Johanna

Johanna


Hallo, ich bin Johanna

Schön dich kennenzulernen - hier kannst du mehr über mich und meine Ausbildung bei BASF erfahren.


Wieso BASF? 
Durch meine vorherige Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin habe ich schon länger viel mit Lacken und Farben zu tun gehabt. Irgendwann habe ich mir dann die Frage gestellt: „Wie entsteht eigentlich so ein Lack?“ Da Glasurit einer der Marktführer der Lackproduzenten ist, habe ich recherchiert, welches Unternehmen „dahintersteckt“. Dann habe ich mich über die BASF informiert und war von dem Beruf des Lacklaboranten begeistert.

An der BASF gefällt mir besonders, dass es ein globales Unternehmen ist und man die Chance bekommt, an verschiedenen Standorten viele neue Dinge zu lernen und das auch nach der Ausbildung.


Meine Ausbildung
In meiner Ausbildung zur Lacklaborantin bekomme ich Einblicke in die Entwicklung eines Lackes bis hin zur Qualitätssicherung, bevor der Lack das Werk verlässt und die Welt bereist.

Die Dauer der Ausbildung beträgt 3,5 Jahre. In dieser Zeit durchlaufe ich viele verschiedene Labore, wie z.B. Entwicklung, Service Abteilung Wind, Service Abteilung Aircraft und viele weitere. Besonders viel Spaß bereitet mir die Abwechslung. Die Berufsschule findet als Blockunterricht in Münster statt. Aber nicht nur dort wird theoretischer Unterricht vermittelt, sondern auch im Alltag wird viel Wert darauf gelegt, dass nicht nur praktische Fähigkeiten gut ausgebildet werden. Beispielsweise gibt es am Standort Münster auch berufsbezogenen Englischunterricht.


Meine Interessen
Neben der Ausbildung ist eines meiner Hobbies mein BMW E30, den ich mit meinem Vater zusammen instand halte und nach und nach kleine Verbesserungen vornehme. Außerdem gehe ich regelmäßig reiten (Dressur + Springen) und schwimmen.


Mein Tipp für alle Schüler

Es ist sehr hilfreich, wenn man alle Interessen aufschreibt und anschließend recherchiert, welche Berufe in diesen Bereich fallen. Dann sollte man so viele Praktika wie möglich machen und Jobmessen besuchen, um sich genauer über das Unternehmen und den Beruf zu informieren. Außerdem sollte man viel Selbstengagement zeigen und offen für Neues sein.


Lacklaborant (m/w/d)

Lacklaboranten entwickeln Beschichtungsstoffe wie Lacke und Farben im Labor, stellen sie her und prüfen ihre Qualität anhand unterschiedlicher Messverfahren. Wenn es darum geht, das richtige Mischungsverhältnis zu finden, arbeiten sie eng mit ihren Kunden zusammen, um auf deren individuelle...

BASF Logo

BASF Coatings GmbH

26123 Oldenburg (Niedersachsen, Deutschland)

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Denny Pawlak - Ausbildung Beiersdorf AG - Hamburg

Mein Hintergrund: Meine Ausbildung zum Chemikanten habe ich 2007, nach drei Jahren Lehrzeit, abgeschlossen. Zuvor habe ich 2004 meinen Realschulabschluss gemacht. Heute arbeite ich bei Beiersdorf in der Herstellung und bin daneben Ausbildungsbeauftragter und Betreuer der Chemikanten-Azubis.

Verena Sukowski - Ausbildung Beiersdorf AG - Hamburg

Mein Hintergrund: 2009 habe ich mein Abitur gemacht und im Januar 2012 die Ausbildung zur Chemielaborantin bei Beiersdorf abgeschlossen. Heute bin ich Labormitarbeiterin Pre-IIM Face/Prototyping. Meine Ausbildung habe ich damals verkürzt. Denn im Lehrlabor wurden wir sehr gut auf die Prüfung...

Sarah - Ausbildung BASF SE - Ludwigshafen am Rhein

Hallo, ich bin Sarah - Schön dich kennenzulernen - hier kannst du mehr über mich und meine Ausbildung bei BASF erfahren. - Wieso BASF?  - Die BASF ist ein großes Unternehmen, welches sehr bekannt ist. Durch die Größe der BASF ergibt sich die Möglichkeit, Einblick in viele unterschiedliche...

Nach oben