Fachliche Kompetenz, Erreichbarkeit, Kommunikation, Kundenorientierung, Service-Umfang und Weiterempfehlungsbereitschaft waren die Kriterien, die in der von Testbild und Statista durchgeführten Kundenbefragung beurteilt wurden. 20.500 Kunden nahmen teil und nannten ihre Erfahrungen mit 3.100 Unternehmen, Dienstleistern und Institutionen aus 204 verschiedenen Branchen. 

Service-Sieger in der Branche „Online-Jobportale“

In der Branche „Online-Jobportale“ setze sich AUBI-plus mit dem gleichnamigen Ausbildungsportal durch: Erreichbarkeit und Weiterempfehlung wurden von den Befragungsteilnehmern als „hoch“, die fachliche Kompetenz als „sehr hoch“ eingestuft. Damit ging AUBI-plus als Testsieger der Branche hervor.

Firmeninhaber Heiko Köstring freut sich sehr über die Auszeichnung mit dem Siegel ‚Top Service-Qualität 2020/21‘: „Wir sind Fans der dualen Ausbildung. Tagtäglich arbeiten die AUBIaner daran, Betriebe und junge Menschen zusammenzubringen. Dazu wird jeder individuell beraten und betreut, in erster Linie natürlich Ausbilder und Jugendliche, aber auch Lehrer und Eltern. Um optimal erreichbar zu sein, haben wir unsere Servicezeit erweitert und stellen verschiedene Kommunikationskanäle zur Verfügung, über die uns unsere Kunden erreichen können.“

Erfolge der Vorjahre fortgeschrieben

Bereits in den Vorjahren 2017/18, 2018/19 und 2019/20 war AUBI-plus für seine herausragende Servicequalität ausgezeichnet worden. „Das Siegel zum vierten Jahr in Folge zu erhalten, ist eine schöne Bestätigung für unsere Serviceorientierung und treibt uns weiter an“, so Köstring.

Über die Kundenbefragung

Vergeben wird die Auszeichnung ‚Top Service-Qualität‘ von Testbild und Statista. Die Kundenbefragung zählt regelmäßig zu den größten Kundenbefragungen Deutschlands; der Befragungszeitraum lief von Mai bis Juni 2020.


Download Pressemitteilung

AUBI-plus als Testsieger ausgezeichnet | Familienunternehmen aus Hüllhorst erhält Auszeichnung „Top Service-Qualität 2020/21“ | Unabhängiges Ranking von Testbild und Statista bescheinigt wiederholt herausragenden Kundenservice

Download Bild

AUBI-plus-Kunden werden durch einen persönlichen Ansprechpartner beraten (Designed by Pressfoto / Freepik)

Folgendes könnte Sie auch interessieren


New Normal in der Ausbildung? – Remote Recruiting

New Normal in der Ausbildung? – Remote Recruiting

Schon vor Corona ist die Digitalisierung von Recruitingprozessen ein zentrales Thema gewesen. Dennoch war und ist die konkrete Umsetzung in vielen Unternehmen eine Herausforderung. Durch den weltweiten Ausbruch von COVID-19 sind Ausbildungsbetriebe jetzt jedoch darauf angewiesen, ihre etablierten Strukturen und Abläufe für das Recruiting digital anzupassen und auf „new normal“ umzustellen. Corona gilt als der Beschleuniger dieser Entwicklung.

New Normal in der Ausbildung? - Digitalisierte Bewerbungsmöglichkeiten

New Normal in der Ausbildung? - Digitalisierte Bewerbungsmöglichkeiten

Die zentrale Frage momentan lautet: Wie kann der komplette Bewerbungsprozess digital, d. h. ohne physischen Kontakt, gestaltet werden? Unterlagen digital zu übermitteln ist in der heutigen Zeit selbstverständlich. Bewerben per E-Mail, per Online-Formular oder per Video sind in den meisten ausschreibenden Unternehmen etablierte und bewährte Wege. Der dann folgende weitere Bewerbungsprozess ist jedoch oftmals sehr klassisch organisiert und strukturiert. Obwohl Telefoninterviews, Online-Tests und Co. im Rahmen der allgemeinen Personalauswahl bereits gängige Methoden sind, kommen diese bei der Azubi-Auswahl bislang nur wenig zum Einsatz.

New Normal in der Ausbildung?- Grundlagen digitaler Bewerbungsprozesse

New Normal in der Ausbildung?- Grundlagen digitaler Bewerbungsprozesse

Bei der Digitalisierung hängen Unternehmen mit ihrem Know-how noch oft hinterher. Bedeutet: Hier besteht ein dringender Nachholbedarf, um im Kampf um die besten Köpfe wettbewerbsfähig zu bleiben. Diese Erkenntnis ist nicht neu, war aber im Jahr 2020 aktueller denn je. Der digitale Bewerbungsprozess ist keine Corona-Erfindung - viele digitale Kommunikationsformen haben sich längst bewährt, allerdings werden deren Potenziale bei Weitem noch nicht ausgeschöpft.