Umweltplanung

Abschluss
Master of Science
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Umwelt, Landwirtschaft und Tiere
Bauwesen und Immobilien
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Im Masterstudiengang Umweltplanung geht es um die Themen und die verschiedenen Methoden des planerischen Umwelt- und Naturschutzes und um die Raumplanung. Sie sind nach dem Studium in der Lage, Pläne zur Landschaftsgestaltung zu erarbeiten und dabei unterschiedliche Nutzungsinteressen in Einklang bringen. Der Studiengang orientiert sich an der beruflichen Praxis, dazu werden auch in den Vorlesungen und Seminaren Problemstellungen aus der Praxis behandelt.

Inhalte:

  • Raumplanung und Freiraumpolitik
  • Biodiversität und Naturschutz
  • Landschaftsplanung und Naturschutz
  • Interdisziplinäre Fragen der Raum- und Regionalentwicklung
  • Planungsinformatik
  • Ingenieurbiologie und Pflanzenverwendung
  • Regionalentwicklung
  • Umweltprüfung
  • Erneuerbare Energien
  • Ökonomische Grundlagen nachhaltiger Entwicklungen
  • Modellierung und Szenarien für Fließgewässereinzugsgebiete
  • Freilandökologische Methoden
  • Landschaftswahrnehmung, Erholung und Tourismus
  • Umweltrecht und Verwaltung
  • Waldökologie und Forstplanung

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Umweltplanung haben durch den international anerkannten Abschluss Zugang zu Beschäftigungsfelder in nationalen und auch internationalen Organisationen. Anders als die Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorstudiengangs können sie auch Führungs- und Leitungsaufgaben in den folgenden Tätigkeitsfeldern wahrnehmen.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Behörden
  • nationalenund internationale Organisationen
  • Planungsbüros 
  • Landschafts- und Raumplanung
  • Umweltprüfungen
  • Biotop- und Artenschutz
  • Regionalentwicklung 
  • Umweltberatung.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben