Tourismus- und Freizeitwirtschaft

Abschluss
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Freizeit und Tourismus
 
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Der Bachelorstudiengang Tourismus- und Freizeitwirtschaft bereitet die Studierenden durch die Vermittlung der Inhalte auf unternehmerisches Denken und Handeln in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft vor. Sie erwerben breit gefächerte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Schwerpunkte liegen auf den Bereichen Marketing, Finanzierung, Entrepreneurship und Unternehmensführung. Die Inhalte werden praxisorientiert vermittelt, um den Studierenden den Einstieg in den Beruf zu erleichtern.

Inhalte:

  • Wirtschaftswissenschaftliche und rechtliche Grundlagen
  • Marketing und Management
  • Finanzierung und Controlling
  • Unternehmensführung
  • Informationsmanagement
  • Kommunikation
  • Fremdsprachen

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs Freizeit- und Tourismuswirtschaft sind darauf vorbereitet, in allen touristischen Fachbereichen im In- und Ausland zu arbeiten. Durch ihr breites Wissen besitzen sie die Fähigkeiten und das Know how, unterschiedliche Aufgaben problemorientiert zu bearbeiten und durch die praxisorientierte Vermittlung der Inhalte fällt ihnen der Umstieg von der Theorie auf die berufliche Praxis leicht.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Management-Bereiche der Tourismus- und Freizeitwirtschaft
  • staatliche und private Institutionen, Vereine und Verbände
  • Freizeit- und Kulturmanagement
  • Freizeitpädagogik
  • Beratung

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben