Sport-Management

Abschluss
Betriebswirt/-in
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Sport
Büro und Verwaltung
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

  • Wirtschaft:
    • Berufliche Orientierung
    • Rechnungswesen 
    • Beschaffungsprozesse 
    • Absatzprozesse
    • Marketing 
    • Personalmanagement 
    • Volkswirtschaftliche Fragestellungen
  • Recht für die Sportwirtschaft
  • Sport-Management
  • Grundlagen der Sportwissenschaft
  • Projekt-Management
  • Sport
  • 1. Fremdsprache Englisch
  • 2. Fremdsprache Spanisch/Französisch
  • Bürokommunikation und Standardsoftware
  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik 
  • Recht für die Sportwirtschaft
  • Sport-Management
  • Projekt-Management
  • Controlling
  • Presse- und Medienarbeit

Perspektiven

Die Teilnehmer werden auf die Anforderungen einer Berufstätigkeit in Vereinen und Verbänden, Sportmarketing- und Sportrechteagenturen, im Management von Sportstätten und Veranstaltungszentren, aber auch bei privatrechtlichen Sportanbietern wie Fitness-Studios oder Golfclubs vorbereitet. Die Fähigkeit, auch im internationalen Geschäft tätig zu werden, wird durch eine intensive Fremdsprachenausbildung gewährleistet.

Besonderheiten

Die Sportindustrie erlebt gegenwärtig einen Professionalisierungsschub. Der Grund liegt in der Flexibilisierung der Arbeitszeiten sowie in der zunehmenden Bedeutung von Sport im Rahmen der Gesundheitsförderung und -erhaltung. In der heutigen Gesellschaft ist Sport allgegenwärtig: Im Small Talk mit Geschäftspartnern, bei der Identifikation mit Sportteams, als kommerzieller Markt in den Bereichen Ticketing, Merchandising und Catering. In den USA ist die Sportwirtschaft mittlerweile unter den sechs umsatzstärksten Industrien, von der Sportbekleidung bis zum Sportevent. Dabei kommt auch dem Breitensport eine immer wichtigere Bedeutung zu. Komplexe Wirtschaftsunternehmen, wie es mitgliederstarke Sportverbände und –vereine sind, bedürfen eines professionellen Managements. Die alten Strukturen des ehrenamtlichen Engagements treten dabei zunehmend in den Hintergrund.

Die Ausbildung fokussiert sich auf praxisrelevante Felder wie Sportrechtevermarktung und Sponsoring, Sportrecht, sowie auf das Management von Sportorganisationen, aber auch auf die Organisation von Sportevents. Und zu einer Identifikation mit dem Sport und der Branche gehört selbstverständlich auch das eigene Engagement im Sport. Im Ausbildungsgang Sport-Management erleben die Teilnehmer einen guten Mix aus der Theorie der Sportökonomie, gepaart mit praktischer Sportausübung als aktiver Sportler oder Coach.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben