Holzbetriebswirtschaft

Abschluss
Diplom
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Glas, Holz, Papier und Farbe
Büro und Verwaltung
Empfohlener Schulabschluss
Keine Angabe
 

Studieninhalte

Der Diplomstudiengang Holzbetriebswirtschaft ist für die Holz- und Baubranche mit ihren besonderen Produkten, Märkten und Strukturen konzipiert worden. Der Studiengang ist praxisorientiert ausgerichtet und vermittelt den Studierenden Kenntnisse und Fertigkeiten der Betriebswirtschaftslehre mit einem Fokus auf den Bereichen Marketing und Produktmanagement Holz. Zudem erwerben sie wichtige Sozialkompetenzen.

Inhalte:

  • BWL
  • Dienstleistungs- und Produktionswirtschaft
  • Kosten-/ Leistungsrechnung
  • Marketing
  • Investition und Finanzierung
  • Bilanzierung
  • Unternehmensbesteuerung
  • Projektmanagement
  • Personalwirtschaft
  • Mitarbeiterführung
  • Unternehmensführung
  • Warenwirtschaft
  • Handelslogistik
  • Standortpolitik
  • Dienstleistungsmanagement
  • Controlling
  • Holzbestimmung und -verwendung
  • Holz- und Bauproduktkunde
  • Holzschutz und Holztrocknung
  • Holz- und Bauphysik
  • Holzbearbeitung
  • Holzbau
  • Holzhandwerk

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Diplomstudiengangs Holzbetriebswirtschaft finden ihre Beschäftigungsmöglichkeiten in der Holzverarbeitenden Industrie. Sie haben nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums alle notwendigen betriebswirtschaftlichen und technischen Kenntnisse, um Probleme in der Unternehmensführung der Holzindustrie anwendungsorientiert lösen zu können. Ihre Einsatzbereiche gehen vom Einkauf über Produktion, Vertrieb und Logistik bis hin zu Finanz- und Rechnungswesen oder Führungs- und Controllingtätigkeiten.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Holz-Einzelhandel
  • Holz- Groß- und Außenhandel
  • Einkaufsverbände
  • Schreinereien
  • Zimmereien
  • Holzbaubetriebe
  • Holzbearbeitungsindustrie
  • Baustoffhandel

Besonderheiten

Die Ausbildung findet zu gleichen Teilen an einer Berufsakademie sowie in einem Wirtschaftsunternehmen statt, das mit der Studienakademie kooperiert.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben