Nachhaltige Bioprozesstechnik (M. Sc.)

Hochschule Furtwangen

78054 Villingen-Schwenningen
2024
Studienangebot
Studiengangsdetails:
  • Studienrichtung:
    Bio- und Prozesstechnologie Bio- und Prozesstechnologie
  • Studiengebühren:
    siehe Website
  • Voraussetzung:
    Abgeschlossenes Studium
  • Studienbeginn:
    Winter-/ Sommersemester
  • Regelstudienzeit:
    3 Semester
  • Studienabschluss:
    Master of Science
  • Immatrikulationsfrist:
    offen
  • Referenz-Nr (in der Bewerbung bitte angeben):
    AUBI-6408
Hochschule Furtwangen
Hochschule Furtwangen © Hochschule Furtwangen

Nachhaltige Bioprozesstechnik (Master of Science)

Nachhaltigkeit – eine globale Herausforderung
Zunehmend spüren wir die Folgen der Klimaveränderung. Hitzeperioden, Wasserknappheit, Ernteausfälle und Waldbrände häufen sich auch in unseren Breiten. Parallel dazu steigen weltweit die CO2-Emissionen, die Umweltverschmutzung und die Ausbeutung von Ressourcen. Im Jahr 2019 fiel der Earth Overshot Day auf den 29. Juli – nach knapp sieben Monaten waren also bereits alle Ressourcen verbraucht, die die Erde in einem Jahr regenerieren kann.

Nicht nur im Rahmen der Generationengerechtigkeit besteht hier großer Handlungsbedarf. Einen Lösungsansatz bietet die Bioökonomie. Diese Wirtschaftsform basiert auf biologischen Ressourcen und nutzt biologische Systeme für Verfahren, Produkte und Dienstleistungen auf nachhaltige Weise über alle Anwendungsfelder und Wirtschaftssektoren hinweg.

Hierbei spielt die Biotechnologie, vor allem ihr Teilbereich Externer Link wird in neuem Fenster geöffnet:Industrielle Biotechnologie, eine wichtige Rolle. Sie liefert das Wissen, mit dessen Hilfe technische Prozesse ebenso wie die erzeugten Produkte nachhaltiger gestaltet werden können, und bringt moderne, umweltschonende Methoden aus dem Labor in die industrielle Praxis. Auch im Umweltschutz spielt die Biotechnologie eine wichtige Rolle: Mithilfe von Bioprozessen werden zum BeispielAbwässer in Kläranlagen gereinigt, kontaminierte Böden saniert oder Abfälle beseitigt.
Gute Gründe für das Studium
  • Bioprozesstechnik, Biotechnologie und Nachhaltigkeit - drei Themen der Zukunft in einem Studiengang
  • spannende Projekte zur Bioökonomie gemeinsam mit Unternehmen und Wissenschaftlern schon im Studium realisieren
  • über 20 Jahre Erfahrung in Bio- und Prozesstechnologie an der Hochschule Furtwangen
  • von aktueller, praxisrelevanter Forschung und Entwicklung profitieren
  • Projektmanagement- und Führungskompetenz ausbauen
  • Ingenieur- oder Naturwissenschaften gezielt vertiefen
  • nach dem Masterstudium promovieren oder direkt in Unternehmen einsteigen
Studieninhalte
Im neuen Masterstudiengang Nachhaltige Bioprozesstechnik werden die Absolventinnen und Absolventen befähigt, komplexe Projekte zur Forschung, Entwicklung, Optimierung und dem Betrieb biotechnischer Prozesse und von Bioraffinerien unter Beachtung ökonomischer wie ökologischer Randbedingungen durchzuführen und zu leiten.

