Romanistik/Zwei Sprachen

Abschluss
Bachelor of Arts
Studium in Deutschland
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Kultur und Geist
Sprachen
Empfohlener Schulabschluss
Allgemeine Hochschulreife
 

Studieninhalte

Das Fach Romanistik beschäftigt sich mit den Sprachen, Literaturen und Kulturen der romanischsprachigen Welt. Unter der romanischsprachigen Welt versteht man das Erbe des Römischen Reichs in Europa und anderen Kontinenten. Die Studierenden können sich von den Sprachen Französisch, Italienisch und Spanisch zwei auswählen und diese studieren. Der Studiengang ist stark kulturwissenschaftlich ausgerichtet. Ein Schwerpunkt des Studiengangs liegt auf dem Zeitbereich von der Renaissance bis zur Gegenwart.

Inhalte:

  • Philologisches Grundwissen
  • Literaturwissenschaft
  • Sprachwissenschaft
  • Grammatik
  • Übersetzung
  • Mündliche Kommunikation
  • Schriftliche Kommunikation

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Romanistikstudiengangs qualifizieren sich mit dem Abschluss des Studiengangs für viele verschiedene Berufsfelder. Durch ihre guten Sprachkenntnisse sind sie auch für Unternehmen attraktive Bewerber. Für den Einstieg wird aber meist berufspraktische Erfahrung vorausgesetzt, daher empfiehlt es sich mit einem Praktikum zu beginnen.

Mögliche Tätigkeitsfelder:

  • Erwachsenenbildung
  • Dokumentations- und Verlagswesen
  • Kulturmanagement
  • internationale Behörden
  • Marketing 
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Medien 
  • Tourismusbranche

Besonderheiten

Wird Französisch als eine der beiden Sprachen gewählt müssen zur Aufnahme des Studiengangs Französischkenntnisse nachgewiesen werden. An den meisten Hochschulen müssen für Spanisch und Italienisch keine Kenntnisse vor Studienbeginn nachgewiesen werden. Von der Kombination dieser Fächer ist jedoch abzuraten, wenn nicht zumindest in einer der beiden Sprachen Vorkenntnisse vorhanden sind. Ein Auslandsaufenthalt ist zwar nicht vorgeschrieben, ist aber empfehlenswert.

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen
Nach oben