Wirtschaftsinformatik

Abschluss
Master of Science
Studium in Deutschland Studium in Österreich Studium in Schweiz Studium in Niederlande
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Büro und Verwaltung
IT und EDV
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Der Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik vertieft und erweitert die Kenntnisse und Fähigkeiten aus dem Bachelorstudiengang. Er verbindet die Betriebswirtschaft mit der Informatik und behandelt zusätzlich die Wechselwirkungen zwischen den beiden Bereichen. Die Studierenden beschäftigen sich mit der Anwendung von Methoden der Informations- und Kommunikationstechnologie auf betriebliche Problemstellungen. Nach dem Studium sind die Studierenden in der Lage, komplexe Informationssysteme zu entwickeln, deren Einsatz zu planen und zu kontrollieren.

Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):

  • Betriebliche Informatons- und Kommunikationstechnologien 
  • Rechnernetze 
  • Datenbanken
  • Softwareengineering 
  • Softwarearchitektur
  • Projektmanagement
  • Business Intelligence 
  • Enterprise Resource Planning 
  • Softwareentwicklung
  • Medieninformatik 
  • Wirtschaftsinformatik
  • Algorithmik
  • Wahlfächer
  • Prozessunterstützung
  • Führungskompetenzen
  • Unternehmensführung
  • Wissenschaftliche Arbeitsmethoden
  • Komplexe IT-Projekte
  • Web-Business
  • E-Commerce
  • Innovationstheorie
  • Wirtschaftsiwssenschaften
  • Personal und Führung
  • Strukturwissenschaften

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs der Wirtschaftsinformatik arbeiten im Beruf als Bindeglied zwischen dem Anwender und dem Programmierer. Sie erforschen mit den Nutzern deren Bedürfnisse und konzipieren auf dieser Grundlage Lösungen. Da die Informationstechnik in fast allen Bereichen der Wirtschaft eingesetzt wird sind die Einsatzmöglichkeiten für die Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker sehr vielfältig. Sie sind in allen IT-bezogenen Tätigkeitsfeldern von nationalen und internationalen Unternehmen und öffentlichen Institutionen beschäftigt. Auch für Führungs- und Leitungsaufgaben sind die Absolventen qualifiziert.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Unternehmen des Produktions- und Dienstleistungssektors
  • Management von Unternehmen
  • Unternehmensberatungsfirmen
  • öffentliche Institutionen und Hochschulen
  • Softwareentwicklung

Besonderheiten

Je nach Hochschule müssen zur Aufnahme des Studiums gute Englischkenntnisse nachgewiesen werden.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben