Das Zertifizierungsverfahren startete bereits im Mai 2015. Umfangreiche, wissenschaftliche Analysen sowie anonymen Befragungen in den Geschäftsbereichen Industrietechnik sowie Hydraulik-Antriebstechnik folgten im November und Dezember. Seit März ist Werthenbach jetzt für Berufsanfänger ein „Best Place To Learn“. Die feierliche Urkundenverleihung im kleinen Kreis fand in der Bielefelder Firmenzentrale statt. Das hervorragende Resultat mit dem Prädikat „sehr gut“ bestätigt seitdem das hohe Niveau der betriebsinternen Ausbildung. Die besten Ergebnisse erzielten die produktiven Lernzeiten, die soziale Integration, die Teamunterstützung und die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung.

„Sich einer Zertifizierung zu stellen, ist mit Mühe und Kosten verbunden. Doch soll sie nach innen und außen darstellen, wir meinen es ernst“, berichtet Geschäftsführer Carl Michael Werthenbach. Sein Betrieb ist ein weltweit agierender Großhändler für Auto-, Industrie-, Hydraulik- und Luftfahrttechnik mit eigener Fertigung. Mehr als 680 Mitarbeiter an 13 Standorten in Nord- und Mitteldeutschland sind in der Werthenbach Gruppe tätig. Aufgrund vielfältiger Fachabteilungen können junge Menschen in den jeweiligen Niederlassungen verschiedenste Berufe erlernen.

„Das sehr gute Ergebnis ist uns Ansporn und Verpflichtung. Wir erhoffen uns darüber hinaus durch das Gütesiegel eine Signalwirkung bei der Suche nach geeigneten Nachwuchskräften“, berichtet Personalreferentin Verena Riewe. Alle Werthenbach-Betriebe bilden für den eigenen Bedarf aus. Bei guten Leistungen werden die Auszubildenden nach der Lehre in ein Arbeitsverhältnis übernommen. 

Quelle: https://www.werthenbach.de/fileadmin/user_upload/Werthenbach_Pressemitteilung_Mai_2016_Best_Place_To_Learn.pdf

Folgendes könnte Sie auch interessieren


Ausbildung im Fokus: Individuelle Entwicklung in der Ausbildung

Ausbildung im Fokus: Individuelle Entwicklung in der Ausbildung

Bei den Stadtwerken Tübingen (swt) steht die individuelle Entwicklung ihrer Auszubildenden im Vordergrund – sowohl fachlich als auch persönlich. Für ihre Ausbildungsarbeit wurden die Stadtwerke nun erfolgreich mit dem Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN® ausgezeichnet. Somit gehören die swt zu den Top-Ausbildern in Deutschland. Im Interview mit unserer AUBI-news-Redaktion erklärt Ingo Straten, Sachgebietsleiter Personalentwicklung und Ausbildungsleiter, worauf es den swt beim Recruiting, Onboarding und der Ausbildungsarbeit ankommt und welche Impulse die Ausbildungsverantwortlichen aus dem Zertifizierungsverfahren mitnehmen.

Lernortkooperation – so gelingt die erfolgreiche Zusammenarbeit

Lernortkooperation – so gelingt die erfolgreiche Zusammenarbeit

In Deutschland erlernen junge Menschen einen Beruf vorwiegend im dualen System. Theorie und Praxis an den unterschiedlichen Lernorten passen jedoch nicht immer optimal zusammen, ein systematischer Austausch zwischen dem Betrieb und der Berufs- bzw. Hochschule findet kaum statt. In diesem Artikel erklären wir, warum eine erfolgreiche Zusammenarbeit wichtig ist, wie sie gelingen kann und was Sie als Ausbilderin bzw. Ausbilder dazu beitragen können.

Ausbildung im Fokus: Beste Bedingungen von Anfang an

Ausbildung im Fokus: Beste Bedingungen von Anfang an

Wegbereiter und Wegbegleiter zugleich: bei der DEHN SE + Co KG werden junge Menschen bereits von Beginn an durch das Ausbilderteam begleitet und unterstützt. Denn das Motto "DEHN richtigen Weg gehen" ist hier Programm. Das spiegelt sich nun auch in der erfolgreichen Zertifizierung mit dem Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN® wider, die das Unternehmen vor Kurzem für seine Ausbildungsarbeit erhalten hat. Anke Schröter, Ausbildungsleitung, berichtet uns im Interview, was die Ausbildung bei DEHN so besonders macht.