Wie werde ich Geprüfter Fachwirt für Vertrieb im Einzelhandel?

Für die Weiterbildung zum Fachwirt für Vertrieb im Einzelhandel solltest du folgende Eigenschaften, Interessen und Kenntnisse mitbringen:
  • eine Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen kaufmännischen Ausbildungsberuf im Einzelhandel und danach mindestens ein Jahr einschlägige Berufspraxis
oder
  • eine abgeschlossene Ausbildung als Verkäufer/in oder in einem anerkannten dreijährigen kaufmännisch-verwaltenden Ausbildungsberuf und mindestens zwei Jahre einschlägige Berufspraxis
oder
  • der Erwerb von mindestens 90 ECTS-Punkten in einem betriebswirtschaftlichen Studium und mindestens zwei Jahre einschlägige Berufspraxis
oder
  • eine insgesamt fünfjährige einschlägige Berufstätigkeit

  • gute Kenntnisse in Mathematik und Deutsch
  • Interesse an Wirtschaft und wirtschaftliches Denken
  • Sprachgewandtheit und Ausdrucksfähigkeit 
  • gute Konzentration
  • geistige Flexibilität
  • kaufmännische Fertigkeiten
  • ausgeprägtes Personen- und Zahlengedächtnis
  • gute Umgangsformen
  • sicheres Auftreten
  • einen freundlichen und offenen Umgang mit Menschen
  • Kontaktfreude
  • Geduld
  • Konfliktfähigkeit
  • Selbstbeherrschung

Bildungsweg

Weiterbildung

Empfohlener Schulabschluss

Fachhochschulreife

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Geprüfter Fachwirt für Vertrieb im Einzelhandel?

Fachwirte für Vertrieb im Einzelhandel sind nehmen Führungspositionen im Handel ein und übernehmen somit eine größere Verantwortung im Betrieb sowie ihren Mitarbeitern gegenüber. Zu den Hauptaufgaben des Fachwirts für Vertrieb im Einzelhandel gehört die Erarbeitung von kunden- und serviceorientierten als auch wirtschaftlichen Vertriebskonzepten. Darunter ist zu verstehen, dass sie ihre Mitarbeiter für zukünftige Kundengespräche schulen und ihnen einen Beratungsprozess aufzeigen. Es gilt zunächst den Kunden freundlich zu empfangen, die Fragen oder auch sogar Beschwerden des Kunden entgegenzunehmen und ihn von dem Produkt mit passenden Argumenten zu überzeugen. Allerdings kann es auch vorkommen, dass der Fachwirt für Vertrieb im Einzelhandel den Kunden einer Vorführung der Funktionen und Eigenschaft des Produktes überzeugen kann. All diese Dinge führen zu einer hohen Kundenbindung und –gewinnung, denn die Kunden kommen gerne wieder in den Markt, wenn der Service und die Qualität stimmen.

Ein weiteres Aufgabengebiet ist das Personalmanagement. Fachwirte für Vertrieb im Einzelhandel kümmern sich um die Durchführung des Personalbedarfs- und Personalkostenplanung. Dabei ist zu beachten, dass immer genügend Mitarbeiter im Markt sind und die Schichtpläne eingehalten werden. Des Weiteren sind sie auch für die Planung und Durchführung der Berufsausbildung sowie die Förderung der beruflichen Entwicklung und Weiterbildung von Mitarbeitern zuständig.

Was wäre der Einzelhandel ohne seine wöchentlichen Angebote? Um die Kunden immer wieder in den Markt zu locken, ist neben dem Service auch Marketing zu betreiben. Die Fachwirte für Vertrieb im Einzelhandel analysieren und bewerten die Entwicklung von Märkten, des Wettbewerbs und der Nachfrage. Je nach Saison werden unterschiedliche Produkte ins Sortiment eingepflegt, die natürlich auch in den Regalen eingeräumt werden müssen. Es gilt auch geeignete Werbekonzepte zu planen, um die Bekanntheit des Marktes zu steigern und das Image noch weiter zu verbessern. 

