Nora

Nora


Wie waren deine ersten Tage bei der BayernLB?

Die ersten Tage bei der BayernLB waren sehr spannend für mich. Viele interessante Vorträge und Schulungen haben den Großteil der beiden Einführungswochen gefüllt. Die meisten Veranstaltungen waren sowohl für Azubis als auch für Studenten, wodurch sich unser ganzer Jahrgang kennenlernen konnte. Einige kannten sich auch schon vom Vortreffen, das im Sommer stattgefunden hatte. Außerdem waren wir gemeinsam auf einem mehrtägigen Rhetorik-Seminar in Aiterbach am Chiemsee. Dort haben wir uns dann untereinander noch besser kennengelernt. Am letzten Abend des Seminars fand dann noch der Stiftenball auf dem Sportgelände der BayernLB statt, den der Jahrgang über uns organisiert hatte.

 

Wie sieht dein typischer Arbeitsalltag aus? Welche Aufgaben nimmst du in der BayernLB wahr?

Als dualer Student ist die primäre Aufgabe in der Bank das Lernen, was auch bei den Kollegen fest verankert ist. Man kann jederzeit Fragen stellen und wird mit wichtigen Aufgaben betraut. Außerdem nehmen einen die Kollegen nach Möglichkeit auch gern mit zu Kundenterminen und anderen Veranstaltungen.

Da man also jeden Tag etwas Neues lernt und neue Aufgaben erledigen darf, gestaltet sich jeder Tag verschieden. Aus diesem Grund habe ich einen „typischen“ Arbeitsalltag so noch nicht erlebt. Das ist schön, denn so bleibt das Arbeiten spannend und vor allem abwechslungsreich!

Was ist für Dich typisch BayernLB?

Die BayernLB legt viel Wert auf soziales Engagement, was ich sehr gut finde. Sie unterstützt zum Beispiel den Förderverein Sternstunden. Außerdem stellt sie uns Studenten für zwei Tage im Jahr frei, damit wir im Rahmen des Corporate Volunteerings helfen können. Dazu haben wir Studenten die Möglichkeit, sechs bis acht Wochen mit der Organisation AIESEC ins Ausland zu gehen, um bei sozialen Projekten weltweit mithelfen zu können. Die Bank zahlt uns in dieser Zeit nicht nur unser volles Gehalt, sie übernimmt sogar die Flugkosten!
Da ich für das Studium von Baden-Württemberg nach Bayern gezogen bin, ist für mich persönlich auch das bayerische Flair typisch BayernLB. Wenn es wieder Zeit für das Oktoberfest ist, kann es zum Beispiel passieren, dass man in der Bank Kollegen in Dirndl oder in Lederhosen antrifft.

Würdest Du das duale Studium bei der BayernLB empfehlen und wenn ja, warum?

Auf jeden Fall würde ich das duale Studium bei der BayernLB weiterempfehlen!
Die Kombination aus Theorie und Praxis ist Gold wert! Wir Studenten haben die Möglichkeit das an der DHBW vermittelte Wissen direkt in der Bank anzuwenden. Wir lernen bei der BayernLB allerdings auch viel in den Praxiseinsätzen, was uns wiederum an der Hochschule hilft.
Es ist eben genau dieser Praxisbezug, der uns von anderen Studenten unterscheidet. Wir können nach den drei Jahren nicht nur einen Bachelor of Arts vorweisen, sondern auch anderthalb Jahre Berufserfahrung und das nicht nur in einem Bereich. Darüber hinaus haben wir die Möglichkeit während dem Studium auch die IHK-Prüfung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau und die Ausbildungseignungsprüfung ablegen.

Was ist das Besondere aus Deiner Sicht an der BayernLB als Arbeitgeber?

