, Südafrika und Indien.
  • Bundesweit werden die Studierenden durch über 150 Studienberaterinnen und -beratern betreut.
  • Für das Studium benötigst du ausschließlich das (Fach-)Abitur. Ein bestimmter NC ist hierbei nicht notwendig.


Wie kann ich mich bei der Hochschule anmelden?

Du bist auf den Geschmack gekommen und möchtest dich für ein Studium an der FOM anmelden? Super, denn das Anmeldeverfahren ist wirklich unkompliziert und mit wenig Aufwand verbunden.
Entweder nutzt du dafür deine klassischen Bewerbungsunterlagen oder ein PDF-Dokument. Dieses kannst du bequem von Zuhause aus online hochladen oder es per Post verschicken.
Kurze Zeit später wirst du eine Rückmeldung der FOM mit dem weiteren Vorgehen erhalten. Eigentlich ganz einfach, oder?
Das Einzige, was du auf jeden Fall beachten solltest, ist, dass du dich rechtzeitig bewirbst. Sende die Unterlagen am besten so früh wie möglich ab, allerspätestens sechs bis acht Wochen vor dem Studienbeginn.

Wenn du Hilfe bei der Erstellung deiner Unterlagen brauchst, dann schau doch mal bei unseren Bewerbungstipps vorbei. Auch die freien Studienplätze der FOM Hochschule findest du bei uns im Überblick.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Geld anlegen in der Ausbildung – entdecke deine Möglichkeiten

Geld anlegen in der Ausbildung – entdecke deine Möglichkeiten

Endlich das erste eigene Geld verdienen! Neben deiner Ausbildungsvergütung bekommst du in vielen Ausbildungsbetrieben noch Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, vermögenswirksame Leistungen oder Bonuszahlungen – optimale Bedingungen, um davon etwas zurückzulegen, um dir später einen größeren Wunsch zu erfüllen. Wir zeigen dir heute, welche Möglichkeiten du als Azubi hast, dein Geld beziehungsweise einen Teil davon anzulegen.

Dein Start in die Karriere bei den Wieland-Werken

Dein Start in die Karriere bei den Wieland-Werken

Du suchst nach einer zukunftssicheren Tätigkeit, bei der spannende und abwechslungsreiche Aufgaben auf dich warten? Dann solltest du dich definitiv über eine Ausbildung oder ein duales Studium bei der Wieland-Werke AG informieren! Welche Möglichkeiten du hast und was das Unternehmen auszeichnet, präsentieren wir dir heute.

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Nebenjob in der Ausbildung – das musst du beachten

Du möchtest neben deiner Ausbildung noch etwas Geld dazuverdienen? Ein Minijob ist eine wunderbare Chance, dein Ausbildungsgehalt aufzustocken und deine finanziellen Möglichkeiten zu verbessern. Aber darf man während der Ausbildung einen Nebenjob haben? Wir beantworten dir, welche rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen du einhalten musst.