Ausbildende Unternehmen auf der einen Seite, ausbildungsplatzsuchende Jugendliche auf der anderen. Welchem Online-Portal gelingt es am besten, diese beiden Interessensgruppen zusammenzubringen? Ein Anhaltspunkt bei der Entscheidung für oder gegen ein Portal sind Gütesiegel. Die AUBI-plus GmbH aus Hüllhorst erhielt unlängst gleich zwei Siegel – und liefert Personalern, Ausbildern und Bewerbern damit eine gute Orientierung.

Deutschlands beste Jobportale 2017: „sehr gut“ in der Kategorie „Schüler und Auszubildende“

Datenbasis für den Wettbewerb „Deutschlands beste Jobportale 2017“ waren auf Arbeitgeberseite mehr als 10.000 Stimmen, seitens der Bewerber über 23.000. Sie alle hatten zuvor unter jobboersencheck.de Angaben zu ihrer Zufriedenheit mit Online-Jobbörsen gemacht. Im Vergleich durfte sich AUBI-plus über eine Weiterempfehlungsbereitschaft von 93 % bei den Arbeitgebern und 91 % bei den Bewerbern freuen. Damit erhielt der Dienstleister aus Hüllhorst in der Kategorie „Schüler und Auszubildende“ die Note „sehr gut“. Organisiert wurde der Wettbewerb vom Institute for Competitive Recruiting (ICR) und der Rating-Agentur PROFILO; die Siegerehrung fand auf der Zukunft Personal in Köln statt.

Beste Service-Qualität 2017/18: Sieger in der Kategorie „Online-Jobportale“

Erreichbarkeit, Kundenorientierung, Kommunikation, fachliche Kompetenz, Service-Umfang und Weiterempfehlungsbereitschaft waren die Kriterien, die im Rahmen einer Befragung zur Service-Qualität von Ende Juni bis Ende Juli 2017 bewertet worden sind. Über 22.000 Kunden machten mit und gaben ihre Meinung zu mehr als 2.300 Unternehmen, Dienstleistern und Institutionen ab. In der Kategorie „Online-Jobportale“ wurde AUBI-plus mit dem 1. Platz als serviceorientierteste Jobbörse ausgezeichnet. Ausschlaggebend für die Platzierung waren 81 von 100 möglichen Punkten, die das Familienunternehmen im Testverfahren erreicht hatte. Vergeben wird die Auszeichnung „Beste Service-Qualität 2017/18“ von TESTBILD in Zusammenarbeit mit Statista.

Firmeninhaber Heiko Köstring freut sich sehr über die beiden Gütesiegel: „Täglich arbeiten unsere Mitarbeiter daran, dass Ausbildungsbetriebe und junge Menschen zusammenfinden und dass die betriebliche Ausbildung weiterhin einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft hat. Egal ob Betriebe ihre freien Lehrstellen in unserem Ausbildungsportal ausschreiben oder Schüler der Abschlussklassen Fragen zu ihrem Berufseinstieg haben – bei uns wird jeder individuell beraten und betreut. Die Auszeichnungen zeigen uns, dass wir mit unserem Wirken auf dem richtigen Weg sind und treiben uns weiter an.“ 

Download Pressemitteilung: Familienunternehmen aus Hüllhorst gleich zweifach ausgezeichnet
Siegel „Deutschlands beste Jobportale 2017“ und „Beste Service-Qualität 2017/18“ für AUBI-plus

Folgendes könnte Sie auch interessieren


Legastheniker als Azubis gewinnen

Legastheniker als Azubis gewinnen

Legasthenikerinnen und Legastheniker leiden oft unter Vorurteilen, die ihnen und ihrer Schwäche entgegengebracht werden. Dabei hat Legasthenie nichts mit fehlender Intelligenz oder fachlicher Kompetenz zu tun. Sogar hochbegabte Menschen können unter einer Lese-Rechtschreibstörung (LRS) leiden. Warum sollten junge Menschen mit LRS dann nicht auch eine Ausbildung machen können? Technische Hilfsmittel unterstützen im Arbeitsalltag, es gibt Erleichterungen bei der Prüfung, Infos und Hilfen von verschiedenen Anlaufstellen und im Fall der Fälle die Möglichkeit, die Ausbildung zu verlängern. Was sollte sie als Ausbilderin bzw. Ausbilder also daran hindern, Auszubildende mit LRS einzustellen?

Coronapandemie dämpft Anstieg der Ausbildungsvergütungen

Coronapandemie dämpft Anstieg der Ausbildungsvergütungen

Pressemitteilung des BiBB vom 12.01.2022. Die tariflichen Ausbildungsvergütungen in Deutschland sind 2021 im Vergleich zum Vorjahr im bundesweiten Durchschnitt um 2,5 Prozent gestiegen. Der Vergütungsanstieg lag damit in etwa auf dem Vorjahresniveau (2,6%), fiel aber deutlich schwächer aus als in den Jahren vor Beginn der Coronapandemie.

E-Learning in der Ausbildung: Das sind die Erfolgsfaktoren

E-Learning in der Ausbildung: Das sind die Erfolgsfaktoren

Überall liest und hört man, dass die Digitalisierung der Ausbildung und insbesondere die Nutzung von E-Learning durch die Coronapandemie an Bedeutung gewonnen hat. Doch die Einführung von E-Learning im Ausbildungsunternehmen ist nur das eine, die anschließende Anwendung das andere. Gerade wenn Azubis im Homeoffice sind, stellt sich für Ausbilderinnen und Ausbilder die Frage, wie eine gute Lernbegleitung aus der Ferne gelingen kann. Die AUBI-news-Redaktion sprach mit Alina Glüsenkamp, Digital Learning Managerin bei der Cornelsen eCademy & inside GmbH, über ihre Erfahrungen.