Altertumswissenschaften


Abschluss
Bachelor of Arts
Studium in Deutschland
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Kultur und Geist
 
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte


Das Studium der Altertumswissenschaften vermittelt grundlegendes Wissen über das altertümliche Europa von der Frühzeit bis inklusive der Antike. Sprache, Kultur, Archäologie, Kunst, Literatur und Geschichte historischer Völker sind die Hauptbestandteile dieser wissenschaftlichen Disziplin. Häufig werden die Zivilisationen im Mittelmeerraum – griechisch-römisch – besonders begutachtet. Dabei sind die lateinische und griechische Literatur sowie politische, gesellschaftliche und ökonomische Strukturen des alten Rom und des alten Griechenlands wichtige Studieninhalte. Aber auch Schwerpunkte z. B. im alten Ägypten oder vorderasiatischen Raum kommen, je nach Hochschule, vor.

Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):

  • Philologie
  • Klassische Archäologie
  • Christliche Archäologie
  • Alte Geschichte
  • Vor- und Frühgeschichte
  • Griechische Geschichte
  • Römische Geschichte
  • Graezistik
  • Latinistik
  • Lateinische Sprache und Literatur
  • Griechische Sprache und Literatur
  • Byzantinische Kunstgeschichte
  • Denkmalkunde
  • Antike Architektur und Topographie
  • Antike Bilderwelten
  • Kultur der Antike


Perspektiven


Als Absolvent des Bachelorstudiengangs Altertumswissenschaften besteht die Möglichkeit in unterschiedlichen Bereichen arbeiten zu gehen. Tätigkeiten gibt es
• in Museen,
• bei der Denkmalpflege,
• im regionalen / internationalen Kulturmanagement
• in der Tourismusbranche
• im Verlagswesen
• in Bibliotheken
• im Journalismus
• in der Forschung und Lehre an Hochschulen
• in Forschungseinrichtungen (zumeist Master oder Promotion als Voraussetzung).

Die Fortsetzung des Studiums in einem konsekutiven Masterstudium ist ebenso möglich.


Besonderheiten


Um bereits während des Studiums Praxiserfahrung zu sammeln bieten Hochschulen unterschiedliche Möglichkeiten an, die teilweise verpflichtende Studieninhalte sind. So werden z. B. mehrtägige Exkursionen zu Museen, Besuche antiker Stätten oder mehrwöchige Praktika eingeplant.

Voraussetzungen (je nach Hochschule) sind diverse Sprachkenntnisse. So müssen Studenten häufig das Latinum oder vergleichbar vorweisen. Das Graecum kann in der Regel während des Studiums nachgeholt werden. Gute Englischkenntnisse sind ebenfalls elementar. Eine weitere Fremdsprache ist meist wünschenswert.


Wirtschaftlich Denken und Handeln
17%
Fremdsprachen anwenden
100%
Natur erforschen
92%
Lehren und Erziehen
75%
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
25%
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
17%
Recht anwenden und vertreten
8%
Heilen und vorbeugen
8%

Studieren



Techniker Krankenkasse