Die Studierendengruppen werden praxisnah in sehr enger Kooperation mit Unternehmen und/oder im Rahmen von F&E-Projekten ausgebildet. Über eine Zusammenarbeit mit der Fakultät Wirtschaft werden betriebs- und volkswirtschaftliche Zusammenhänge vermittelt. Über einen außergewöhnlich hohen Projektarbeitsanteil in Kooperation mit der Praxis werden Führungs- und Projektmanagementkompetenzen gezielt vermittelt.
Ziel des Studiengangs
  • Befähigung zu wissenschaftlich fundierter Planung/Konzeption von komplexen Anlagen, Prozessen und Verfahren, Experimenten, Betriebsabläufen etc.
  • Entwurf von komplexen Anlagen, Prozessen/Verfahren, Experimenten, Betriebsabläufen etc., "Ausführungsplanung"
  • (Auf-)Bau von Experimenten, Pilotanlagen, Anlagen, Versuchsständen, Geräten etc.
  • Durchführung und Betrieb von Experimenten, Pilotanlagen, Anlagen, Geräten etc. einschließlich der Gewinnung und Verarbeitung von (Prozess-)Daten (Analytik, Messtechnik) mit wissenschaftlichen Methoden
  • Charakterisierung von biogenen Rohstoffen und biologischen Systemen (Zellen, Mikroorganismen, Populationen, Enzymen) und Stoffgemischen sowie Prozessen und Grundoperationen (Teilprozessen)
  • systematische Analyse/Auswertung von Experimenten, Versuchs- und Prozessdaten, Betriebsinformationen (-daten) etc. sowie Daten und Informationen zu Märkten, Umwelt, vorhandenen Produkten unter Nutzung mathematischer Methoden
  • Optimierung von Anlagen, Prozessen/Verfahren, Experimenten, Betriebsabläufen etc. sowie Optimierung als Schließung einer Marktlücke /Bedarfslücke durch z.B. neue oder verbesserte Produkte
  • Bewertung neuer Produkte und Verfahren unter ökologischen, ökonomischen und sozialen Gesichtspunkten (Nachhaltigkeit). Synthese neuer, nachhaltiger Verfahren und Produktionsstrategien
  • Entwicklung und Umsetzung von Strategien einer nachhaltigen Unternehmensführung
  • Stärkung der Kompetenzen: Kooperation, Kommunikation, Führung.

Und neu: mit dem Projekt Externer Link wird in neuem Fenster geöffnet:Reaching (Research Teaching) werden Studierende der Fakultät beim Veröffentlichen eigener Vorschungsergebnisse untestützt!

Berufsaussichten
Qualifiziert für beste Chancen und Ziele
Für die Zukunft wird von der Bundesagentur für Arbeit ein hoher Fachkräftebedarf im Bereich des Masterstudiengangs Nachhaltige Bioprozesstechnik vorausgesagt. Für die Ingenieurwissenschaften insgesamt wird sogar von einem Fachkräftemangel gesprochen. Die Gründe hierfür sind einerseits in den zahlreichen zu erwartenden Ruhestandseintritten (besonders spürbar ab 2020) zu suchen und andererseits in der Entwicklung der Bioökonomie, für die spezifisch und interdisziplinär ausgebildete Fachkräfte aus dem Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften benötigt werden.

Mögliche Arbeitsfelder
Arbeitsgebiete:
  • Planung, Betrieb und Optimierung von biotechnischen Prozessen
  • Forschung und Entwicklung in Wissenschaft und Unternehmen
  • Projektmanagement
  • Beratung & Consulting
  • Überwachung und Genehmigung
  • Klimamanager
Branchen:
  • produzierende Industrie
  • chemische Industrie und industrielle (weiße) Biotechnologie
  • pharmazeutische Industrie und rote Biotechnologie
  • Umwelttechnik und Umweltbiotechnologie
  • Prozessindustrie
  • Anlagen- und Apparatebau
  • Forschung & Entwicklung
  • Öffentliche Verwaltung
Arbeitgeber:
  • Industrieunternehmen
  • Ver- und Entsorgungsunternehmen
  • Hochschulen, Universitäten, Forschungseinrichtungen
  • Ingenieurbüros
  • Beratungsunternehmen
  • Genehmigungs- und Überwachungsbehörden/TÜV


Weitere Informationen zum Studiengang


Studiengangsdetails:
  • Studienrichtung:
    Bio- und Prozesstechnologie Bio- und Prozesstechnologie
  • Studiengebühren:
    siehe Website
  • Voraussetzung:
    Abgeschlossenes Studium
  • Studienbeginn:
    Winter-/ Sommersemester
  • Regelstudienzeit:
    3 Semester
  • Studienabschluss:
    Master of Science
  • Immatrikulationsfrist:
    offen
  • Referenz-Nr (in der Bewerbung bitte angeben):
    AUBI-6408
Bewerbungsunterlagen:
  • siehe Website
78054 Villingen-Schwenningen
Allgemeine Studienberatung