Seit Jahren kooperieren Schulen und Unternehmen, um Schülerinnen und Schülern im Alter von zehn bis vier­zehn Jahren die Arbeitswelt näher zu bringen. Sie sollen jeweils typische Berufe des anderen Geschlechts ge­zielt und praxisnah kennenlernen. Somit sollen eventuelle Vorbehalte gegenüber typisch weiblichen oder typisch männlichen Berufen abgebaut werden, dazu können die Schüler die Arbeitswelt unmittelbar erleben.  Aber nicht nur die jungen Teilnehmer profitieren von diesem Tag: Schulen gewinnen ein spannendes Thema für den Unterricht und knüpfen außerdem wertvolle Kontakte zur Arbeitswelt, Unternehmen können wichtige und vielfältige Personalressourcen für die Zukunft schöpfen. 

So waren es zehn Schülerinnen und ein Schüler, die einen Vormittag lang in verschiedenste Berufe schnuppern konn­ten. In den Bereichen IT, Media, Lager, KFZ-Werkstatt, Tischlerei, Personal­entwicklung und wei­teren interessanten Abteilungen durfte gewerkelt, geschraubt und überhaupt viel über die einzelnen Berufe gelernt und erforscht wer­den. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von den  Auszubildenden des 2. Lehrjahres, die sich schon Wochen vorher mit der Ausbildungsbeauftragten aus Venne­beck darum gekümmert haben, dass es ein unvergess­licher Tag für alle Beteiligten wird. Denn auch die Auszubilden­den sollten von diesem Projekt profitieren, indem sie je­weils Aufgabenbereiche übernom­men und „ihr“ Projekt girls- & boysday 2013 ge­staltet haben. Sie haben sich darum gekümmert, dass eine an­schauliche PowerPoint-Präsen­tation zur Verfügung steht, alle Jugendlichen einen geregelten Tagesablauf haben und die  hauseigene Kantine „Toscana“ für das leibliche Wohl aller Beteiligten sorgte. Beispielsweise hat sich Vitalij Belozerov darum ge­kümmert, dass jeder Teilnehmer ein An­denken an den girls- und boysday hat. „Es ist spannend, selbstständig an dem Projekt zu arbeiten, damit es ein erfolgreicher Tag für alle wird.“, so der Auszubildende. 

Mit einer Begrüßung und einer Vorstellung der porta!-Unternehmensgruppe wurde das erste Eis gebrochen, bevor die girls und boys von ihren Paten aus dem 2. Ausbildungsjahr in ihre Abteilungen gebracht wurden. In der „Arbeitszeit“ wurden unter anderem Reifen gewechselt, Lagerbereiche erkundet oder das Kassensystem der Einrichtungshäuser kennengelernt. So entstanden in der Tischlerei beispielsweise Nistkästen und in der Media diverse Muttertagsgeschenke. Tim Gerstenberg, als einziger Junge, durfte in der Personalentwicklung Praktikanten­verträge schreiben und Betriebsratsanhörungen verfassen. Beendet wurde der Tag mit einem ge­meinsamen Mittagessen und einem anschließenden Erfahrungsaustausch, der nur erahnen ließ, was in den einzelnen Abteilungen am Vormittag in der Zentralverwaltung in Vennebeck los war. „Der Vormittag war sehr spannend, ich könnte mir meine Zukunft bei porta! vorstellen.“, meinte Leona Neitmann, als sie gefragt wurde, wie ihr der Tag in der Zentralverwaltung gefallen hat. Zur Verabschiedung gab es für jeden Teilnehmer typische porta!- und Boss-Erinnerungsgeschenke. Somit war es ein erlebnisreicher, spannender und mal ein ganz anderer Tag für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Mitarbeiter der porta!-Unternehmensgruppe. 

Folgendes könnte dich auch interessieren


Mit Porta Möbel ins Berufsleben starten

Mit mehr als 7.600 Mitarbeitern gehört die Porta-Unternehmensgruppe zur den größten Arbeitgebern der Möbelbranche. Über 500 Auszubildende begleitet das familiengeführte Einrichtungsunternehmen derzeit auf dem Weg ins Berufsleben. Eine von ihnen ist Sabina Fischbuch, die seit August 2014 im Porta-Möbelhaus in Wallenhorst arbeitet. Heute berichtet sie euch über ihre Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing.

porta auf der STEPone in Bad Oeynhausen

Kaum sind die neuen Auszubildenden am 1. August bundesweit in unseren 21 Einrichtungshäusern und 3 Logistikzentren in die Ausbildung gestartet, gehen die ersten Ausbildungsmessen im Hinblick auf das Ausbildungsjahr 2015 los! Als erstes präsentieren wir uns auf der Ausbildungsmesse "StepOne" in Bad Oeynhausen!

Erfolgreicher Tag der Ausbildung bei porta

Besonders ereignisreich war es am Samstag, den 01.02.2014 in der Zentrale der porta-Unternehmensgruppe in Porta Westfalica/Vennebeck, denn an diesem Tag fand zum ersten Mal unter dem Namen „porta öffnet seine Tore" ein Tag der offenen Tür zum Thema Ausbildung statt. Und das mit vollem Erfolg! Auszubildende der unterschiedlichen Berufsgruppen berichteten an verschiedenen Infoständen aus erster Hand über die Ausbildung bei porta und hatten auch schon den einen oder anderen Bewerbungstipp parat.

Nach oben