Informationstechnik

Abschluss
Diplom
Regelstudienzeit
8 Semester
 
Studienbereich
IT und EDV
Technik
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Der Begriff Informationstechnik ist ein Oberbegriff für die Informations- und Datenverarbeitung. Ebenso fällt darunter die dafür benötigte Hard- und Software. Die Errungenschaften der Informationstechnik werden heutzutage in fast allen Gebieten der Wissenschaft und des täglichen Lebens eingesetzt. Die Studierenden erhalten neben der normalen fachlichen Ausbildung meist noch eine Fremdsprachenausbildung, die vor allem die englische Sprache behandelt.

Je nach Hochschule können die Studierenden verschiedene Studienschwerpunkte wählen, zum Beispiel:

  • Informationssysteme
  • Nachrichtentechnik
Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):
  • Digitaltechnik 
  • Elektrotechnik
  • Analoge und digitale Elektronik
  • Software-Entwurf 
  • Software-Entwicklung
  • Werkstoff- u. Fertigungstechnik
  • Mathematik
  • Statistik
  • Physik 
  • Betriebssysteme
  • Technisches Englisch
  • Betriebswirtschaftslehre 
  • Signale
  • Systeme
  • Elektrische Messtechnik 
  • Mikrosystemtechnik
  • Medientechnik
  • Informatik
  • Datenbanken
  • Graphische Datenverarbeitung
  • Datensicherheit
  • Datenschutz
  • Programmiersprache
  • Web-Engineering
  • Digitale Signalverarbeitung 
  • Digitale Sprach- und Bildverarbeitung
  • Elektronische Bauelemente 
  • Hardwarenahe Programmierung
  • Computerarchitektur
  • Mikroprozessortechnik
  • Steuerungstechnik 
  • Analoge Signalverarbeitung 
  • Leiterplattenentwurf 
  • Übertragungstechnik 
  • Elektromagnetische Verträglichkeit 
  • Industrielle Kommunikationstechnik 
  • Embedded Systems
  • Aktuatorik und Leistungselektronik
  • Optische Nachrichtentechnik
  • Kfz-Messtechnik 
  • Datenbanksysteme
  • Aufbau und Verbindungstechnik 
  • Fertigung von Mikrosystemen
  • Qualitätsmanagement

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Diplomstudiengangs Informationstechnik weisen nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums sowohl ein umfassendes Fachwissen als auch für den Beruf wichtige Soft- Skills wie zum Beispiel Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit auf. Sie können informationstechnische Systeme konzipieren, entwickeln, auswählen, anpassen, einführen und betreuen. Die praktische Orientierung des Studiengangs erleichtert ihnen den Einstieg in den Beruf. Da die Informationstechnik in so vielen Bereichen eine Rolle spielt, ergibt sich ein interessantes Tätigkeitsfeld, dass sich durch technische Innovationen ständig verändert und so auch sehr dynamisch ist.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Aufgabenanalyse
  • Projektierung
  • Systemauswahl
  • Qualitätssicherung
  • Dokumentation
  • Anwendungsberatung und -betreuung
  • Projektabwicklung
  • Technischer Vertrieb
  • Entwicklung und Administration von vernetzten Systemen

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben