Expressive Arts in Social Transformation

Abschluss
Bachelor of Arts
Regelstudienzeit
6 Semester
 
Studienbereich
Erziehung, Bildung und Theologie
Kultur und Geist
Empfohlener Schulabschluss
Fachhochschulreife
 

Studieninhalte

Für die künstlerische Arbeit mit Menschen in Museen, in Unternehmen, in Bildungseinrichtungen oder im Strafvollzug, egal in welchem Alter oder in welchen Situationen sich die Menschen befinden, bedarf es Kompetenz und Erfahrung in künstlerischer Praxis. Die Studierenden erhalten eine fundierte Ausbildung bezüglich der künstlerischen Arbeit mit Menschen und sie erlernen, wie man mit künstlerischen Mitteln in der alltäglichen Praxis arbeiten kann.

Inhalte:

  • Grundlagen der Kunst des 20./21. Jahrhunderts 
  • Performative Ästhetik und soziale Plastik 
  • Grundlagen der Performing Arts 
  • Grundlagen Poesie 
  • Grundlagen Neue Medien 
  • Kunstanaloge Kommunikation 
  • Berufliche Haltung und Ethik 
  • Wahrnehmungs- und Gesundheitsförderung 
  • Philosophie und Ästhetik 
  • Gesellschaft und Veränderung 
  • Sozio- und interkulturelle Arbeit 
  • Intermodale Dezentrierung

Perspektiven

Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Expressive Arts in Social Transformation sind aufgrund ihrer breitgefächerten Ausbildung in den verschiedensten Bereichen einsetzbar. Sie werden vor allem dort eingesetzt, wo gesellschaftliche Lebensfelder aufeinandertreffen und sich soziale Konfliktfelder bilden.

Mögliche Tätigkeitsbereiche:

  • Soziale Brennpunkte
  • Unternehmen des Gesundheitswesens
  • Rehaeinrichtungen
  • Beratungsstellen
  • Kliniken

Wirtschaftlich Denken und Handeln
Fremdsprachen anwenden
Natur erforschen
Lehren und Erziehen
Gestalterisch und künstlerisch arbeiten
Technik / EDV entwickeln und einsetzen
Recht anwenden und vertreten
Heilen und vorbeugen

Studieren

Nach oben