Ganz klar die zahlreichen Möglichkeiten. Als Landesbank ist die BayernLB in vielen Bereichen tätig, was für uns Studenten eine große Auswahl an verschiedenen Praxiseinsätzen bedeutet. Wir haben sogar die Chance bei den Töchtern der BayernLB einen Praxiseinsatz zu absolvieren.
Hinzu kommt, dass die BayernLB ein internationaler Arbeitgeber mit mehreren Standorten im Ausland ist. Dadurch hat man nicht nur von München aus Kontakt mit fremdsprachigen Kollegen und Kunden, sondern auch die Möglichkeit, eine Zeit lang vor Ort im Ausland zu arbeiten.

Was war (bisher) dein persönliches Highlight während des dualen Studiums?

Bis jetzt gab es nicht nur ein Ereignis, das ich als das absolute Highlight bezeichnen würde. Das Rhetorik-Seminar in Aiterbach war ziemlich interessant und hat Spaß gemacht! Auch in den Theoriephasen in Ravensburg hatten wir schon zwei mehrtägige Seminare, die ähnlich waren.Aktuell befinde ich mich in Mailand und habe hier die Möglichkeit für zwei Monate in unserer Niederlassung zu arbeiten, was definitiv auch ein Highlight im Studium ist! Auf die Zeit bei AIESEC freue ich mich natürlich auch schon sehr!

Was hattest Du als Kind für einen Berufswunsch?

Mein Berufswunsch hat sich ab dem Kindesalter mit dem Älterwerden immer wieder geändert. Als ich mit vier Jahren mit dem Klavierspielen angefangen habe, wollte ich unbedingt Pianistin werden. In der Grundschule haben wir einmal einen Ausflug zu einer Polizeistation gemacht, woraufhin ich Polizistin werden wollte. Kaum hatte ich mit dem Handballspielen begonnen, wollte ich Profisportlerin werden. Für zwei Jahre habe ich in einer Theatergruppe mitgespielt und konnte es mir in dieser Zeit gut vorstellen einmal Schauspielerin zu sein. Zur Abi-Zeit wollte ich dann Lehrerin für Fremdsprachen werden.

Welche Perspektiven hast Du nach dem dualen Studium? Bietet dir das Unternehmen besondere Weiterbildungsmöglichkeiten? Hast du die Chance, dich beruflich weiterzuentwickeln?

Nach dem Studium bietet die BayernLB uns Studenten mehrere Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist die Festversetzung bzw. die Festanstellung. Daneben bietet die BayernLB an, berufsbegleitend den Master zu machen. Sie übernimmt dabei einen Teil der Kosten und stellt uns für die notwendige Zeit frei. Allgemein gibt es intern sowohl für uns Studenten als auch für alle anderen Angestellten verschiedene Schulungsangebote und Plattformen, um sich so laufend weiterzuentwickeln.


Bachelor of Arts BWL - Bank (m/w/d)

Bachelor of Arts BWL - Bank (m/w/d)

Analyse, Gestaltung, Führung der wirtschaftlichen Entwicklung eines Unternehmens. Aufgaben in den Bereichen Marketing, Controlling, Steuerwesen, Bankwesen, Materialwesen und Operations Research.

Logo

BayernLB / Bayerische Landesbank

80333 München (Bayern, Deutschland)

Unser Leistungsversprechen als Zukunftsbank BayernLB: 1.) Wir sind als fokussierte Spezialbank der verlässliche Innovationspartner für Unternehmen in wachstumsträchtigen Zukunftsbranchen Bayern und Deutschland und begleiten unsere Firmenkunden mit tiefgreifender Expertise langfristig und...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Celina - Ausbildung Deutsche Bank Gruppe - Frankfurt

Celina - Ausbildung Deutsche Bank Gruppe - Frankfurt

Mein Ziel war es, einen Beruf zu erlernen bei dem ich die Finanzwelt und den Bezug zu den Menschen verbinden kann. Ich habe mich bei mehreren Banken beworben aber die Deutsche Bank hat mich vom ersten Moment an überzeugt. Der Bewerbungsprozess war sehr angenehm und am Ende habe ich mich für...

Nach oben