Sowohl Bewerber als auch Personaler haben das Karriereportal www.aubi-plus.de bewertet. Maximal 7 Punkte konnten erreicht werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Von den Personalern bekam AUBI-plus 5,97 Punkte bei einer Weiterempfehlungsquote von 94 %; seitens der Bewerber waren es 5,35 Punkte und eine Weiterempfehlungsquote von 91 %. Dieses Ergebnis bescherte dem Familienunternehmen aus Hüllhorst den ersten Platz im Berufsfeld „Aus- und Weiterbildung“.

Heiko Köstring, Geschäftsführer von AUBI-plus, freut sich sehr über das Gütesiegel: „Täglich arbeiten wir dafür, junge Menschen mit Unternehmen zusammenzubringen. Die Auszeichnung zeigt uns, dass wir den richtigen Weg gehen und bestätigt uns, weiter zu machen!“ Der positive Antrieb, der aus den Ergebnissen resultiere, würde dankend angenommen.

Besonders gut schnitt AUBI-plus im Bereich „Kundenbetreuung“ ab, was auch die durchweg positiven und lobenden Kommentare zu Service und Kundenorientierung untermauern. „Es freut uns sehr, dass unsere hohe Servicequalität auch von unseren Kunden als solche wahrgenommen wird“, so Köstring.

Jugendliche hoben insbesondere die Vielseitigkeit des Portals, die Aktualität der Anzeigen und das Zusammenbringen mit Unternehmen hervor. „Jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu geben, treibt uns an“, kommentiert Köstring. „Die heutige Jugend ist unsere Zukunft und dieser gilt es, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.“

Download Pressemitteilung
AUBI-plus holt Gold

Download Bild
Geschäftsführer Heiko Köstring, Vertriebsleiter Simon Blanke-Bohne und Kooperationsmanager Dominik Lindemeier (v.l.n.r.) freuen sich über die Auszeichnung

Folgendes könnte Sie auch interessieren


New Normal in der Ausbildung? – Remote Recruiting

New Normal in der Ausbildung? – Remote Recruiting

Schon vor Corona ist die Digitalisierung von Recruitingprozessen ein zentrales Thema gewesen. Dennoch war und ist die konkrete Umsetzung in vielen Unternehmen eine Herausforderung. Durch den weltweiten Ausbruch von COVID-19 sind Ausbildungsbetriebe jetzt jedoch darauf angewiesen, ihre etablierten Strukturen und Abläufe für das Recruiting digital anzupassen und auf „new normal“ umzustellen. Corona gilt als der Beschleuniger dieser Entwicklung.

New Normal in der Ausbildung? - Digitalisierte Bewerbungsmöglichkeiten

New Normal in der Ausbildung? - Digitalisierte Bewerbungsmöglichkeiten

Die zentrale Frage momentan lautet: Wie kann der komplette Bewerbungsprozess digital, d. h. ohne physischen Kontakt, gestaltet werden? Unterlagen digital zu übermitteln ist in der heutigen Zeit selbstverständlich. Bewerben per E-Mail, per Online-Formular oder per Video sind in den meisten ausschreibenden Unternehmen etablierte und bewährte Wege. Der dann folgende weitere Bewerbungsprozess ist jedoch oftmals sehr klassisch organisiert und strukturiert. Obwohl Telefoninterviews, Online-Tests und Co. im Rahmen der allgemeinen Personalauswahl bereits gängige Methoden sind, kommen diese bei der Azubi-Auswahl bislang nur wenig zum Einsatz.

New Normal in der Ausbildung?- Grundlagen digitaler Bewerbungsprozesse

New Normal in der Ausbildung?- Grundlagen digitaler Bewerbungsprozesse

Bei der Digitalisierung hängen Unternehmen mit ihrem Know-how noch oft hinterher. Bedeutet: Hier besteht ein dringender Nachholbedarf, um im Kampf um die besten Köpfe wettbewerbsfähig zu bleiben. Diese Erkenntnis ist nicht neu, war aber im Jahr 2020 aktueller denn je. Der digitale Bewerbungsprozess ist keine Corona-Erfindung - viele digitale Kommunikationsformen haben sich längst bewährt, allerdings werden deren Potenziale bei Weitem noch nicht ausgeschöpft.