Karrieremöglichkeiten als Tiefbauer

Nach der Ausbildung als Tiefbauer stehen dir verschiedene Arbeitsmöglichkeiten zur Auswahl. Mit deinem Ausbildungsabschluss kannst in der Öffentlichen Verwaltung einen Job finden, den du insbesondere beim Landesbauamt, Gemeindebauamt, bei der Straßenverwaltung oder Staatsstraßenverwaltung ausführen kannst. Zudem sind auch viele Bauunternehmen auf der Suche nach Tiefbauern.

Um deine beruflichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu steigern, hast du auch die Möglichkeit eine Weiterbildung zu absolvieren. Mit dem Besuch einer Fachschule für Bautechnik kannst du deine Kenntnisse im Tiefbau erweitern und sogar zu einem Baustellenleiter aufsteigen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Tiefbaufacharbeiter

724 freie Ausbildungsplätze

Tiefbaufacharbeiter sind je nach Ausbildungsschwerpunkt in den Bereichen Straßen-, Rohrleitungs-, Kanal-, Gleis-, Brunnen- oder Spezialtiefbau tätig. Sie heben Gräben aus, schaffen Verkehrswege, bauen Ver- und Entsorgungssysteme, wirken bei Brunnenbohrungen und dem Tunnelbau mit. Bei all diesen Tätigkeiten wechseln ihre Einsatzorte von Zeit zu Zeit und sie verbringen den überwiegenden Teil ihrer Arbeit im Freien.

Duale Ausbildung

Bodenleger

358 freie Ausbildungsplätze

Bodenleger verlegen Fußbodenbeläge jeder Art, wie z.B. Teppich-, Holz-, PVC- und Laminatböden. Zudem sorgen sie für die Instandhaltung und -setzung von Bodenbelägen.

Duale Ausbildung

Raumausstatter

246 freie Ausbildungsplätze

Raumausstatter gestalten Innenräume mit Textilien und Materialien jeglicher Art, zum Beispiel mit Vorhängen, Gardinen, Teppichen, Tapeten, Kissen, Bodenbelägen und Polstermöbeln.

Nach oben