Ökologie und Umweltschutz

Abschluss
Bachelor of Science
Regelstudienzeit
7 Semester
 
Studienbereich
Umwelt, Landwirtschaft und Tiere
 
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Durch den heutigen nachhaltigkeitsbezogenen, ökonomischen und gesellschaftliche Strukturwandel, der mit Problemen wie der Rohstoffknappheit und dem Klimawandel einhergeht, entstehen komplexe Aufgaben, die fachübergreifend ausgebildeten Experten benötigen. Im Bachelorstudiengang Ökologie und Umweltschutz werden den Studierenden die dafür notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt. Dazu werden klassische ökologische Disziplinen mit ökonomischen, rechtlichen, technischen und managementbezogenen Fächer verbunden.

Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):

  • Mathematik 
  • Physik
  • Informatik
  • Allgemeine Biologie
  • Fremdsprachen 
  • Allgemeine und anorganische Chemie
  • Physikalische Chemie 
  • Organische Chemie
  • Funktionsmorphologie
  • Mikrobiologie
  • Umweltorientierte Unternehmensführung
  • Altlasten/Deponien
  • Schadstoffmonitoring
  • Umweltrecht 
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Mechanische Umweltverfahrenstechnik
  • Technische Thermodynamik 
  • Thermische Umweltverfahrenstechnik
  • Abfallwirtschaft
  • Abwasserbehandlung
  • Allgemeine Ökologie
  • Ökosystemkunde
  • Hydrobiologie 
  • Karte und Kartierung
  • Geoinformationssysteme 
  • Ökotoxikologie
  • Umweltschadstoffe 
  • Geoökologie
  • Vegetationskunde
  • Tiersystematik
  • Artenschutz
  • Landschaftsplanung
  • Biotopschutz

Perspektiven

Die Absolventen des Bachelorstudiengangs Ökologie und Umweltschutz weisen ein breites, fachübergreifendes Wissen auf, das sie in der Lage versetzt, Erkenntnisse aus den unterschiedlichsten Wissensgebieten zu analysieren und zu einer ganzheitlichen Bewertung der Wirkungen von Konsum, Produktions- und Dienstleistungsprozessen auf die natürliche Umwelt zusammenzuführen. Dadurch wirken sie aktiv am Schutz der Umwelt und an der Entwicklung von Lösungen für unsere heutigen Umweltprobleme mit. Sie beschäftigen sich mit Strategien zur nachhaltigen Wirtschaftung mit Ressourcen und helfen so die Umwelt zu erhalten.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Industrieunternehmen
  • Ingenieur- und Planungsbüros
  • Forschungsinstitute
  • Behörden 
  • Verwaltungen
  • Dienstleistungsunternehmen
  • Versicherungen
  • Marktforschungseinrichtungen
  • Technische Überwachungsvereine
  • Abwasserzweckverbände
  • Unternehmensberatungen

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben