Medienkommunikation

Abschluss
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Medien und Gestaltung
 
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Die Bedeutung der Medien hat in unserem Alltag deutlich zugenommen. Umso wichtiger wird es, neben den technischen auch die sozialen und kommunikativen Grundlagen der Kommunikationsmedien zu berücksichtigen.

Im Bachelorstudiengang Medienkommunikation werden den Studierenden fundierte methodische Kenntnisse vermittelt. Sie erlangen Medienkompetenzen und lernen, wie Menschen Medieninhalte wahrnehmen und verarbeiten. Untersucht wird beispielsweise die Wirkung von Musik oder Werbung auf den Menschen sowie die Folgen der Web-Kommunikation (Social Media).

Des Weiteren beschäftigen sich die Studierenden mit der Instruktionspsychologie, d.h. mit der Psychologie des Lernens und Lehrens. Aber auch die Auseinandersetzung mit der Frage, wie Lern- und Lehrprozesse mithilfe neuer Medien verbessert werden können, ist Bestandteil des Studiums.

Im Bereich der Medieninformatik wird den Studierenden die Konzeption und Programmierung immersiver Medien (z.B. 3D-Modellierungen) nähergebracht. 

Inhalte:

  • Neue Medien 
  • Unternehmenskommunikation
  • Medienkommunikation
  • Wirtschaftskommunikation
  • Medienwissenschaft 
  • Mediengeschichte
  • Medienproduktion
  • Medienanalyse
  • Mediensoziologie
  • Medienpsychologie
  • Medienpädagogik
  • Medieninformatik

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen haben nach erfolgreichem Abschluss des Studiums die Möglichkeit, in u.a. folgenden Tätigkeitsbereichen zu arbeiten:

  • Medienwirtschaft 
  • Medienmanagement
  • Marketingkommunikation
  • Organisationskommunikation
  • Meinungs- und Marktforschung
  • Journalismus
  • Digitale Medienproduktion 

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben