Frau Schlömp, erst einmal Gratulation zur erfolgreichen Re-Zertifizierung! Da Sie bereits rezertifiziert wurden: Welche Impulse haben Sie aus der ersten Zertifizierung mitgenommen? An welchen Stellen haben Sie die Ausbildung eventuell verändert, wo haben Sie nachgebessert?

Zunächst haben wir uns über unser großartiges Ergebnis natürlich sehr gefreut! Durch die langjährige Erfahrung in der Ausbildung war es uns zwar bewusst, dass wir auch in der Vergangenheit schon gute Ausbildung geboten haben. Aber das dann noch einmal schwarz auf weiß zusammengefasst zu sehen, machte uns schon stolz, bestätigte uns in unserem Weg und war für uns Ansporn, dies auch so fortzusetzen. Das Feedback aus der ersten Befragung ergab Potentiale bei der Zusammenarbeit mit der Berufsschule, sowie regelmäßige Schulungen für die Azubi-Betreuer.

Und wie fiel das Feedback der jungen Menschen dazu aus?

Die Ergebnisse aus der Re-Zertifizierung zeigen, dass unsere Azubis mit der Ausbildung insgesamt sehr zufrieden sind und sich bei uns wohlfühlen. Die Tatsache, dass wir uns im Vergleich zur ersten Zertifizierung sogar noch verbessern konnten, bestärkt unsere Ausbildungsarbeit in den letzten Jahren.

Wie beschreiben Sie die Zusammenarbeit mit AUBI-plus hinsichtlich der Zertifizierung?

Die Zusammenarbeit mit AUBI-plus empfinden wir immer als sehr angenehm. Während der Zertifizierung wurden wir stets gut unterstützt und durch unseren Ansprechpartner in den einzelnen Phasen kompetent betreut. Wir freuen uns, mit AUBI-plus einen guten Partner für unser Ausbildungsmarketing bereits über viele Jahre an unserer Seite zu haben.

Wie haben Sie die Mitarbeitenden für die Teilnahme an der Befragung erwärmen können? Gab es Schwierigkeiten? Wie sind Sie diesen ggf. begegnet?

Die Ausbildung junger Menschen liegt uns schon seit vielen Jahren am Herzen und ist Teil unserer Unternehmenskultur. Eine extra Portion Motivation war nicht nötig, da wir auch zukünftig eine erstklassige Ausbildung bieten möchten und gespannt auf das Feedback aus der Befragung waren.

Ein junger Mensch hat in den Freitext-Antworten der Befragung geäußert: „ … wir [Azubis, Anm. AUBI-plus] werden als vollwertige Mitarbeiter wertgeschätzt.“ Eine schöne Rückmeldung an Sie! Daher: Haben Sie die Auszubildenden bzw. die frisch aus der Ausbildung übernommenen Nachwuchskräfte in Projekte zur Optimierung der Ausbildungsarbeit eingebunden? Wenn ja, wie?

Wir sind mit unseren Azubis und den Azubi-Betreuern immer in einem regelmäßigen Austausch. Einmal im Jahr gibt es ein Treffen mit allen Beteiligten, in dem wir uns zu Themen und Ideen rund um die Ausbildung austauschen. Inhalt unseres diesjährigen Treffens wird die Vorstellung der Ergebnisse aus der Re-Zertifizierung, sowie die gemeinsame Definition der Aufgaben daraus sein.

Wie bereiten Sie neue Ausbilder:Innen auf die Aufgabe vor? Welche Leitlinien sind Ihnen bzw. dem Unternehmen wichtig?

Die Ausbildung junger Menschen ist von jeher Teil unserer Unternehmenskultur und unser gesellschaftlicher Beitrag für einen zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort Deutschland. Wir haben Freude daran, junge Leute beim Start ins Berufsleben zu begleiten und ihnen eine gute Grundlage für ihre spätere Laufbahn zu geben. Dabei ist uns nicht nur die fachliche Entwicklung, sondern stets auch die persönliche Entwicklung jedes Einzelnen wichtig. Ausbildung hat bei uns schon immer einen hohen Stellenwert und alle Mitarbeiter zeigen dies in ihrer täglichen Arbeit mit den Azubis. Ausbildung ist letztlich ein Gemeinschaftsergebnis und eine gemeinsame Aufgabe, bei der jeder Einzelne zur Qualität beiträgt.

