Intermedia Design

Abschluss
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
7 Semester
 
Studienbereich
Medien und Gestaltung
 
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Der Bachelorstudiengang Intermedia Design beschäftigt sich mit der Gestaltung von interaktiven, multimedialen und kooperativen Medien. Die Studierenden werden zu Gestaltern ausgebildet, die sich zum einen mit der Konzeption und Gestaltung neuer Medien auskennen und zum anderen auch die technischen Zusammenhänge verstehen und nachvollziehen können. Sie lernen Bildbearbeitungs-, Modellierungs- und Animationstechniken sowie Grundbegriffe des pixelbasierten Bildes kennen. Den Studierenden wird Wissen in den Bereichen Gestaltung, Informatik, Wirtschaft und Marketing vermittelt.

Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):

  • Games & 3D-Art
  • Interaktive Systeme
  • Vernetzte Systeme
  • Hypermedia
  • Intermediale Gestaltung
  • Audio, Video und multimediales Erzählen
  • Medienräume
  • Smarte Mediensysteme
  • Mediengeschichte
  • Mediale Szenografien
  • Crossmedia
  • Integrierte Kommunikation
  • Vektorgrafikbearbeitung
  • Bildbearbeitungstechniken
  • Auflösung- und Ausgabeprinzipien
  • Kameralose Erzeugung von Bildern durch 2D und 3D Programme
  • Grundbegriffe vektorbasierter Daten
  • Transformationen des 3D zum 2D Raum

Perspektiven

Die Absolventen können nach erfolgreichem Abschluss des Studiums beispielsweise dort tätig werden, wo kreative Ergebnisse erarbeitet, visualisiert und präsentiert werden. Mögliche Arbeitgeber sind u.a.:

  • Medienagenturen
  • Werbeagenturen
  • Designbüros
  • Architekturbüros
  • Wirtschaftsunternehmen
  • Industriebetriebe
  • Kultur- und Bildungsinstitutionen

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben