Anna Kantel


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?
Hauptsächlich habe ich während meiner Ausbildung im Bereich Export und Import für Luft und See gearbeitet. Besonders gefallen hat es mir im Bereich Export Seefracht, wo ich mich um die Organisation des Containertransports nach Übersee gekümmert habe. Angefangen beim Erfassen der Sendungsdaten im System, Buchen von Schiffsraum und Container packen, bis hin zum Dokumentenversand nach Übersee, wird sehr viel mit dem Computer und dem Telefon abgewickelt. Das klingt zwar nach typischem Bürojob, bringt aber sehr viel Abwechslung mit sich. Auch als Azubi habe ich sehr viele verschiedene Abteilungen besuchen dürfen - wie bereits erwähnt Luftfracht und Seefracht, als auch LKW-Verkehr und Lager. Man lernt eine Menge und aufgrund der vielen Abteilungen die durchlaufen werden, wird es auch nie wirklich langweilig.

Was ist das Besondere an deinem Betrieb?
DHL ist ein großer Konzern mit Niederlassungen weltweit, trotzdem braucht man sich als „kleiner Azubi“ in solch einem riesigen Unternehmen nicht verloren vorkommen. Es finden viele Azubi-Veranstaltungen statt, man lernt sogar die Auszubildenden aus den anderen deutschen Niederlassungen kennen. Die Mitarbeiter behandeln die Auszubildenden sehr freundlich und sind bemüht einem etwas beizubringen. Besonders gut während meiner Ausbildung hat mir mein Auslandspraktikum in Australien gefallen.

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Ich mag es vor allem Fremdsprachen zu nutzen und habe Gefallen am Organisieren, gerne auch mit ein wenig Stress im Rücken wie es im Speditionsgewerbe üblich ist. Außerdem wollte ich einen Beruf wählen, in dem man auch im Ausland gute Beschäftigungsmöglichkeiten hat.

Welche Aufgaben gefallen dir besonders?
Besonders gut haben mir selbstständig zu erledigende Aufgaben gefallen. Natürlich muss man am Anfang viel Erfahrung sammeln, aber wenn man dann von den Kollegen seinen eigenen kleinen Aufgabenbereich zugeteilt bekommt und am Ende des Tages für die vollbrachte Arbeit gelobt wird, ist das ein schönes Gefühl. Auch der Kundenkontakt sowie die Korrespondenz mit den Inlands- und Überseehäusern, egal ob per Telefon oder E-Mail, gefällt mir sehr.

Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?
Meine Ausbildungszeit wurde automatisch auf 2 ½ Jahre verkürzt, da ich in der Berufsschule die Europaklasse besuche.

Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?
Besonderes Organisationstalent, logisches Denken und räumliches Vorstellungsvermögen sind hier wichtig und dass du in Stresssituationen trotzdem stets den Überblick behältst. Man sollte auch gute Noten in Englisch, Mathe und Erdkunde aus der Schule mitbringen.

Wie ist der Unterricht an der Berufsschule organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?
Die Europaklasse legt besonderen Wert auf Sprachen (Englisch und Spanisch), viele Unterrichtsteile werden auch nur auf Englisch beigebracht anstatt auf Deutsch. Es wird außerdem ein mindestens 5-wöchiges Auslandspraktikum vorgeschrieben. Ich durfte 3 Monate lang in einer DHL Niederlassung in Australien arbeiten. Der Unterricht in der Berufsschule bringt sehr viel Spaß und die anspruchsvollen Themen werden von den Lehrern sehr gut vermittelt. Ich bin froh, dass ich nicht den normalen Blockunterricht habe, sondern die Europaklasse besuche.

Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?
DHL bietet ausgelernten Azubis ein sogenanntes CEO Traineeship an, um 6 Monate in einer DHL Niederlassung im Ausland zu arbeiten. Ich habe mich für nächstes Jahr beworben und bin schon ganz gespannt auf die Auswahlrunde und wie es überhaupt nach meiner Ausbildung weiter geht. Eigentlich so gut wie alle Azubis die ich kenne, wurden nach ihrer Ausbildung von DHL übernommen. Wie weit man es letztendlich danach im Konzern schafft, liegt im eigenen Ermessen. Fortbildungen und Schulungen gibt es jedenfalls zu genüge.

DPDHL_Group_rgb

Deutsche Post DHL Group

53113 Bonn (Nordrhein-Westfalen, Deutschland)

Mit ca. 510.000 Mitarbeitern in über 220 Ländern ist Deutsche Post DHL Group einer der größten Arbeitgeber weltweit. Als solcher bieten wir Dir eine Vielzahl beruflicher Perspektiven für die Zeit nach der Schule mit spannenden und herausfordernden Aufgaben und tollen...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Lukas Flohr - Ausbildung L.I.T. AG - Brake

“Ich habe mich für den Beruf des Berufskraftfahrers entschieden, weil die Aufgaben des Kraftfahrers unglaublich vielfältig sind und nie Langeweile aufkommt. - Man ist quasi mit seinem Schreibtisch auf der Straße unterwegs. Als Berufskraftfahrer ist kein Tag wie der andere.

Fabian Mostert - Ausbildung Freytag & Petersen GmbH & Co. KG - Köln

1. Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?Ich bin durch eine eigene Online-Recherche auf Freytag & Petersen als Ausbildungsbetrieb aufmerksam geworden und habe mich per E-Mail beworben. Weitere Eindrücke konnte ich in einem anschließenden Praktikum sammeln und habe mich danach für den...

Nach oben