DACHSER-AZUBI » Alexander

DACHSER-AZUBI » Alexander


Nach seinem Abitur begann Alexander Mittwoch mit einem dualen Studium. Seine Praxisphasen verbrachte er bei DACHSER in Offenbach. Dort lernte er alle Abteilungen kennen und im Tagesgeschäft den gesamten Workflow bei DACHSER.

Er hatte Einblick in sämtliche operativen Aufgaben, Abläufe und die kaufmännischen Abteilungen. ‚‚Im Laufe meiner Ausbildung setzte sich für mich das anfängliche Puzzle aus losen logistischen Teilen zu einem verständlichen, strukturierten, logischen Prozess zusammen und ergab ein Gesamtbild‛‛, erinnert sich Alexander Mittwoch. An der Dualen Hochschule Rhein Main studierte er während seiner Theoriephasen die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Logistik.

Unmittelbar nach seinem Studium fing Alexander Mittwoch im Key Account Management Support Food Logistics an. ‚‚Mich faszinieren die komplexen Abläufe und deren Koordination, um den Warenverkehr im Fluss zu halten‛‛, sagt Mittwoch über seine Tätigkeit. ‚‚Ich schätze, dass jeden Tag etwas Neues und Abwechslungsreiches passiert, die gute, freundliche Arbeitsatmosphäre und die konstruktive Zusammenarbeit mit dem Key Account Manager, den ich unterstütze. So schaffen wir es jeden Tag, unsere Kunden zufrieden zu stellen.‛‛

DACHSER SE-Logo

DACHSER SE

87439 Kempten (Bayern, Deutschland)

- - DACHSER mit Hauptsitz in Kempten zählt zu den führenden Logistikdienstleistern. Was als Ein-Mann-Betrieb begann, entwickelte sich bis heute zu einem globalen Unternehmen mit rund 31.000 Mitarbeitern. Innovationskraft und eine hohe IT-Kompetenz zeichnen das Familienunternehmen aus.

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Tobias T. - Duales Studium Fiducia & GAD IT AG - Karlsruhe

Tobias T. - Duales Studium Fiducia & GAD IT AG - Karlsruhe

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen bzw. wie bist du zu dem Entschluss gekommen, diese Ausbildung/diesen Studiengang zu wählen? Vor meiner Zeit bei der Fiducia & GAD habe ich bereits eine Ausbildung zum Bankkaufmann absolviert, wodurch mir das Unternehmen schon bekannt war.