Wie werde ich Orthoptist?

Angehende Orthoptisten sollten folgende Eigenschaften und Interessen mitbringen:
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Takt und Einfühlungsvermögen
  • pädagogisches Geschick
  • Sorgfalt
  • Interesse für Medizin und Physik
  • Beobachtungsgabe.
  • Eigenständigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit
  • gutes Sehvermögen

Bildungsweg

Schulische Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Fachhochschulreife

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Azubi-Gehalt

Ø 1025 EUR

Was macht ein Orthoptist?

Orthoptisten und Orthoptistinnen sind von Augenärzten ausgebildete Fachkräfte, die Menschen bei Problemen mit ihren Augen helfen. Die Patienten haben beispielsweise angeborene Sehstörungen, schielen, sind farbenblind, haben schwache Augen oder sogenanntes Augenzittern. Auch Netzhautschäden und Augenmuskellähmungen kommen vor.

Orthoptisten und Orthoptistinnen betreuen Patienten nach Augen-Operationen, trainieren mit ihnen die Augenmuskeln und achten darauf, dass die vom Augenarzt verordnete Brille oder Sehklappe getragen wird. Über all dies führen sie sorgsam Protokoll. Die enge Zusammenarbeit mit dem Augenarzt steht sehr im Vordergrund: Immer wieder besprechen sie zusammen die Fortschritte der Patienten oder auch die Schwierigkeiten in der Therapie und ihren weiteren Verlauf.

Dazu arbeiten Orthoptisten in Augen- und Unikliniken, in Augenarztpraxen oder auch in Krankenhäusern mit auf Orthoptik spezialisierten Abteilungen.

Inhalte der Ausbildung

Der theoretische Unterricht umfasst etwa 1/3, die praktische Ausbildung 2/3 der Ausbildungszeit.

Während der Ausbildung lernen angehende Orthoptisten folgende Inhalte:
  • Anatomie und Physiologie des Auges
  • Grundlagen der Stereopsis (3D-Sehen)
  • Analyse der Koordination der Augenmuskeln
  • Analyse neurologischer Blickstörungen
  • Messung von Schielstellungen der Augen
  • Analyse der beidäugigen Bildverarbeitung
  • Diagnostik und Behandlung von Amblyopie
  • Entwicklung von Therapiekonzepten
  • Rehabilitation sehbehinderter Patientinnen/Patienten
  • Kontaktlinsenanpassung
Hilfreiche Fähigkeiten
  • Überzeugungskraft
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Empathie

Wie gut passt der Beruf Orthoptist zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne Menschen helfen möchtest, ist der Beruf Orthoptist genau der richtige für dich.
Wenn du nicht vor einer Gruppe von Menschen sprechen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Pflegefachmann

Pflegefachmann

2355 freie Ausbildungsplätze

Als Pflegefachkraft bist du für die umfassende und prozessorientierte Pflege von Menschen aller Altersstufen in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Altenheimen zuständig.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Physiotherapeut

Physiotherapeut

899 freie Ausbildungsplätze

Die Physiotherapie Ausbildung baut sich wie folgt auf: Physiotherapeuten arbeiten mit Menschen jeder Altersgruppe und führen präventiv oder rehabilitativ Übungen durch, um Schmerzen zu lindern und Bewegungsmöglichkeiten zu verbessern.

Schulische Ausbildung
Kaufmann im Gesundheitswesen

Kaufmann im Gesundheitswesen

296 freie Ausbildungsplätze

Kaufleute im Gesundheitswesen übernehmen organisatorische, planerische und qualitätssichernde Aufgaben. Des Weiteren wirken sie bei der Entwicklung von Dienstleistungsangeboten und Marketingmaßnahmen mit und sind zudem in den kaufmännischen Geschäfts- und Leistungsprozessen des jeweiligen Unternehmens integriert.