Logo - Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Soziale Arbeit

07745 Jena
2020
Studium

SOZIALE ARBEIT (B.A.)

Dich interessiert das Gebiet der sozialen Arbeit und Du möchtest beruflich im Bereich Kinderschutz, Jugendhilfe, Erwachsenenbildung, Altenhilfe, Frauenförderung, Sozialarbeit für Migranten, Suchtberatung, Gesundheitshilfe oder Ähnlichem tätig werden? Dann sichere Dir Deinen Studienplatz im praxisorientierten Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena!


Ablauf

Die ersten drei Semester des Studiums dienen dazu, sich intensiv mit den fach- und bezugs- wissenschaftlichen Grundlagen auseinanderzusetzen.

Fächer wie Soziologie, Sozialarbeitstheorie, Methoden, Psychologie, Recht, Erziehungswissenschaft oder Public Health mit den Schwerpunkten Psychiatrie und Sucht zählen dazu. Das Ziel ist, Theorien der Sozialarbeitswissenschaften kennenzulernen und Methoden kompetent anwenden zu können. Studierende der Sozialen Arbeit sollen kompetent Vernetzungen zwischen den unterschiedlichen Grundlagendisziplinen herstellen, um im späteren Berufsleben professionell handeln zu können.

Module in den ersten drei Semestern sind die Folgenden:

  • Grundlagen des Studiums
  • Methoden der Sozialen Arbeit
  • Recht I & II
  • Soziale Arbeit
  • Psychologie
  • Soziologie
  • Kulturelle Kommunikation
  • Erziehungswissenschaften
  • Orientierungspraktikum
  • Sozialmanagement
  • Gesundheitswissenschaft
  • Forschungsmethoden

Module in den höheren Semestern sind:

  • Berufspraktisches Semester
  • Praxisprojekt
  • Methoden der Sozialen Arbeit
  • Psychologie
  • Sozialpolitik
  • Kulturelle Kommunikation
  • Sozialmanagement
  • Sozialpädagogik und Ethik
  • Recht
  • Vertiefung Arbeitsfeld
  • Wahlpflichtmodul
  • Vertiefung Methoden
  • Bachelorarbeit


Berufliche Perspektiven

Das Studium der Sozialen Arbeit qualifiziert für ein sehr vielschichtiges und hoch spezialisiertes Feld von Berufsbildern, Zielgruppen und Praxisfeldern.

Sozialarbeiter sind in der Bundesrepublik vor allem bei Öffentlichen und Freien Trägern beschäftigt. Öffentliche Träger sind Einrichtungen, die in der Verantwortung des Staates – der Kommunen, Länder oder des Bundes – arbeiten: v.a. die Jugendämter, Sozialämter und Gesundheitsämter, aber auch die Arbeitsämter, Justizeinrichtungen oder Schulen. Freie Träger sind private und meist gemeinnützige Organisationen. Die wichtigsten und größten Arbeitgeber sind die Wohlfahrtsverbände: z.B. die Arbeiterwohlfahrt (AWO), der Paritätische Wohlfahrtsverband (DPWV), die Caritas, das Diakonische Werk oder das Deutsche Rote Kreuz. Freie Träger sind aber auch ​Jugendverbände oder kleinere und lokale Vereine und Initiativen.

Mit einem erfolgreich absolvierten Studium der Sozialen Arbeit und der dabei erworbenen staatlichen Anerkennung stehen vielfältige Tätigkeitsbereiche offen. Dazu gehören zum Beispiel die Kinder- und Jugendhilfe, die Erwachsenenbildung oder die Arbeit mit geistig behinderten Menschen. Sozialarbeiter können sowohl operativ als auch konzeptionell tätig werden. Mögliche Einrichtungen und Firmen, in denen Absolventen einsteigen können sind zum Beispiel:

  • Öffentliche Institutionen und Ämter
  • Weiterbildungseinrichtungen
  • Soziale Verbände
  • Medizinische Einrichtungen
  • Psychiatrische Einrichtungen
  • Schulen

Zunehmend werden Sozialarbeiter auch in Unternehmen der freien Wirtschaft eingestellt. Hier arbeiten sie zum Beispiel im Bereich der Personalentwicklung und Organisationsberatung. Denkbar ist auch der Weg in die Selbständigkeit in Bereichen wie der psychosozialen Beratung, dem Personalcoaching oder der Mediation. Typische Aufgabenfelder sind unter anderem:

  • Kinder- und Jugendhilfe, Hilfen zur Erziehung
  • Soziale Dienste (beispielsweise in klinischen und rehabilitativen Bereichen)
  • Sozialplanung, Sozialmanagement
  • Straffälligenhilfe
  • Frauenförderung, Frauenbildung, Frauenberatung
  • Altenhilfe
  • Sozialarbeit mit Ausländern, Flüchtlingen
  • Behindertenhilfe
  • Suchtberatung
  • Berufsvorbereitung oder auch Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt


Voraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife.
  • Zulassungsbeschränkter Studiengang - NC-Numerus Clausus​


Bewerbungszeitraum:15. Mai bis 15. Juli

Studiengangsdetails:
  • Studiengang: Soziale Arbeit Soziale Arbeit
  • Studiengebühren: siehe Website
  • Voraussetzung: Allgemeine Hochschulreife Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife (Fachhochschulreife, fachgebundene Hochschulreife)
  • Regelstudienzeit: 7 Semester
  • Studienabschluss: Bachelor of Arts
  • Referenz-Nr: AUBI-4700 (in der Bewerbung bitte angeben)
Bewerbungsunterlagen:
  • siehe Website
Bewerbungsmöglichkeiten:
  • Online-Formular

Ernst-Abbe-Hochschule Jena

07745 Jena
Universitäten, Schulen und Hochschulen 52 Stellen am Standort

Herr Jens Schlegel

Zentrale Studienberatung
+49 (0) 3641 / 205 122
E-Mail anzeigen
Nach oben