Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Physik im Fächerübergreifenden Bachelor (Bachelor of Science)

30167 Hannover
2020
Studium

Physik im Fächerübergreifenden Bachelor (Bachelor of Science)


Das Studienfach Physik wird als eines von zwei Fächern im Rahmen des Studiengangs Fächerübergreifender Bachelor angeboten. Bitte beachten Sie die Fächerkombinationsmöglichkeiten.

Auf der Basis von Grundlagenveranstaltungen zur experimentellen und theoretischen Physik wird im fächerübergreifenden Bachelor Physik eine Einführung in die Physik und ihre Fachdidaktik vermittelt. Die physikalischen Inhalte beruhen dabei auf die Vorgaben des Landes Niedersachsens. Insbesonders in der theoretischen Physik werden dabei spezielle Lehrveranstaltungen für Lehramtsstudierende angeboten. Die Vielfalt der Physik an der Leibniz Universität zeigt sich in einem vertiefenden Studienangebot, das insbesondere in den Modulen in höheren Bachelorsemestern und gegebenenfalls später der Masterphase genutzt werden kann.

Physik kann als Majorfach (höherer Umfang) oder als Minorfach (geringerer Umfang) gewählt werden. Dieser Studiengang richtet sich besonders an Studierende mit dem Ziel Lehramt an Gymnasien. Dazu muss nach dem Bachelorabschluss der Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien angeschlossen werden; alternativ ist aber für Studierende des Majorfaches Physik auch der Wechsel in den Fachstudiengang Master of Science Physik möglich.

Weiterführende Informationen für Studierende auf der Website der Fakultät für Mathematik und Physik


Schwerpunkte

  • Mechanik und Relativität
  • Elektrodynamik
  • Optik
  • Atomphysik
  • Festkörperphysik
  • Strahlenschutz


Studienverlauf

Studiert man Physik im Fächerübergreifenden Bachelor, so sind die großen Bereiche Fachwissenschaft und Fachdidaktik der Physik abzudecken. Hier gibt es jeweils Basisveranstaltungen, die den Studierenden die Grundlagen vermitteln. In höheren Semestern können dann weitere Veranstaltungen aus einem Wahlpflichtangebot von Lehrveranstaltungen gewählt werden. Hierbei ergeben sich Unterschiede je nachdem, ob Physik als Major- oder Minorfach gewählt wird. Die Kombination der Fächer wird im Verhältnis 2:1 zwischen Erst- und Zweitfach gewählt, wobei zur Qualifizierung für das Lehramt an Gymnasien das Zweitfach im Masterstudiengang entsprechend zu ergänzen ist.

Hinzu kommt ein Professionalisierungsbereich, der erziehungs- und kommunikationswissenschaftliche Themen, sowie je ein vierwöchiges Praktikum in einer Schule und in einem Unternehmen umfasst. Die Bachelorarbeit soll zum Ende des Studiums zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, ein Problem aus dem Fach innerhalb von zwei Monaten selbständig nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten.


Empfohlene Fähigkeiten

Für das Unterrichtsfach Physik sollte ein grundsätzliches Interesse an Physik bestehen. Nach der ersten Vorlesung wird schnell deutlich, dass an der Universität Physik etwas anderes bedeutet als in der Schule: Eine logische Denkweise und präzises Arbeiten sind Teil des Studienganges. Notwendig ist auch die Bereitschaft sich auf abstrakte Formulierungen und experimentelle Tätigkeiten einzulassen. Außerdem sind Kreativität und Teamfähigkeit sehr hilfreich.


Tätigkeitsfelder und Berufsmöglichkeiten

Der Studiengang ist einerseits Grundlage für den konsekutiven Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien und stellen somit den Einstieg in ein lehramtsbezogenes Studium dar. Andererseits führt aber der Fächerübergreifende Bachelorstudiengang zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss und ermöglicht darüber hinaus auch den Wechsel zu einem fachwissenschaftlichen Masterstudiengang, sofern die entsprechenden Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind.


Zugangsvoraussetzungen

Einige Fächer im Fächerübergreifenden Bachelor sind zulassungsbeschränkt (Biologie, Darstellendes Spiel, Deutsch, Englisch, Geographie, Geschichte, Musik, Politik-Wirtschaft, Religionswissenschaft/Werte und Normen, Spanisch, Sport), andere zulassungsfrei (Chemie, Evangelische Religion, Informatik, Katholische Religion, Mathematik, Philosophie, Physik).

Die genauen Zugangsvoraussetzungen können Sie der Zugangs- und Zulassungsordnung entnehmen.

Hinweis: Die Zugangs- und Zulassungsordnung gibt die in der Masterverordnung des Landes Niedersachsen grundlegenden bzw. gesetzlich festgelegten Fächerkombinationen wieder. Alle derzeit möglichen zusätzlichen Fächerkombinationen finden Sie unter "Fächerkombinationsmöglichkeiten".

Studiengangsdetails:
  • Studiengebühren: Keine Angabe
  • Voraussetzung: Allgemeine Hochschulreife
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Regelstudienzeit: 6 Semester
  • Studienabschluss: 2-Fach-Bachelor
  • Referenz-Nr: AUBI-1171 (in der Bewerbung bitte angeben)
Bewerbungsunterlagen:
  • siehe Website

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

30167 Hannover
Universitäten, Schulen und Hochschulen 179 Angebote am Standort

Zentrale Studienberatung

+49 511 762 2020
E-Mail anzeigen