ERGOTHERAPIE (B.Sc.)

Ernst-Abbe-Hochschule Jena

07745 Jena
2022
Studium

Studium trotz Corona!

An der Ernst-Abbe-Hochschule Jena sind alle Vorbereitungen getroffen, um den Studienanfängern ein Studium in Präsenz zu ermöglichen. Aktuelle Hinweise sind auf der Website www.eah-jena.de abrufbar.


ERGOTHERAPIE

Du interessiert Dich dafür, welche alltäglichen Betätigungen dem Menschen Sinn, Struktur und Identität geben, und wie es sich auswirkt, wenn dies durch Krisen, Krankheit oder Unfall nicht mehr wie gewohnt funktioniert? Dann ist der Beruf Ergotherapeut/in die richtige Wahl für Dich! Der Bachelorstudiengang Ergotherapie an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena bietet Dir das passende Angebot und qualifiziert Dich für den Einstieg in höchst unterschiedliche Aufgaben in einem dynamischen und vielseitigen Beruf.

Alleinstellungsmerkmale 

  • Im primärqualifizierenden Studiengang Ergotherapie finden theoretischer und praktischer Unterricht in Kombination mit berufsspezifischen und interdisziplinären Modulen statt.
  • Der praktische Teil des Studiums umfasst vier Praxisphasen, die in enger Zusammenarbeit mit regionalen kooperierenden stationären Einrichtungen (z.B. Krankenhäuser, medizinische, berufliche und soziale Rehabilitationszentren, Alten- und Pflegeheime) sowie ambulanten Diensten (Praxen für Ergotherapie, die auch Hausbesuche machen) unter der Oberaufsicht des Studiengangs durchgeführt werden.
  • Der Studiengang Ergotherapie stellt den Begriff der menschlichen Betätigung im Alltag ins Zentrum und beruft sich auf neueste wissenschaftliche Erkenntnisse darüber, wie Alltagstätigkeiten bei Störungen der Routinen und Gewohnheiten von Menschen aller Altersgruppen therapeutisch eingesetzt werden können.
  • Der ergotherapeutische Lehrplan ist ausgerichtet auf fünf unterschiedliche Schwerpunkte: methodisch-technische Grundlagen, Ergotherapie als Wissenschaft, soziale Teilhabe als Ziel, innovative Ansätze wie Salutogenese und Naturheilverfahren, und die Zusammenarbeit in Teams, auch jenseits der Medizin.
  • Das Studium befähigt zur beruflichen Arbeit in allen traditionellen Feldern der bisherigen ergotherapeutischen Praxis und bereitet die Studierenden zusätzlich auf neu entstehende Arbeitsbereiche vor, wie z.B. Gesundheitsförderung in Betrieben, persönliche Unterstützung bei Ergotherapie-Klienten in Schule, Ausbildung, Beruf und Freizeit, oder auf eine akademische Karriere in Lehre und Forschung.



Berufliche Perspektiven

​Im Sinne einer modernen bedarfsorientierten und integrierten Gesundheitsversorgung eröffnet der Studiengang Ergotherapie attraktive und zukunftssichre Arbeits- und Karrierechancen. Neben Tätigkeitsfeldern der direkten Patientenversorgung für alle Bereiche des Gesundheitswesen der stationären und teilstationären Versorgung (Kliniken, Reha-Zentren, Alten- und Pflegeheime, Hospize und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen aller Art) werden die Arbeitsfelder im ambulanten Bereich für Ergotherapeuten mehr und mehr relevant, wobei sich gesundheitliche mit sozialen Aspekten mischen. Ein Bachelor-Abschluss eröffnet auch Wege in Tätigkeiten in Verwaltung (z.B. bei Krankenkassen), Lehre (z.B. an Schulen und Hochschulen) oder Industrie (z.B. bei Arbeitsplatzergonomie).

Der Studiengang Ergotherapie qualifiziert Dich für vielseitige Aufgaben in sich dynamisch entwickelnden Berufsfeldern, wie z.B.:
  • die Durchführung klassischer ergotherapeutischer Interventionen für komplexe Therapie-, Beratungs- und Betreuungssituationen von Patienten und Angehörigen
  • die sich im Hinblick auf das gesellschaftliche Ziel „Inklusion“ ergebende neuen Möglichkeiten und Anforderungen für die Gestaltung der Lebensvollzüge vonn Menschen mit Behinderung
  • die Arbeit mit Kindern, die in schulischer und beruflicher Entwicklung oft Einschränkungen erfahren
  • die Begleitung des immer älter werdenden alten Menschen und ihren damit verbundenen Herausforderungen für ihr Tun und Ihre Teilnahme am Alltagsleben
  • die Berücksichtigung von psychischen Aspekten des Alltages im beruflichen oder privaten Bereich, wie z. B. bei Gesundheitsförderung und Prävention am Arbeitsplatz und im Freizeitsektor, um Einschränkungen und Beeinträchtigungen in der sozialen Partizipation vorzubeugen
  • die Forschung und Lehre in der Ergotherapie, um Beruf, Gesellschaft und ihre Sozialsysteme kontinuierlich zu entwickeln


Dabei liegen typische Tätigkeitsfelder der praktischen ergotherapeutischen Arbeit in den folgenden Bereichen:

  • In der ergotherapeutischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geht es darum, deren körperliche, kognitive oder soziale Entwicklung positiv zu beeinflussen, weil sie im Vergleich zu Gleichaltrigen beeinträchtigt ist oder sie Schwierigkeiten in der Handlungsfähigkeit oder der Alltagsbewältigung haben. Dazu arbeitest Du eng mit anderen Therapeuten und den Eltern und/oder der Familie zusammen.
  • Im Bereich der stationären Rehabilitation, neurologisch, orthopädisch, oder handtherapeutisch, nimmst Du regelmäßig an interdisziplinären Visiten und Teambesprechungen teil. Du planst und führst Einzel- und/oder Gruppenbehandlungen eigenständig durch, die motorisch-funktionell oder auf Aktivitäten des täglichen Lebens (ADL) ausgerichtet sind, ebenso wie Patientenschulungen. Den Übergang in den ambulanten Bereich bereitest Du mit Hilfsmitteltraining und Beratung zur Wohnraumanpassung vor
  • Bei Erkrankungen aus dem Suchtbereich führst Du eigenverantwortlich Einzel- und Gruppentherapien vor allem im hauswirtschaftlichem Bereich durch, und erstellst die Dokumentation von Behandlungszielen und Ergebnissen. Dabei achtest Du auf die Qualitätssicherung in der therapeutischen Leistungserbringung, und wirkst mit an der Optimierung von Behandlungsprozessen. Du bist eingebettet in ein interdisziplinäres Team, kannst berufsübergreifend Denken und Handeln, und wahrst trotz personenzentriertem Ansatz eine angemessene therapeutische Distanz zu Personengruppen.
  • Bei Personen mit Demenz arbeitest Du in einem überschaubaren, fast familiären Wohnbereich, und wirst so Teil der Lebensumwelt der dort versorgten Menschen, gemeinsam mit Angehörigen und Vertretern anderer Berufe. Dabei ist besondere Empathie, Rücksichtnahme und Flexibilität gefragt, und die Fähigkeit, aus möglichst jeder Alltagssituation einen therapeutischen Nutzen für die Bewohnerinnen und Bewohner zu gewinnen.
  • Als Ergotherapeut/in im Altenheim förderst Du die Bewohner individuell und in Gruppen im Hinblick auf Aktivierung und Teilhabe. Dazu gehören kognitives Training, Wahrnehmungsübungen, Sitzgymnastik, Spiele, aber auch die Planung und Durchführung von Festen, Feiern und Ausflügen für die Bewohner/innen. Dazu arbeitest Du eng zusammen mit der Pflege, dem therapeutischen Team, und den Angehörigen.
  • Im Bereich der Arbeitsrehabilitation arbeitest Du z. B. als Jobcoach. In diesem sehr vielfältigen und noch neuen Feld in der Ergotherapie bietest Du individuelle Unterstützung an für schwerbehinderte Menschen am Arbeitsplatz. Das Ziel ist es, den Arbeitsprozess gemeinsam anzupassen und Hilfestellungen zu entwickeln, um vor allem die Arbeitsleistung und die Belastungsresistenz zu stärken.
  • Im Bereich Lehre und Forschung arbeitest Du als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in an einer Hochschule oder Universität und übernimmst Lehraufgaben für Ergotherapie oder für interprofessionelle Themen, beteiligst Dich am Aufbau eines praxisbasierten Forschungsnetzwerkes und leistest Beiträge zu Forschungsaktivitäten im Bereich Ergotherapie, Occupational Science und Gesundheitswissenschaften.



Aufbau

Der Bachelorstudiengang ist ein primärqualifizierender Studiengang, d.h. die Theorie- und Praxisqualifikation erfolgt durch die Hochschule. Das Studium umfasst acht Semester und besteht aus zwei Studienabschnitten. Mit dem erfolgreichen Abschluss werden insgesamt 240 ECTS vergeben. Nach erfolgreichem Studienabschluss verleiht die Ernst-Abbe-Hochschule Jena den international anerkannten akademischen Grad Bachelor of Science (B. Sc.)

Erster Studienabschnitt
  • Semester 1-6, Umfang: 180 ECTS;
  • 19 Lehrmodule
  • 4 Praxismodule (= Praktika), die in mit der EAH Jena kooperierenden Einrichtungen geleistet werden; diese müssen nicht eigenständig organisiert werden (die Einrichtungen liegen in und um Jena (60 km).
  • Der erste Studienabschnitt schließt mit den staatlichen berufszulassenden Prüfungen in der Ergotherapie ab.


Zweiter Studienabschnitt

  • Semester 7 und 8, Umfang: 60 ECTS;
  • 5 Lehrmodule, darunter 2 Wahlpflichtmodule;
  • dient der Vertiefung, Konkretisierung und Erweiterung des im ersten Studienabschnitt erworbenen Wissens und seiner entsprechenden Kompetenzen;
  • schließt mit der Bachelorarbeit ab.


Weitere Informationen zum Studiengang Ergotherapie finden Sie auf der Website der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. 

Studiengangsdetails:
  • Studiengebühren: 243,33 € (+ 15 € einmalig für Thoska)
  • Voraussetzung: Allgemeine Hochschulreife
  • Regelstudienzeit: 8 Semester
  • Studienabschluss: Bachelor of Science
  • Immatrikulationsfrist: offen
  • Referenz-Nr: AUBI-14165 (in der Bewerbung bitte angeben)
Bewerbungsunterlagen:
  • siehe Website
07745 Jena
Universitäten, Schulen und Hochschulen 53 Angebote am Standort
 Zentrale Studienberatung

Zentrale Studienberatung

Allgemeine Beratung
+493641205122
E-Mail anzeigen