Hier dürft ihr live und direkt vor Ort ausprobieren, testen und ganz ungeniert jede Menge Fragen stellen. Auch toll zum Mitmachen: Im neuen interaktiven Parcours „UFO Das Unternehmen – Fachbereiche und Organisation“ können die Besucherinnen und Besucher in verschiedene Rollen schlüpfen und hautnah erleben, was in einem Industriebetrieb passiert. Wer weiß, vielleicht entdeckt ihr hier ganz neue Berufsbilder und seid eurem Traumjob plötzlich einen großen Schritt näher! 

Hintergrund-Infos, praktische Ratschläge und jede Menge Spaß gibt es in den beiden Info-Foren: Experten erklären, wie eine gute Bewerbungsmappe aussehen sollte und was man bei Online-Bewerbungen beachten muss. Für viele Bewerber wird vor allem das Vorstellungsgespräch oder das Assessment Center schnell zur „Angst-Situation“: Im lockeren Training werden Auftreten und Antworten geübt – Fehler machen erlaubt! Friseure geben Tipps zur angemessenen Frisur und dem richtigen Make-up im Gespräch und beim Start im neuen Job. Auch an den Messe-Ständen ist einiges los: Im Baubus der Bauwirtschaft Südbaden sorgt ein visueller Bungee-Jump für Nervenkitzel. Beim Baggerspiel und im Rohr-Labyrinth kann man seine handwerklichen Fähigkeiten testen. An den Ständen von Aesculap und Storz gibt es eine 3D-OP-Simulation, bei Lidl geht’s ums Wett-Kassieren und die Landesberufsschule für das Hotel-und Gaststättengewerbe stellt alkoholfreie Cocktails her.

Der neue Mitmach-Parcours „UFO Das Unternehmen – Fachbereiche und Organisation“ zeigt spielerisch am Beispiel eines Industriebetriebes, welche Chancen in einer dualen Ausbildung stecken– ganz gleich, ob Hauptschulabschluss, Mittlere Reife oder Abitur. Auf vier Themeninseln erklären Profis und Azubis, worauf es in ihren Abteilungen ankommt und wie die verschiedenen Bereiche zusammenhängen: Hier darf man aktiv Materialien vergleichen, Werkzeuge auswählen, Muster überprüfen, Kosten kalkulieren und Promotion-Maßnahmen zusammenstellen. Am Ende des Parcours wartet noch eine besondere Überraschung: Im Showroom könnt ihr „Leuchtturm-Exponate“ industriell produzierender Unternehmen bestaunen. Donnerstag und Freitag sind für angemeldete Schulklassen reserviert. Am Samstag steht „UFO Das Unternehmen – Fachbereiche und Organisation“ allen Besucherinnen und Besuchern der Jobs for Future offen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Manche Studienplätze schon mit Gehaltskonto versehen

Studieren mit regelmäßigem Gehalt auf dem Konto, Studieren in Kombination mit einer Berufsausbildung, das fertige Studium mit einem Master krönen oder als Berufstätiger – ob in Voll- oder Teilzeit – ein Studium anstreben? Vieles ist möglich! Auf der Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung vom 14. bis 16. März 2019 in Villingen-Schwenningen beraten Hochschulen, Akademien und Fachschulen und geben Tipps zu Studiengängen und Einstiegsvoraussetzungen.

Mühle, OP oder Rechenzentrum – Azubis sind überall begehrt

Was will ich, was kann ich? Welche Ausbildung passt zu mir, welche Ausbildung gibt mir auch in der Zukunft beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Fragen, die sich junge Menschen zum Schulabschluss stellen. Antworten und Anregungen geben die 290 Aussteller auf der Jobs for Future – Messe für Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung vom 14. bis 16. März 2019 auf dem Messegelände Villingen-Schwenningen.

Jobs for Future: Wagemutige fliegen in die Zukunft

Viele der 292 Aussteller auf der Messe für Berufe und Bildung geben vom 8. bis 10. März 2018 in Villingen-Schwenningen mit spannenden Mitmach-Aktionen Einblick in die Arbeitswelt: Wie wäre es mit einem Freiflug in die Zukunft, um künftige Technik hautnah zu erleben? Oder mit einem fiktiven Sprung von einem 70 Meter hohen Baukran? Virtual Reality-Brillen machen es möglich und kommen ebenfalls an anderen Ständen zum Einsatz, um beispielsweise durch eine Lehrwerkstatt zu gehen oder eine 3D-OP-Simulation zu erleben.

Nach oben