Inhalte der Ausbildung

Bei der Weiterbildung zum Fachwirt für Vertrieb im Einzelhandel arbeitest du tagsüber in deinem Markt und lernst in den Abendstunden oder sogar am Wochenende die Weiterbildungsinhalte. In den jeweiligen Bildungseinrichtungen werden vor allem Kenntnisse und Erfahrungen aus den Bereichen Wirtschaft/Recht, Mathematik und Datenverarbeitung vermittelt. Im Bereich Wirtschaft/Recht werden zum Beispiel Module wie Vertriebssteuerung, Handelsmarketing, Personalmanagement, Vertragsrecht und Wettbewerbsrecht behandelt. Mit den gesammelten Kenntnissen können zukünftig verkaufsfördernde Maßnahmen besser geplant werden und Rechtsstreitigkeiten vorgebeugt werden.

Den Bereich Mathematik benötigen die Fachwirte für Vertrieb im Einzelhandel vor allem für die Prüfung der Personalkosten sowie für die Kosten- und Leistungsrechnung. Es ist immer wichtig für eine Führungskraft zu wissen, wie viele Kosten in einem Monat verursacht werden und welche Einnahmen generiert werden können. Natürlich findet täglich auch bei Schichtwechsel und bei Ladenschluss ein Kassensturz statt, der in den Bilanzbüchern stattfindet. Zudem benötigen sie die Mathematikkenntnisse auch für die Kalkulation von Preisen.

In der heutigen Zeit wird fast alles mit dem Computer erledigt. Es werden Tabellen erstellt und mithilfe von Programmen Statistiken abgerufen sowie Berechnungen durchgeführt. Im Folgenden findest du eine Zusammenfassung der Inhalte für die Weiterbildung zum Fachwirt für Vertrieb im Einzelhandel: 
  • Kundenorientierung im Einzelhandel
  • Personalmanagement
  • Führung und Kommunikation
  • Marketing im Einzelhandel
  • Vertriebssteuerung

Ablauf der Ausbildung

Seit dem 13.05.2014 ist eine neue Verordnung für die Weiterbildung Geprüfter Fachwirt für Vertrieb im Einzelhandel veröffentlicht worden. Die neue Verordnung tritt zum 01. Januar 2015 in Kraft und löst somit die alte Weiterbildung Handelsassistent/-in im Einzelhandel ab. Die Inhalte der Weiterbildung sind inhaltlich als auch strukturell an die aktuellen Anforderungen im Berufsleben angepasst.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Betriebswirt VWA

9 freie Ausbildungsplätze

Industriegüter verkaufen, Kosten und Preise kalkulieren und überwachen, Marktanalysen durchführen und Kunden werben

Weiterbildung

Verwaltungswirt

25 freie Ausbildungsplätze

Verwaltungswirte/-wirtinnen koordinieren und leiten betriebswirtschaftliche Verwaltungsaufgaben und -abläufe. Sie arbeiten hauptsächlich in Abteilungen der kommunalen Verwaltungen sowie bei Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts.

Weiterbildung

Sparkassenbetriebswirt

Im dreisemestrigen Grundstudium erwerben die Teilnehmer/innen eine solide Basis ökonomischer und juristischer Kenntnisse. Im 4. Semester legen sie die Abschlussprüfung zum/zur Sparkassenkauffrau /-kaufmann und vor der IHK zum/zur Bankkauffrau/-mann ab. Das dreisemestrige Hauptstudium vermittelt praxisorientiertes Wissen aus dem Privat- und Firmenkundengeschäft sowie Grundlagen unternehmerischen Denkens und Entscheidens in Kreditinstituten. Auf die zunehmende Internationalisierung des Finanzgeschäftes wird im Studienfach Banking English vorbereitet

Nach oben