Leonie Tessarek

Leonie Tessarek


Unsere fleißigen Berufskraftfahrer von Nehlsen sorgen jeden Tag dafür, dass der Abfall fachgerecht eingesammelt, transportiert und entsorgt wird und dabei sind sie richtige Alleskönner! Egal ob im Saugwagen, Spülwagen, Sattelzug oder in den Absetz- und Abrollkippern. Auf den Straßen sind unsere Berufskraftfahrer einfach unschlagbar!

Als angehende Speditionskauffrau interessiert mich die Disposition und der Transport mit den großen Maschinen sehr, daher konnte ich natürlich nicht darauf verzichten selbst einen Tag auf dem Lkw zu verbringen. Vor einigen Wochen bekam ich daher die Möglichkeit beim Nehlsen Industrieservice eine Tour mitzuerleben.

Punkt 6 Uhr Montagmorgen fing mein Arbeitstag an. Müde? Überhaupt nicht! Mein Wecker hatte bereits um 4:45 geklingelt und ich war direkt in meine Arbeitskleidung geschlüpft, denn Sicherheitskleidung und Sicherheitsschuhe gehören definitiv zur Grundausstattung. In der Dispo angekommen musste ich nur noch auf Hubert, den Fahrer, warten und dann ging es auch schon direkt los zum Lkw.

Fahrzeugsicherheit ist das A und O!

Vor dem Motorstart musste Hubert erstmal die Abfahrtskontrolle durchführen. Er kontrolliert also den Zustand des Fahrzeugs und achtet auf äußere Mängel. Sieht alles gut aus geht es auch schon los. Aber Moment! Wohin fahren wir überhaupt? Heute stand eine ÖVB/Ölfilter Tour im Raum Niedersachsen an. Als ÖVB´s bezeichnen wir ölverschmutzte Betriebsmittel wie zum Beispiel ölige Putzlappen oder Handschuhe. Also den ersten Kunden raussuchen und auf gehts!

Wahre Alleskönner!

Unsere erste Anfahrstelle war ein Autohaus im Kreis Nienburg. Richtig gelesen. Unsere Fahrer sind nicht nur in Bremen aktiv, sondern in ganz Norddeutschland! Beim Kunden angekommen tat sich direkt das erste Problem auf. Eine schmale, ca 30 Meter lange Einfahrt. Auf der einen Seite eine Steinmauer auf der anderen die Autos des Autohauses. Wie soll man das schaffen und dann auch noch Rückwärts?? “Vorwärts wäre schwieriger”, sagte Hubert lachend und lenkte das große Fahrzeug gekonnt auf den Parkplatz im Hinterhof. Wow!

On the road…

Auf der Autobahn konnte ich die Zeit nutzen um Hubert einige Fragen zu stellen. Hubert fährt schon seit über 10 Jahren für Nehlsen aber das war nicht sein Anfang auf dem Lkw. Vorher ist er schon einige Jahre für ein anderes Unternehmen durch ganz Europa gefahren.

Gegen Mittag kam dann langsam die Müdigkeit. “Ist das nicht irgendwann langweilig, wenn man auf der Autobahn immer nur 80 km/h fahren darf?” Dies entspricht nämlich der zulässigen Maximalgeschwindigkeit von Lkw auf deutschen Straßen. “Man gewöhnt sich dran und wirklich langweilig ist es nie”, beantwortete mir mein Begleiter.

Gegen die Müdigkeit entschieden Hubert und ich uns zu einer wohlverdienten Mittagspause oder “Augenpflege” wie er es nennt. Während Hubert seine Augen entspannte, genoss ich das Wetter und ging spazieren. Nach 45 Minuten ging es auch schon wieder weiter.

Beim nächsten Kunden angekommen treffen wir auf ein bekanntes Fahrzeug. Ein Spülwagen des Nehlsen Kanalservices ist ebenfalls vor Ort und auch auf der Autobahn Richtung Achim erkennen wir ein weiteres Fahrzeug. Diesmal ist es ein Saugwagen vom Nehlsen Industrieservice selbst. “Du Hubert, grüßen sich die Nehlsen Fahrer eigentlich auch so wie die Busfahrer?” “Ich schaue immer erst nach dem Kennzeichen, daran erkennt man nämlich zu welchem Standort der Lkw gehört. Wenn ich das nicht erkenne, schaue ich auf den Fahrer. Meistens sind bekannte Gesichter dabei”, erklärt mir Hubert.

Gegen 15 Uhr ging es nach dem letzten Kunden wieder zurück nach Bremen zum Nehlsen Industrieservice. Einmal auf die Waage zum Einwiegen, sorgfältig abladen und wieder Auswiegen. Zu guter Letzt nur noch den Lkw abstellen, den Kilometerstand aufschreiben, zurück in die Dispo und ab in den wohlverdienten Feierabend.

Fazit

Berufskraftfahrer sind unsere Alltagshelden. Leider haben wir zumeist gar kein Verständnis für die harte Arbeit, die sie alltäglich für uns leisten. Ich fand den Tag auf dem Beifahrersitz super interessant und ich würde gerne auch noch die anderen Fahrzeuge von Nehlsen besser kennen lernen. Klingt das auch nach einer Sache für dich? Dann sieh dir doch auch die anderen Beiträge zu Berufskraftfahrern an oder bewirb dich direkt!

Wir brauchen dich als unseren Alltagshelden!

Nehlsen AG Logo

Nehlsen-Gruppe

28237 Bremen (Bremen, Deutschland)

Unsere Azubis sind die Fachkräfte von morgen. Eine qualifizierte Ausbildung ermöglicht dir einen guten Start ins Berufsleben und in eine erfolgreiche Zukunft. Deshalb besitzt die Ausbildung des Nachwuchses bei Nehlsen einen hohen Stellenwert. - Ob im gewerblichen-technischen oder kaufmännischen...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Pia - Industriekauffrau - Ausbildung Nehlsen-Gruppe - Bremen

Pia - Industriekauffrau - Ausbildung Nehlsen-Gruppe - Bremen

Wo ist die Zeit nur geblieben? Vier Monate waren wir Auszubildende aus dem 1. Lehrjahr in unseren ersten Abteilungen und nun stand schon zum ersten Mal der Abteilungswechsel an. Erst einmal will ich euch aber noch etwas über meine erste Abteilung berichten, den Vertriebsaußendienst.

Violetta Baumbach - Ausbildung Nehlsen-Gruppe - Bremen

Violetta Baumbach - Ausbildung Nehlsen-Gruppe - Bremen

Hallo Ihr Lieben, unser erstes Lehrjahr neigt sich dem Ende zu und wir Leonie ( SPL), Ronja (BüM) und Violetta (IK) wollen euch an unseren Erlebnissen und Erfahrungen aus dem ersten Lehrjahr teilhaben lassen. Dazu beantworten wir getrennt voneinander ein paar Fragen.