Der Erfahrungsaustausch mit Ausbildungsverantwortlichen anderer Unternehmen liefert wichtige Impulse und neue Lösungsansätze für die eigene Ausbildungsarbeit, gleichzeitig kommt er im Arbeitsalltag oft zu kurz. „Mit jedem Ausbildungsjahrgang kommen neue Herausforderungen auf uns zu, die es zu bewältigen gilt“, so Martina Fischmann, Leitung Ausbildung bei der W. & L. Jordan GmbH

Ausbildungsverantwortliche aller Branchen sind eingeladen, über Themen rund um die Weiterentwicklung der modernen, betrieblichen Ausbildung zu informieren und den Austausch zu intensivieren. Zudem verschafft Martina Fischmann den Teilnehmern einen Blick hinter die Kulissen der Ausbildung bei Jordan. 

Ziel der Pilotveranstaltung ist es, Bedürfnisse und Wünsche der Ausbilder zu diskutieren. Außerdem sollen Themenvorschläge für künftige Veranstaltungen erarbeitet werden. Die Kick-off Veranstaltung findet am 26.11.2019 ab 13:30 Uhr in die Räumlichkeiten der W. & L. Jordan GmbH in Kassel statt. Initiator des neuen Regionaldialogs ist die W. & L. Jordan, die die Veranstaltung in Kooperation mit AUBI-plus ausrichtet. 

Die Teilnahme am Ausbilderdialog ist für alle kostenfrei. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Rabea Wankelmann von AUBI-plus, Tel. 05744 5070-142. Anmeldung unter: https://www.bestplacetolearn.de/regionaldialog-ausbildung-kassel/


Download Pressemitteilung

Erster regionaler Ausbilderdialog im Raum Kassel | W. & L. Jordan lädt Ausbilder zu Erfahrungsaustausch | Kick-off für neue Veranstaltungsreihe am 26.11.2019


Über die W. & L. Jordan GmbH

Mit seiner Marke JOKA ist das 1919 gegründete Familienunternehmen der führende Anbieter für Bodenbeläge in Mitteleuropa sowie eine der führenden Holzimport- und Großhandlungen in Deutschland. Das auf ganzheitliche Raumgestaltung ausgerichtete JOKA Markensortiment umfasst Holz-, Design- und Teppichböden sowie Tapeten, Türen und Wohnstoffe. 1.400 qualifizierte Mitarbeiter an 72 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Polen garantieren Nähe zum Kunden und kompetente Beratung vor Ort. Jordan wird in dritter Generation von Jörg Ludwig Jordan geführt.


Über AUBI-plus

Wir von AUBI-plus sind echte Fans der betrieblichen Ausbildung. Bei uns dreht sich alles um die Frage: Wie können wir die Ausbildung in den Unternehmen individuell erfolgreicher machen? Wir gewinnen für Ausbildungsbetriebe Azubis, zertifizieren Ausbildungsbetriebe mit dem Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN®, qualifizieren Ausbilder/innen und ausbildende Fachkräfte und veranstalten Konferenzen, wie z. B. das Deutsche Ausbildungsforum (DAF) und die Nextlearn in Berlin. Außerdem betreiben wir mit aubi-plus.de eines der führenden Ausbildungsportale im deutschsprachigen Raum, vermitteln jungen Menschen passende Ausbildungsstellen und beraten sie in der Berufsorientierungs- und Bewerbungsphase. Den Hauptsitz hat unser Familienunternehmen seit 1997 im ostwestfälischen Hüllhorst.

Folgendes könnte Sie auch interessieren


Lernortkooperation – so gelingt die erfolgreiche Zusammenarbeit

Lernortkooperation – so gelingt die erfolgreiche Zusammenarbeit

In Deutschland erlernen junge Menschen einen Beruf vorwiegend im dualen System. Theorie und Praxis an den unterschiedlichen Lernorten passen jedoch nicht immer optimal zusammen, ein systematischer Austausch zwischen dem Betrieb und der Berufs- bzw. Hochschule findet kaum statt. In diesem Artikel erklären wir, warum eine erfolgreiche Zusammenarbeit wichtig ist, wie sie gelingen kann und was Sie als Ausbilderin bzw. Ausbilder dazu beitragen können.

Ausbildung im Fokus: Beste Bedingungen von Anfang an

Ausbildung im Fokus: Beste Bedingungen von Anfang an

Wegbereiter und Wegbegleiter zugleich: bei der DEHN SE + Co KG werden junge Menschen bereits von Beginn an durch das Ausbilderteam begleitet und unterstützt. Denn das Motto "DEHN richtigen Weg gehen" ist hier Programm. Das spiegelt sich nun auch in der erfolgreichen Zertifizierung mit dem Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN® wider, die das Unternehmen vor Kurzem für seine Ausbildungsarbeit erhalten hat. Anke Schröter, Ausbildungsleitung, berichtet uns im Interview, was die Ausbildung bei DEHN so besonders macht.

Flüchtlinge als Azubis: Interview mit NUiF

Flüchtlinge als Azubis: Interview mit NUiF

In den letzten Jahren sind tausende Menschen nach Deutschland gekommen, um ein besseres Leben führen zu können. Das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge (NUiF) setzt sich dafür ein, dass mehr Unternehmen auf Flüchtlinge als Auszubildende und Arbeitskräfte setzen. Wir haben mit Sarah Strobel über das Projekt, Chancen und Handlungsempfehlungen gesprochen.