Jana Langer

Jana Langer


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?

Als Azubi durchläuft man in Laufe der Ausbildung alle Abteilungen der Vereinigten Volksbank eG, lernt somit viel kennen und übernimmt einige unterschiedliche Aufgaben. Im Kundenservice sind wir Mitarbeiter die erste Anlaufstelle des Kunden. Egal ob telefonisch im KST (Kunden-Service-Team) oder am Schalter – wir Azubis und die Kollegen gehen auf die Fragen und Wünsche des Kunden ein, um ihn bestmöglich weiterhelfen zu können. Aber auch wenn wir Azubi in internen Abteilungen eingesetzt ist, also wo wir kein direkter Kontakt zum Kunden finden, unterstützten wir unseren Kollegen. Schon nach kurzer Zeit übernehmen wir eigenständig Aufgaben die zum alltäglichen Ablauf der gewissen Abteilung dazu gehören.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?

Die Ausbildung zeichnet sich durch die Vielseitigkeit der Vereinigten Volksbank. Es gibt für uns Azubis, aber auch für die langjährige Kollegen, einiges zu sehen und neues kennenzulernen, da bleibt es immer spannend im Arbeitsalltag. Schon nach kurzer Zeit wird dem Azubi viel Vertrauen geschenkt und die Möglichkeit des eigenständigen Arbeitens. Aber vor allem macht die Regionalität und das gute Miteinander zwischen Kunde und Mitarbeiter die Vereinigte Volksbank besonders – ganz nach dem Motto „Wir von hier“!

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Während meiner Realschulzeit habe ich bereits mein Schülerpraktikum bei der Vereinigten Volksbank absolviert, welches bei mir einen sehr positiven Eindruck hinterlassen hat. Außerdem hat mir der Aufbau der Ausbildung sehr zugesagt. Neben der Berufsschule und der Praxis in der Bank haben wir Azubis regelmäßige Seminare, wo wir uns in einer Gruppe zusammenfinden und bspw. auf die Prüfungen vorbereitet werden und lernen, Kundengespräche zu führen – super Mittelwert aus Theorie und Praxis. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, mich zu bewerben und direkt nach dem Realschulabschluss die Ausbildung zur Bankkauffrau zu starten.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?

Besonders gut gefällt mir der allgemeine Umgang mit den Kunden. Es ist super interessant wie verschieden Kunden sein können. Man bekommt schon nach kurzer Zeit ein Gefühl dafür, richtig auf den Kunden zuzugehen. Es ist ein schönes Gefühl, wenn man von den Kunden wiedererkannt wird und sie sich freuen, wenn ich ihnen weiterhelfen kann.

Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?

Die Ausbildung ist grundsätzlich schon im Vorhinein verkürzt und dauert dementsprechend 2,5 Jahre.

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?

Aus meiner Sicht sind schulische Voraussetzungen nicht entscheidend. Ich persönlich hatte in meiner bisherigen Schullaufbahn eher weniger im wirtschaftlichen Bereich zu tun. Jedoch sollten gewisse Grundkenntnisse vorhanden sein und das Interesse an die Wirtschaft. Die persönlichen Stärken sind dabei viel entscheidender. Neugierigkeit, Offenheit, Vertrauenswürdigkeit und Kommunikationsfähigkeit ist dabei das A und O.

Wie ist der Unterricht an der Berufsschule organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?

Unser Unterricht in der Berufsschule findet blockweise statt. Der erste Block ist ca. ein halbes Jahr nach Ausbildungsstart und dauert ähnlich wie die folgenden Blöcke 6-9 Wochen. Fächer wie Rechnungswesen, Bankbetriebslehre und Allgemeine Wirtschaftslehre sind entscheidend für die Ausbildung. Zudem werden auch „typische“ Fächer wie Deutsch, Englisch, Politik und Sport werden unterrichtet.

Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?

Was diesen Punkt angeht, bin ich mir noch etwas unschlüssig. Es gibt für mich noch einiges zu sehen in der Bank und kann somit noch nicht sagen, welcher Bereich mir am meisten zusagt. Was ich aber sagen kann: mit dieser kaufmännischen Ausbildung hat man sehr viele Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln – dies auch außerhalb der Bank.

Bankkaufmann / Bankkauffrau

Bankkaufmann / Bankkauffrau

Bankkaufleute sind dafür zuständig Kunden zu gewinnen, zu beraten und zu betreuen sowie Bankdienstleistungen bedarfsgerecht anzubieten.

Vereinigte Volksbank eG-Logo

Vereinigte Volksbank eG

33034 Brakel (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)

- Die Idee der Genossenschaft entstand im 19. Jahrhundert. Aus Selbsthilfe-Einrichtungen wurde ein Erfolgsmodell. Heute finden Sie Genossenschaften in allen Bereichen der Wirtschaft. Ein gutes Beispiel ist unsere Vereinigte Volksbank eG. Wir können inzwischen auf eine mehr als 130-jährige...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Moritz Lammersen - Ausbildung Vereinigte Volksbank eG - Brakel

Moritz Lammersen - Ausbildung Vereinigte Volksbank eG - Brakel

Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich? - Die Aufgaben sind sehr vielfältig, da man in der Ausbildung viele verschiedene Abteilungen kennenlernt und in jeder andere Aufgaben anfallen. Am Service-Schalter zum Beispiel ist man der erste Ansprechpartner des Kunden.

Pia - Industriekauffrau - Ausbildung Nehlsen-Gruppe - Bremen

Pia - Industriekauffrau - Ausbildung Nehlsen-Gruppe - Bremen

Wo ist die Zeit nur geblieben? Vier Monate waren wir Auszubildende aus dem 1. Lehrjahr in unseren ersten Abteilungen und nun stand schon zum ersten Mal der Abteilungswechsel an. Erst einmal will ich euch aber noch etwas über meine erste Abteilung berichten, den Vertriebsaußendienst.

Violetta Baumbach - Ausbildung Nehlsen-Gruppe - Bremen

Violetta Baumbach - Ausbildung Nehlsen-Gruppe - Bremen

Hallo Ihr Lieben, unser erstes Lehrjahr neigt sich dem Ende zu und wir Leonie ( SPL), Ronja (BüM) und Violetta (IK) wollen euch an unseren Erlebnissen und Erfahrungen aus dem ersten Lehrjahr teilhaben lassen. Dazu beantworten wir getrennt voneinander ein paar Fragen.