Welchen Herausforderungen sehen Sie sich in der Ausbildungsarbeit zukünftig gegenübergestellt? Nicht nur, aber z.B. auch im Hinblick auf Themen wie Digitalisierung und Ausbildung 4.0?

Da wir eher im B2B-Bereich tätig sind, haben wir schon immer die Herausforderung uns bei den jungen Leuten bekannt zu machen. Dazu kommt in der Ausbildungsarbeit immer up to date zu sein, da sich Tätigkeiten verändern, digitaler werden oder gar ganz wegfallen. Außerdem haben wir es immer mit einer neuen Generation Azubis zu tun, der wir uns als attraktiver Partner für den Schritt ins Berufsleben präsentieren wollen.

Auf welchen Teil Ihrer Ausbildungsarbeit (z.B. Recruiting, Onboarding, Lernumgebung, …) sind Sie besonders stolz?

Wir sind auf unsere Ausbildungsarbeit insgesamt sehr stolz. Aber wenn wir uns für eines entscheiden müssen, ist es unsere Willkommenskultur. Das zeigen auch immer wieder die Rückmeldungen von neuen Azubis oder auch neuen Mitarbeitern. Wir legen großen Wert auf ein gutes Miteinander und einen fairen, respektvollen und wertschätzenden Umgang. Diese Kultur macht es neuen Kollegen leicht, sich einzuleben und zu orientieren.

Und zu guter Letzt: Ihr Tipp für eine gelungene Ausbildungsarbeit …

Gute Ausbildungsarbeit ist für uns immer die Summe aus vielen kleinen Bausteinen. Daher ist es schwierig, dies auf einen Tipp herunterzubrechen. Was aber sicherlich hilfreich ist, ist über den Tellerrand zu schauen, menschlich zu bleiben und Menschenbegleiter zu sein!

Info:

Creditreform ist Deutschlands führender Anbieter von Wirtschaftsinformationen, Marketingdaten und Lösungen zum Forderungsmanagement. Das Unternehmen ist international tätig mit einem weltweiten  Partnernetzwerk. 

Insgesamt 128 selbständige Geschäftsstellen gibt es allein in Deutschland. https://www.creditreform.de/herford


BEST PLACE TO LEARN® ist das Gütesiegel für die betriebliche Ausbildung. Für die Auditierung werden ausbildenden Personal, aktuelle und ehemalige Azubis des Unternehmens umfassend befragt – selbstverständlich anonym. Die Auswertung erfolgt auf Basis der Erkenntnisse des BIBB-Forschungsverbunds und der wissenschaftlichen Arbeiten von Rauner und Piening von der Universität Bremen. Mehr Infos gibt es auf unserer Website: https://www.bestplacetolearn.de/

Folgendes könnte Sie auch interessieren


DEHN für Top-Ausbildung ausgezeichnet

DEHN für Top-Ausbildung ausgezeichnet

Pressemitteilung der DEHN SE + Co KG, September 2021. Das Neumarkter Familienunternehmen DEHN engagiert sich stark in der Ausbildung junger Menschen. So starten ab September 37 Azubis ihre Laufbahn bei DEHN und seinem Tochterunternehmen DEHN INSTATEC. Sie durchlaufen eine qualitativ hochwertige Berufsausbildung, wie das kürzlich erhaltene Gütesiegel BEST PLACE TO LEARN® unter Beweis stellt.

Postbank Jugend-Digitalstudie: WhatsApp und YouTube am wichtigsten

Postbank Jugend-Digitalstudie: WhatsApp und YouTube am wichtigsten

Presseinformation der Postbank vom 30.08.2021. WhatsApp, YouTube und Instagram: So lautet die Reihenfolge der unter deutschen Jugendlichen meistgenutzten sozialen Netzwerke. Im Kommen ist TikTok, keine Plattform konnte im Vergleich zum Vorjahr so stark hinzugewinnen wie das Musikvideoportal. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Jugend-Digitalstudie der Postbank.

Recruiting Trends 2021

Recruiting Trends 2021

Den Wunschkandidaten für einen Ausbildungsplatz zu finden, ist in Zeiten des demografischen Wandels kein Zuckerschlecken mehr. Um als Unternehmen auf dem Bewerbermarkt erfolgreich mitspielen zu können, lohnt sich daher der Blick sowohl auf die Dauerbrenner als auch auf innovative Ansätze im Recruiting.