Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Geschichte im Fächerübergreifenden Bachelor (Bachelor of Arts)

30167 Hannover
2020
Studium

Geschichte im Fächerübergreifenden Bachelor
(Bachelor of Arts)

Das Studienfach Geschichte wird als eines von zwei Fächern im Rahmen des Studiengang  Fächerübergreifender Bachelor angeboten. Bitte beachten Sie die Fächerkombinationsmöglichkeiten.

Das Lehrangebot des Historischen Seminars umfasst die deutsche und europäische Geschichte, die Geschichte Afrikas, sowie die Geschichte Lateinamerikas und der Karibik mit Schwerpunkten in den Epochen der Alten Geschichte, Mittelalterlichen Geschichte, Frühen Neuzeit und Neueste Geschichte/Zeitgeschichte.

Praxisbezogene Studienanteile in Kooperation mit außeruniversitären Einrichtungen vermitteln angehenden Historikerinnen und Historikern erste historische Projekterfahrungen, beispielsweise in Museen, Gedenkstätten oder Archiven etc. Hier entstehen Ideen für die spätere Berufsorientierung, soweit nicht der Lehrerberuf angestrebt wird. Regelmäßig angebotene Exkursionen geben Einblick in ein weites Angebot geschichtskultureller Institutionen im In- und Ausland.

Weitere Informationen auf der Webseite des Historischen Seminars.

Schwerpunkte

  • Praxisnahe Ausbildung für angehende Historikerinnen und Historiker
  • Grundlagen für angehende Geschichtslehrerinnen und -lehrer
  • Geschichte Europas seit der Antike Globalgeschichte seit dem Zeitalter der Entdeckungen
  • Gesellschafts- und Kulturgeschichte, Geschichtskultur
  • Geschichtstheoretische Reflexionen

Studienverlauf

Der Studiengang ist modular organisiert und in einen Einführungs- und einen Vertiefungsbereich gegliedert. Während der Einführungsbereich für alle BA-Studierenden der Geschichtswissenschaft gleich organisiert und verpflichtend ist, hängt die Zahl der geschichtswissenschaftlichen Vertiefungsmodule, die im Wahlpflichtbereich zu belegen sind, davon ab, ob Sie Geschichte im Haupt- oder Nebenfach studieren und davon, ob Sie ein Lehramtsstudium absolvieren, oder sich für ein anderes Berufsfeld als Historiker/in vorbereiten wollen. Letzteres hat auch Konsequenzen für die Berufspraktika, die im Rahmen des BA-Studiums verlangt werden.

In den fünf Basismodulen werden grundlegende historische und Methodenkenntnisse und Kompetenzen wissenschaftlichen Arbeitens erlangt. Im Praxismodul sammeln Sie erste Erfahrungen mit der Projektarbeit zum Beispiel von Museen, Gedenkstätten, Archiven, Zeitungs- oder Rundfunkredaktionen etc. Das Forschungslernmodul gewährt Studierenden mit außerschulischem Schwerpunkt die Möglichkeit, sich im Dialog mit Forschenden des eigenen Fachs mit aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten auseinanderzusetzen. Die geschichtsdidaktischen Studienanteile ermöglichen eine Einführung in die Wissenschaftsdisziplin Didaktik der Geschichte sowie erste Vertiefungen im Bereich der Geschichtsunterrichtsforschung.

Im Vertiefungsbereich wählen Sie Ihre Wahlpflichtveranstaltungen unter Modulen unterschiedlicher systematischer Ausrichtung (Globalgeschichte, Gesellschaftsgeschichte, Kulturgeschichte, Geschichtskultur) und verschiedener epochaler Schwerpunktsetzung (Alte Geschichte bis Zeitgeschichte).

Im Rahmen des Fächerübergreifenden Bachelorstudiengangs ist für Studierende mit außerschulischem Schwerpunkt ein achtwöchiges außerschulisches Praktikum vorgesehen.

Studierende mit Lehramtsschwerpunkt haben ein vierwöchiges außerschulisches und ein vierwöchiges Schulpraktikum zu erbringen.

Das FüBA-Studium wird mit einer wissenschaftlichen Hausarbeit abgeschlossen, die wahlweise entweder im Haupt- oder Nebenfach zu schreiben und im Fach Geschichte im Rahmen eines wissenschaftlichen Gesprächs zu verteidigen ist.

Empfohlene Fähigkeiten

Studentinnen und Studenten des Faches Geschichte mit dem Ziel des Lehramts sollten gleichermaßen an den fachwissenschaftlichen Inhalten und Problemstellungen wie auch an den Fragestellungen rund um die individuelle wie gesellschaftliche Rezeption und Produktion von Geschichte interessiert sein. Die Herausforderungen des Berufsfelds „Schule und Geschichtsunterricht“ erfordern eine große Affinität für die didaktische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Geschichtslehrerinnen und -lehrer sind keine „Fachwissenschaftler in der Schule“, sondern verantwortlich für die Gestaltung von Lehr-/Lernarrangements mit dem Ziel des historischen Lernens.

Außerhalb der Schule sind Neugier auf immer wieder neue Aufgaben und die Fähigkeit zur selbstorganisierten Arbeit sowie die Bereitschaft zu gründlicher analoger wie digitaler Informationsbeschaffung gefragt. Sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift und zumindest passiv problemlose Beherrschung (Lesefähigkeit) mindestens einer modernen Fremdsprache sind – ebenso wie generelle Freude am Lesen und Schreiben – unabdingbar.

Tätigkeitsfelder und Berufsmöglichkeiten

Für Absolventinnen und Absolventen des Fächerübergreifenden Bachelor mit dem Berufsziel Lehramt folgt auf den Abschluss das Masterstudium (M. Ed.) als obligatorische Voraussetzung für den Einstieg ins Lehramt.

Für Historikerinnen und Historiker im Allgemeinen bieten sich Arbeitsfelder in Politik, Kultur und Wirtschaft an. Meist sind auch in diesen Berufsfeldern Absolventinnen und Absolventen mit einem Master-Abschluss gesucht.

Ehemalige Studentinnen und Studenten arbeiten an Schulen und Hochschulen, in der Fort- und Weiterbildung, im Dokumentations- und Verlagswesen, in Archiven, Bibliotheken, Museen, im Auswärtigen Dienst, in internationalen Organisationen und im Medienbereich.

  • Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen
  • Universität und Wissenschaft
  • Gedenkstätten und Museen
  • Bibliotheken und Archive
  • (Kultur-)Journalismus, Medien (Presse, Verlage, Rundfunk, Fernsehen)
  • politische Institutionen, Organisationen und Einrichtungen
  • Parteien, Verbände und Verwaltung
  • Medienunternehmen
  • Geschichtstourismus

Zugangsvoraussetzungen

Einige Fächer im Fächerübergreifenden Bachelor sind zulassungsbeschränkt (Biologie, Darstellendes Spiel, Deutsch, Englisch, Geographie, Geschichte, Musik, Politik-Wirtschaft, Religionswissenschaft/Werte und Normen, Spanisch, Sport), andere zulassungsfrei (Chemie, Evangelische Religion, Informatik, Katholische Religion, Mathematik, Philosophie, Physik).

Die genauen Zugangsvoraussetzungen können Sie der Zugangs- und Zulassungsordnung entnehmen.

Hinweis: Die Zugangs- und Zulassungsordnung gibt die in der Masterverordnung des Landes Niedersachsen grundlegenden bzw. gesetzlich festgelegten Fächerkombinationen wieder. Alle derzeit möglichen zusätzlichen Fächerkombinationen finden Sie unter "Fächerkombinationsmöglichkeiten".

Studiengangsdetails:
  • Studiengebühren: Keine Angabe
  • Voraussetzung: Fachhochschulreife Allgemeine Hochschulreife (Allgemeine Hochschulreife)
  • Regelstudienzeit: 6 Semester
  • Studienabschluss: Bachelor of Arts
  • Referenz-Nr: AUBI-5477 (in der Bewerbung bitte angeben)
Bewerbungsunterlagen:
  • siehe Website

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

30167 Hannover
Universitäten, Schulen und Hochschulen 179 Angebote am Standort

Zentrale Studienberatung

+49 511 762 2020
E-Mail anzeigen