Journalismus

Abschluss
Master of Arts
Regelstudienzeit
4 Semester
 
Studienbereich
Medien und Gestaltung
 
Empfohlener Schulabschluss
Abgeschlossenes Studium
 

Studieninhalte

Das Masterstudium Journalismus bereitet dich auf die Tätigkeit als Redakteur oder Reporter für verschiedene Medien vor. Nach Abschluss deines Studiums hast du ganz unterschiedliche und vielseitige Aufgaben. Du bist zum Beispiel für Medienprojekte (Planung, Organisation, Leitung und Durchführung) verantwortlich und kontrollierst die Wirkung von Kommunikationsmaßnahmen.

 
Inhalte (Abweichungen je nach Hochschule möglich):

  • Medienrecht
  • Medientechnologie
  • Redaktionsmanagement
  • Interkulturelles Management
  • Medienpsychologie
  • Onlinejournalismus
  • Fernsehjournalismus
  • Radiojournalismus
  • Printjournalismus
  • Sportjournalismus
  • Kulturjournalismus

Perspektiven

Als Absolvent des Masterstudiengangs Journalismus hast du mehrere Möglichkeiten ins Berufsleben zu starten. Mit einem Masterabschluss besteht die Option für eine Promotion. Arbeitsmöglichkeiten bieten sich den Absolventen unter anderem in folgenden Bereichen:

  • Presse und Verlage
  • Rundfunk- und Fernsehanstalten
  • Online-Medien
  • Pressestellen in Behörden und Unternehmen
  • Kulturbranche
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Unternehmenskommunikation
  • Behörden
  • Marketing


Besonderheiten

Das Masterstudium Journalismus ist ein sehr praxisorientiertes Studium, in dem du die wichtigsten Grundlagen in unterschiedlichen Bereichen wie z. B. Dreh und Schnitt im Fernsehjournalismus, Vertonung im Radiojournalismus oder Schreiben und Layout im Print- und Onlinejournalismus kennenlernst.

www.studieren-studium.com (abgerufen am 29.8.2018)
www.studycheck.de (abgerufen am 29.8.2018)
www.master-and-more.de (abgerufen am 29.8.2018)
Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben