Werkstofftechnik

Abschluss
Bachelor of Engineering
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Technik
Naturwissenschaft und Forschung
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Im Studiengang Werkstofftechnik werden die Bereiche Chemie, Technologie und Physik miteinander kombiniert und die Grundlagen der Natur- und Ingenieurwissenschaften vermittelt. Die Studierenden beschäftigen sich mit der Herstellung, den Eigenschaften und der Verarbeitung von Werkstoffen und den Anwendungsgebieten dieser.

Inhalte:

  • Mathematik
  • Physik 
  • Allgemeine Anorganische Chemie 
  • Technisches Englisch
  • Grundlagen Werkstofftechnik 
  • Technische Mechanik
  • Thermodynamik
  • Physikalische Chemie
  • Elektrotechnik
  • Physikalische Werkstoffdiagnostik
  • Kunststoffchemie 
  • Informatik
  • Metalle 
  • Kunststoffverarbeitung
  • Anorganische nichtmetallische Werkstoffe 
  • Fertigungstechnik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Korrosion/Oberflächentechnik
  • Betriebsfestigkeit
Wahlpflichtmodule:
  • Biomaterialien
  • Metallurgie 
  • Recycling von Metallen
  • Materialwirtschaft
  • Steuerungs- und Regelungstechnik

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Werkstofftechnik können überall dort eine Einstellung finden, wo Werkstoffe hergestellt und verarbeitet werden.

Mögliche Tätigkeitsbranchen:

  • Kunststoffverarbeitende Industrie
  • Keramische und Glasindustrie 
  • Metallverarbeitung
  • Luftfahrt
  • Elektronik
  • Automotive

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben