Das wissenschaftlich anerkannte Qualitätsmodell analysiert und bewertet alle wichtigen Aspekte der Ausbildung, beteiligt Ausbilder, Auszubildende – auch ehemalige – und wird nur auf der Grundlage repräsentativer Ergebnisse vergeben. „Das Siegel BEST PLACE TO LEARN® steht für Seriosität, Vertrauen und Glaubwürdigkeit und hilft uns, im schwer umkämpften Markt der Auszubildenden zu punkten“, so Jana Schönfeld, Mitglied der Geschäftsleitung. „Wir sind sehr stolz, dieses Siegel nach 2016 wieder zu erhalten. Dies ist eine große Wertschätzung für alle beteiligten Kollegen“, fügt Dirk Bartz, Leiter Ausbildung, hinzu.


Über Hettich

Das Unternehmen Hettich wurde 1888 gegründet und ist heute einer der weltweit größten und erfolgreichsten Hersteller von Möbelbeschlägen. Mehr als 6.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in fast 80 Ländern arbeiten gemeinsam für das Ziel, intelligente Technik für Möbel zu entwickeln. Damit begeistert Hettich Menschen in aller Welt und ist ein wertvoller Partner für Möbelindustrie, Handel und Handwerk. Die Marke Hettich steht für konsequente Werte: Für Qualität und Innovation. Für Zuverlässigkeit und Kundennähe. Trotz seiner Größe und internationalen Bedeutung ist Hettich ein Familienunternehmen geblieben. Unabhängig von Investoren wird die Unternehmenszukunft frei, menschlich und nachhaltig gestaltet.

Folgendes könnte Sie auch interessieren


Hettich ist ein "Best place to learn"

Hettich ist ein "Best place to learn"

Talentierte und motivierte Nachwuchskräfte zu gewinnen, zu fördern und zu binden zählt heute zu den Herausforderungen vieler Unternehmen. Für das Familienunternehmen Hettich besitzt die betriebliche Ausbildung einen hohen Stellenwert. Jetzt erhielt Hettich für die Ausbildung in Kirchlengern/Bünde das Gütesiegel „Best place to learn“ von der Aubi-plus GmbH.

Zwischen Nestwärme und Arbeitsalltag: Auszubildende führen und binden

Zwischen Nestwärme und Arbeitsalltag: Auszubildende führen und binden

Lange hat man es kommen sehen, fast noch länger ist es nun Realität: Für viele Berufsbilder fehlen die Auszubildenden, Tendenz steigend. Das steigert den Wert jedes und jeder Auszubildenden. Ausbildungsbetriebe müssen mehr denn je in die Bindung ihrer Auszubildenden investieren, um sie langfristig zu halten - und zwar nicht nur monetär. Dies erfordert ein ganzheitliches Führungs- und Bindungsverständnis bei den Ausbildungsverantwortlichen. Das „Prinzip Stift“ ist lange Vergangenheit.

BIBB veröffentlicht Jahresbericht 2021

BIBB veröffentlicht Jahresbericht 2021

Pressemitteilung des BIBB vom 11.08.2022. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat seinen Jahresbericht 2021 veröffentlicht. Er informiert über die wichtigsten Entwicklungen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie über die Höhepunkte der Arbeit des BIBB im vergangenen Jahr. Bei der Veröffentlichung griff BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser u. a. das Thema Ausbildung vs. Studium auf. "Die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung kommt immer noch zu kurz", so sein Statement.