Erziehungswissenschaft - Erziehung und Bildung in gesellschaftlicher Heterogenität

Abschluss
Master of Arts
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Erziehung, Bildung und Theologie
 
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Der Masterstudiengang Erziehungswissenschaft vermittelt den Studierenden die theoretischen und methodischen Kompetenzen, die sie benötigen, um erziehungswissenschaftliche Fragen zu Analysieren, pädagogische Prozesse zu gestalten und organisatorische und institutionelle Rahmenbedingungen von Bildung und Erziehung zu analysieren und zu steuern. Die Studierenden erwerben zusätzlich zu dem fachlichen Wissen Planungs-, Entwicklungs- und Forschungskompetenzen.

Inhalte:

  • Erziehung, Bildung und Heterogenität im gesellschaftlichen Wandel
  • Bedingungen differenter Bildungschancen und Bildungswege
  • Handlungsfelder und Handlungskonzepte im Umgang mit Heterogenität
  • Planung und Organisation von Erziehungs- und Bildungsprozessen
  • Methodologie und Praxis der Bildungs-, Sozialisations- und Institutionenforschung
  • Evaluation/ Qualitätssicherung
  • Schulentwicklung und Heterogenität
  • Pädagogische Generationen-, Familien- und Geschlechterforschung
  • Empirisch gestützte Bildungstheorie

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs mit dem Schwerpunkt Erziehung und Bildung in gesellschaftlicher Heterogenität beschäftigen sich in ihren späteren Arbeitsfeldern vor allem mit Problemen der gesellschaftlichen Integration und Partizipation, der sozialen Gerechtigkeit in Erziehung und Bildung und mit dem institutionellen Wandel. Sie können die Problemstellungen fachlich bearbeiten und sind in der Lage, Lösungsstrategien zu entwickeln und umzusetzen.

Mögliche Tätigkeitsfelder finden sich vor allem in professionellen pädagogischen Planungs-, Organisations- und Entwicklungsaufgaben. Dabei werden die Studierenden vor allem in den leitenden Funktionen eingesetzt.

Besonderheiten

Zugangsvoraussetzung für diesen Studiengang sind Kenntnisse der englischen und teilweise auch der französischen Sprache.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben